Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Rail4chem nimmt neue Zugverbindung Rotterdam – Brescia auf

Pünktlich zum Fahrplanwechsel hat die rail4chem am 13. Dezember ihre neue Containerzugverbindung zwischen Rotterdam und Brescia in Norditalien aufgenommen. Nach einer mehrmonatigen, intensiven Planungs- und Aufbauphase haben die ersten Züge ihre Ziele ordnungsgemäß erreicht. Der Direktverkehr durch vier europäische Länder ist das bislang größte Projekt des weiterhin dynamisch wachsenden Essener Unternehmens.

Gefahren werden 5 Umläufe pro Woche, also 5 Züge in jede Richtung. Grundsätzlich verkehren die Züge ohne Verkehrshalte, nur im niederländischen Ede wird eine ab dem dortigen Terminal eingesetzte Wagengruppe getrennt bzw. in die Züge eingestellt. Die Fahrzeit auf der gut 1.300 km langen Strecke beträgt 28 Stunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 50 km pro Stunde entspricht.

Anders als in alten Zeiten der geteilten Frachtführerschaft übernimmt rail4chem gegenüber ihren Kunden die ungeteilte Verantwortung für die sichere und pünktliche Beförderung der Container auf der gesamten Strecke. Die Organisation aller Traktionsleistungen, die operative Vorplanung und die Disposition der Züge erfolgen aus einer Hand: die Einsatzleitstelle der rail4chem steuert und überwacht die Züge auf der gesamten, internationalen Strecke. Die Traktion auf der Fernstrecke erfolgt in enger Partnerschaft mit dem italienischen Eisenbahnunternehmen Ferrovie Nord Milano. Mit der Art des Lokomotiveinsatzes durch vier traditionell getrennte Staatsbahnsysteme beschreiten die beiden Bahnunternehmen Neuland im europäischen Eisenbahnsystem. In den Niederlanden bespannt rail4chem die Züge mit eigenen Diesellokomotiven der Baureihe G 2000 von Vossloh, die operative Durchführung der Transporte ist Sache ihres niederländischen Tochterunternehmens rail4chem Benelux B.V. In Deutschland und der Schweiz erfolgt die Traktion der Züge in der ersten, jetzt angelaufenen Phase des Betriebes mit rail4chem-Lokomotiven der Baureihe 185 von Bombardier. Sie sind mit Sicherheitspaketen für Deutschland, Österreich und die Schweiz ausgestattet und haben in dieser Ausführung erst vor wenigen Tagen ihre endgültige Zulassung erhalten. Zur Bewältigung der Steigungen am Schweizer Gotthard-Massiv verstärkt eine zweite BR 185 den Zug zwischen Basel und Chiasso. Die eisenbahnrechtliche Verantwortung und die Personalgestellung in der Schweiz liegen bei der rail4chem transalpin AG. Die Traktion ab dem schweizerisch-italienischen Grenzbahnhof Chiasso führt vorläufig Ferrovie Nord Milano bzw. deren Frachttochter Ferrovie Nord Cargo mit Diesellokomotiven durch. Aber auch die Staatsbahntochter Trenitalia Cargo hat sich bereit erklärt, in den ersten Wochen des Betriebes auszuhelfen, wenn Not an Mann und Maschine ist.

Bereits zu Beginn des kommenden Jahres wird rail4chem zusammen mit seinem italienischen Partnerunternehmen die Traktion von Emmerich bis Chiasso durchgehend auf von Ferrovie Nord gestellte Elektrolokomotiven der Siemens Baureihe 189 umstellen, die bereits in Deutschland, der Schweiz und in Italien gleichermaßen zugelassen sind. „Mit der Betriebsaufnahme des neuen Zugsystems“, kommentiert rail4chem-Chef Matthias Raith den Aufbruch seines Unternehmens nach Italien, „gehen wir einen großen Schritt weiter auf unserem nicht immer einfachen Weg zu einem Dienstleistungsunternehmen, das paneuropäische Eisenbahntransporte für die Industrie und Logistikwirtschaft durchführt. Die Partnerschaft mit Ferrovie Nord ist dabei beispielhaft.“ Zukunftsorientiert und schlank arbeitende „New Entrants“ auf der Schiene könnten, meint Raith weiter, im eisenbahnseitig sehr komplexen Europa, durch enge Zusammenarbeit mit geeigneten Eisenbahnunternehmen anderer Nationen Qualität und Zuverlässigkeit lang laufender Züge weit besser und schneller erreichen.

Die rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH (Essen) befasst sich mit der Erbringung von nationalen und internationalen Eisenbahnverkehrsleistungen zur Beförderung von Gütern. Das schnell wachsende Unternehmen ist ein Joint Venture von BASF AG (Ludwigshafen), Bertschi (CHDürrenäsch), Hoyer und VTG AG (beide Hamburg). Die 100 % Tochterunternehmen rail4chem Benelux B. V. (NL-Rotterdam) und rail4chem transalpin AG (CH-Dürrenäsch) verfügen jeweils über eigene Zulassungen in den Niederlanden und der Schweiz. Rail4chem hat mit mehr als 100 Mitarbeitern in Europa im Jahr 2004 zusammen mit seinen Partnern eine Verkehrsleistung von mehr als 2 Mrd. Tonnenkilometern erbracht.

Pressemeldung der rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH


URL: Homepage Rail4Chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH
Meldung vom 17.12.2004

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de