Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Saisonstart des Rasenden Roland gerettet- Bernhard van Engelen macht Verkauf der RüKB rückgängig.

Rügensche Kleinbahn GmbH & Co. (RüKB) hatte die Gesellschaft am 9. März 2004 an die Eisenbahnbetriebsgesellschaft (EBG) von Ludger Guttwein verkauft. Hiermit war die Erwartung verbunden, daß Guttwein die RüKB weiterhin als Verkehrsmittel des modernen, öffentlichen Schienen-Personen-Nahverkehrs weiterentwickeln und gleichzeitig als aktives technisches Denkmal und Touristenattraktion bewahrt.

Diese Verpflichtung wurde Guttwein auch ausdrücklich im Kaufvertrag auferlegt. Die Erwartungen erfüllten sich jedoch nicht.

Als Guttwein die Betriebsführung übernommen hatte, stellte er nach kurzer Zeit den Fahrbetrieb ein, begann mit dem Abtransport der Lokomotiven und leitete die Kündigung der teilweise langjährig beschäftigten 50 Mitarbeiter ein. Gleichzeitig zahlte Guttweins EBG den Kaufpreis für die RüKB nicht. Wegen eines Teilbetrages für den Kaufpreis durchgeführte Vollstreckungsversuche gegen Guttwein persönlich und seine mithaftenden Unternehmen EBG und WAB blieben erfolglos.

In enger Abstimmung mit dem Landkreis Rügen und dem Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern sowie auf Bitten aus Kreisen der Mitarbeiter entschloß sich Bernhard van Engelen, den Verkauf rückabzuwickeln. Nach zähen Verhandlungen konnte die Rückabwicklung des Verkaufs am Abend des 21. Mai 2004 beurkundet werden. Damit gehört die RüKB wieder zu 100 % Bernhard van Engelen.

Bernhard van Engelen verpflichtete Guttwein vertgraglich, umgehend die letzte nach Prora verschleppte Lokomotive 53 Mh herbeizuschaffen und beginnt bereits heute mit der Wiederherstellung der unterbrochenen Gleisstrecke. Auch wird der langjährige Oberste Betzriebsleiter der RüKB, van Engelens Mitarbeiter Konrad Höft, kurzfristitg die Betriebsleitung der RüKB wieder übernehmen.

"Ich freue mich darauf, in der kommenden Woche meine langjährigen Mitarbeiter wieder bei der RüKB begrüßen zu können. Die von Guttwein geplanten Kündigungen sind selbstverständlich null und nichtig", sagte Bernhard van Engelen.

Auf diese Weise sei sichergestellt, daß der Rasende Roland, wie die RüKB im Volksmund heißt, den Fahrbetrieb alsbald wieder aufnehmen kann und zum Saisonbeginn einer der wesentlichen Imageträger des Tourismus auf Rügen zur Verfügung stehen wird.

Pressemeldung der Rügenschen Kleinbahn GmbH & Co. KG


URL: Homepage Rügensche Kleinbahn
Meldung vom 24.05.2004

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de