Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Häfen und Güterverkehr Köln AG jetzt auch in den Niederlanden als EVU zugelassen

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) erhält die Zulassung als Eisenbahnverkehrsunternehmen auf dem niederländischen Streckennetz. Die offizielle Unterzeichnung des Netznutzungsvertrages und die Überreichung des Sicherheitsattestes durch die niederländische Genehmigungsbehörde ProRail und Inspectie Verkeer en Waterstraat Divisie Rail (IVW) fand am 30.09.2004 in Utrecht statt.

Nachdem die HGK im März 2004 einen Antrag auf Zulassung als EVU in den Niederlanden gestellt hatte, wurden in den vergangenen Monaten in einem umfassenden Sicherheitsbericht alle vorgeschriebenen Anforderungen von IVW dokumentiert und ergänzende Abstimmungsgespräche mit dem niederländischen Kapazitätsmanager und Infrastrukturbetreiber ProRail geführt. Die Erlangung der Zulassung als EVU in den Niederlanden bestätigt das hohe Qualitätsniveau der HGK im Eisenbahnbetrieb und ist gleichzeitig für die HGK ein wichtiger Schritt, ihren internationalen Fernverkehr zu den Seehäfen weiter auszubauen. Bereits im Jahre 1997 wurden die ersten HGK-Loks auf dem niederländischen Streckennetz zugelassen. Im Jahr 1999 realisierte die HGK in Kooperation mit der niederländischen Privatbahn ShortLines BV, Rotterdam, ihre erste internationale Zugverbindung zwischen Köln und Rotterdam. Die Zulassung der HGK-Lokführer auf dem niederländischen Streckennetz erfolgte im Jahre 2000. Mit der Lizenz für die Niederlande ist die HGK in der Lage, dort Züge durchgehend in eigener Verantwortung und unabhängig von dritten Partnern zu fahren. Im ersten Schritt wird sich die HGK auf die Strecken von Emmerich und Venlo, an der deutsch-niederländischen Grenze, nach Rotterdam-Maasvlakte und im Umleitungsfall von Tilburg über Hertogenbosch und Nijmegen nach Arnhem konzentrieren.

In den vergangenen Jahren hat die HGK systematisch internationale Fernverkehre aufgebaut: 1999 Köln-Rotterdam in Kooperation mit der niederländischen Privateisenbahngesellschaft ShortLines B.V. Rotterdam, 2000 Köln-Brescia in Kooperation mit SBB Cargo, 2004 Köln-Antwerpen in Kooperation mit CTS Köln und ebenfalls ab 2004 werden Verkehre nach Österreich und Polen angeboten und durchgeführt. Um in Zukunft verstärkt Neuverkehr auf der Nord-Süd Achse zu akquirieren und gemeinsam abzuwickeln, haben SBB Cargo und HGK im Juni 2002 die Swiss Rail Cargo Köln GmbH – inzwischen umbenannt ins SBB Cargo Deutschland GmbH –gegründet, die seit Anfang 2003 bereits ein Transportvolumen von 20 Zügen pro Tag befördert. Ein wegweisender Durchbruch im nationalen Fernverkehr ist der HGK mit der Akquisition von rd. 4 Mio t Neugeschäften im Jahre 2003 gelungen. Dies konnte nur gelingen durch eine mit TRANSPETROL vereinbarte strategische Partnerschaft. Aufgrund dieser engen Zusammenarbeit konnte die HGK ein Netz eigener Zugverbindungen in der gesamten Bundesrepublik mit Anbindung nahezu aller wichtigen Wirtschaftsregionen aufbauen. Auf dieser Basis besitzt die HGK gute Chancen, ihre Fernverkehre weiter zu steigern.

Pressemeldung der Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK).


URL: Homepage Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK)
Meldung vom 01.10.2004

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de