Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





ÖBB ordern weitere neun Railjet-Garnituren

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bestellen weitere neun Railjet-Züge bei Siemens. Die Auslieferung der siebenteiligen Garnituren soll bis Dezember 2016 erfolgen. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 145 Mio. Euro. Die ÖBB verfügen bereits über 51 Railjets, die in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn verkehren.

Die neuen Garnituren verkehren auf der Weststrecke Wien – Salzburg, sind zusätzlich für den Verkehr nach Italien ausgerüstet und sollen unter anderem bis nach Venedig eingesetzt werden. Die Endmontage der Railjets erfolgt im Siemens-Werk in Wien. Die Fahrwerke kommen aus dem Siemens-Werk in Graz.

"Qualität ist entscheidend für uns und unsere Kunden, die von der Modernisierung unserer Zugflotte durch weitere neun Railjets enorm profitieren werden. Durch die gestiegene Wirtschaftlichkeit im Personenverkehr können wir diese Investition aus eigener Kraft tätigen und investieren damit in noch höhere Kundenzufriedenheit", erläutert Christian Kern, CEO der ÖBB.

"Unser Railjet steht für die mehr als 160-jährige Erfahrung von Siemens auf dem Gebiet der Reisezugwagen. In unserem Wiener Werk ist unser Weltkompetenzzentrum zur Herstellung und Entwicklung von Reisezugwagen beheimatet. Deshalb freut es uns umso mehr, dass die ÖBB uns erneut ihr Vertrauen aussprechen und ihre Railjet-Flotte auf stattliche 420 Wagen vergrößern", sagte Jochen Eickholt, CEO von Siemens Rail Systems.

Die technische Basis der Railjets bilden die bewährten Intercityfahrzeuge vom Typ Viaggio Comfort. Die Züge erfüllen alle Anforderungen des internationalen Hochgeschwindigkeitsverkehrs. Die Standardkonfiguration der neuen Züge besteht aus vier unterschiedlichen Wagentypen: ein Steuerwagen mit Sitzplätzen der Business-Klasse und der First-Klasse, ein Bistrowagen, fünf Großraumwagen der Economy-Klasse, davon ein Wagen mit einem Familienbereich und einem Mehrzweckbereich. Der Behindertenbereich ist im Bistrowagen untergebracht, den Rollstuhlfahrer mit Hilfe des Zugpersonals über Hublifte an den Einstiegen erreichen können. Alle Wagen sind vollklimatisiert.

Die neuen Züge sind mit dem Ecojet-Paket ausgerüstet. Dies umfasst die Ausstattung mit LED-Beleuchtung sowie einer energieoptimierten Klimaanlage, die mittels CO2-Sensoren erfasst, mit wie vielen Fahrgästen der Wagen besetzt ist und die Leistung entsprechend anpasst. Im Rahmen eines Siemens-Forschungsprojekts wurde ermittelt, dass die ÖBB mit diesem Paket beim Betrieb der jetzigen Railjet-Flotte mehr als fünf Millionen Euro pro Jahr an Energiekosten einsparen können.

Jeder Railjet wird im Push-Pull-Betrieb mit einer Taurus-Lok eingesetzt. Eine Garnitur ist 186 Meter lang, mit der Lokomotive etwa 205 Meter. Ausgelegt sind die Züge für eine Geschwindigkeit von bis zu 230 km/h.

Pressemeldung der Siemens AG.


URL: Homepage Siemens Mobility Division
Meldung vom 01.08.2014

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de