Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Flensburg-Express: ab 1.11. fahren die Züge der NOB.

Am morgigen Samstag ist es soweit: Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) übernimmt den Verkehr des Flensburg-Express auf der Strecke Hamburg - Neumünster - Flensburg - Padborg (DK). Die Fahrgäste können sich über modernere Fahrzeuge freuen.

Nachdem für die Flex Verkehrs-AG im Sommer ein vorläufiges Insolvenzverfahren eingeleitet worden war, wurde die Nord-Ostsee-Bahn am 25. September 2003 von der Landesweiten Verkehrsservice Gesellschaft mbH (LVS) im Auftrag des Verkehrsministeriums mit der Übernahme dieser Verkehre beauftragt. Vorausgegangen war eine an insgesamt zehn Eisenbahnverkehrsunternehmen gerichtete Preisanfrage, bei der sich die NOB erfolgreich gegen ihre Mitbewerber durchsetzen konnte.

Karl-Heinz Fischer, Geschäftsführer der Nord-Ostsee-Bahn hat allen Grund zur Freude. Es war für alle unsere Mitarbeiter ein enormer Kraftakt, innerhalb der nur fünfwöchigen Vorlaufzeit alles soweit zu organisieren. Nun aber sind wir sicher, dass wir mit dem Flensburg-Express ein gutes Angebot für unsere Kunden auf die Beine gestellt haben. Trotzdem werden wir einige Feinheiten in den kommenden Wochen sicher noch weitergehend optimieren.

Der erste Zug startet morgen (1.11.) um 6:13 Uhr am Flensburger Hauptbahhof in Richtung Hamburg. In Gegenrichtung verläßt der erste Zug den Hamburger Hauptbahnhof um 6:41 Uhr. Ab dann verkehren die als Flensburg-Express gekennzeichneten Züge in beiden Richtungen im regelmäßigen 2-Stunden-Takt.

Die wichtigste und auch äußerlich erkennbare Neuerung: Die NOB wird mit deutlich ansprechenderen Wagen fahren, die noch im Jahr 2002 gründlich überholt und modernisiert wurden. Es handelt sich um Abteilwagen mit jeweils 6 Plätzen je Abteil. Die Wagen der 2. Klasse sind an einem unterhalb der Fenster angebrachten blauen Streifen erkennbar, dieBereiche der 1. Klasse an einem gelben Streifen. Außerdem gibt es eigens gekennzeichnete Bereiche, die vorrangig für Reisende mit Platzreservierung vorgesehen sind.

Einen Bistrowagen wird es in Zukunft nicht mehr geben. Die Fahrgäste des Flensburg-Express müssen trotzdem nicht auf Bewirtung verzichten: Die Mitarbeiter der NOB bieten einen Catering-Service am Platz an, der kalte und warme Getränke, kleinere Speisen sowie aktuelle Tageszeitungen umfasst.

Der Fahrplan des Flensburg-Express wird sich gegenüber dem bisherigen Fahrplan der Flex-Züge zunächst nicht verändern. Erst zum regulären Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2003 wird es einige Neuerungen geben. U.a. sollen dann fast alle Züge auch in Nortorf halten.

Auch die Fahrpreise werden sich nicht verändern. Es gilt in den Zügen des Flensburg-Express wie bisher der Schleswig-Holstein-Tarif, bzw. für Fahrten nur innerhalb des Hamburger Verkehrsverbundes HVV der HVV-Tarif. Auch Fahrscheine des Fernverkehrs werden anerkannt. Lediglich für den optionalen Service einer Stammplatz-Reservierung müssen Abonnenten jetzt eine monatliche Pauschale von 10 € entrichten.

In jedem Zug befindet sich mindestens ein Kundenbetreuer. Stammkunden werden dabei manch bekanntes Gesicht wiedertreffen: Die NOB hat insgesamt 49 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen der Flex Verkehrs-AG übernommen.

Ein Fahrscheinerwerb ist ähnlich wie bisher auch im Zug möglich: Fahrkarten nach dem Schleswig-Holstein-Tarif (Fahrten innerhalb Schleswig-Holsteins bzw. nach Hamburg) können beim Kundenbetreuer gelöst werden, HVV-Fahrausweise (Elmshorn Hamburg) jedoch nicht. Bezahlen können die Fahrgäste dabei entweder in bar oder mit einer entsprechend aufgeladenen Geldkarte. Eine Bezahlung mit EC-Karte oder Kreditkarte ist im Zug nicht möglich.


Pressemeldung der Nord-Ostsee-Bahn.


URL: Die Homepage der Nord-Ostsee-Bahn (NOB).
Meldung vom 31.10.2003

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de