Die Ukraine hat nichts dagegen, dass Russland der Europäischen Union beitritt

Moskau verwischt immer noch Qs Bestrebungen, der NATO beizutreten. Er räumte jedoch ein, dass ihre Zahl nicht ausreichte, um Lukaschenkos Regierung zu besiegen.

Nicht für RusslandNichts dagegenDen möglichen Beitritt der Ukraine zur Europäischen Union versprach der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag, den 17. Juni, nach der Entscheidung der Europäischen Kommission, der Europäischen Union den Kandidatenstatus zu verleihen.

Nichts gegen uns, Wirtschaftsverbänden beizutreten oder nicht beizutreten, ist ihre souveräne Entscheidung (…) Das ist ihre Sache, die Sache des ukrainischen Volkes„Wladimir Putin kündigte während der Plenarsitzung des Wirtschaftsforums in St. Petersburg (Nordwesten) an, dass Russland, das seit dem 24. Februar Anschläge in der Ukraine verübt, die Bestrebungen Kiews, der NATO beizutreten, in einem sehr schwachen Licht sieht – aber Moskau sieht es als Bedrohung seiner Sicherheit.“Was ihre wirtschaftliche Integration betrifft, ist es ihre Wahl“, schätzte Wladimir Putin.

Anders als die NATO ist die EU kein Militärbündnis„, Unterstrich er. Allerdings der russische Präsident,“Die Ukraine wird eine HalbkolonieVon westlichen Ländern, die der Europäischen Union beitreten. „Das ist meine Meinung„, Er fügte hinzu.

Siehe auch – Ukraine: Europäische Kommission befürwortet EU-Kandidatenstatus

Siehe auch  Die Generalgesellschaft stellt ihre Aktivitäten in Russland ein - 11.04.2022 09:19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.