Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Zweckverband Großraum Braunschweig kauft 20 Züge bei Alstom

Zweckverband Großraum Braunschweig kauft 20 Züge bei Alstom © Alstom Alstom fertigt 20 elektrische Triebzüge für die Regionalbahnfahrzeuge Großraum Braunschweig GmbH (RGB), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Zweckverbandes Großraum Braunschweig GmbH (ZGB). Der Auftrag beinhaltet die Kaufoption für bis zu 13 weitere Züge und hat einen Wert von mehr als 100 Millionen Euro. Zusätzlich umfasst der Auftrag die Wartung der Fahrzeuge für einen Zeitraum von 20 Jahren. Es handelt sich hierbei um den größten Auftrag der Geschichte für den Bereich ’Service für Personenzüge’ von Alstom in Deutschland.

Im Beisein von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister unterzeichneten im Werk Salzgitter Hennig Brandes, Geschäftsführer der RGB, und Jörg Nuttelmann, Geschäftsführer von Alstom den Vertrag für die Lieferung und die Instandhaltung der 20 Regionalzüge.

Die Züge werden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 auf dem Elektro-Netz Niedersachsen-Ost zum Einsatz kommen. Gebaut werden die Fahrzeuge bei Alstom in Salzgitter, wo damit bereits 189 Züge dieses Typs bestellt wurden. Die Wartung der Züge findet im Braunschweiger ’Kompetenzzentrum für Service und Wartung in Deutschland’ statt, dem auf Elektrotriebwagen spezialisierten Traditionsstandort an der Borsigstraße. Der Standort Braunschweig wird dazu um zwei zusätzliche Gleise für die tägliche Instandhaltung erweitert und investiert in eine hochmoderne Waschanlage und eine Unterflurdrehbank. Außerdem wird der gesamte Gleisanschluss auf 1,5 Kilometer Länge elektrizifiziert.

”Heute ist ein besonderer Tag für Salzgitter und den Großraum Braunschweig”, sagte Ministerpräsident David McAllister. ”Der Zweckverband Großraum Braunschweig beauftragt ALSTOM Transport in Salzgitter mit der Lieferung von 20 neuen Fahrzeugen für das Elektro-Netz Niedersachsen-Ost (ENNO). Dafür hat die Landesregierung die Anschaffung der Fahrzeuge mit 100 Millionen Euro aus Regionalisierungsmitteln gefördert. Der Zuschlag stärkt den Industriestandort Salzgitter und trägt zur guten Auslastung des Werkes bei.” Erfreut über den Zuschlag für Alstom zeigt sich auch Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel.

„Mit den neuen Fahrzeugen werden wir den Fahrgästen in der Region einen modernen und attraktiven Nahverkehr mit maximalem Komfort bieten und leisten damit einen entscheidenden Schritt zur Umsetzung des „Regionalbahnkonzepts 2014+. Die Einrichtung eines Fahrzeugpools beim ZGB und die Bereitstellung eigener Züge sowie der Service durch Alstom sind  ein richtungsweisendes Modell und garantierten den bestmöglichen Einsatz aller Ressourcen“, sagt RGB-Geschäftsführer und ZGB-Verbandsdirektor Hennig Brandes. „Der ZGB bereitet nun die europaweite Ausschreibung der Verkehrsleistungen für das Elektro-Netz Niedersachsen-Ost (ENNO) vor, das mit den Linien Hildesheim-Braunschweig-Wolfsburg und Wolfsburg-Hannover und den neuen Elektrotriebwagen wichtige Verbindungen abdecken soll.“

Die Züge erreichen im Einsatz Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h und besitzen ein sehr gutes Beschleunigungsvermögen. Sie verfügen je Triebzug über 240 Sitz- und bis zu 257 Stehplätze und können je nach Fahrgastaufkommen auch in Doppeltraktion betrieben werden. Durch ein speziell für Regionalzüge modifiziertes Zugsicherungssystem können die Fahrzeuge auch auf ICE-Strecken fahren. Die vierteiligen Triebzüge sind zudem mit elektrischen Bremsen ausgestattet, die in der Lage sind, beim Bremsvorgang bis zu 30 Prozent der Energie ins Netz zurückzuspeisen. Die Züge werden außerdem nach den neuesten europäischen Crashnormen ausgestattet. Damit weisen die Fahrzeuge ein hohes Maß an Sicherheit für Triebwagenführer und Fahrgäste auf.

”Wir freuen uns, dass sich die ZGB für unsere modernen und zuverlässigen Züge entschieden hat. Dieser in Deutschland bisher einmalige Auftrag verknüpft die Beschaffung von Neufahrzeugen in idealem Maß mit einem langfristigen Wartungs- und Instandhaltungsvertrag über 20 Jahre. Mit diesem Konzept ist die RGB ein absoluter Vorreiter auf diesem Gebiet. Alstom hat die langjährige Kompetenz und Erfahrung, um auf diesem dynamischen Markt in den kommenden Jahren weiter zu wachsen. Neben unserer Fertigung in Salzgitter profitiert auch unser Servicestandort in Braunschweig außerordentlich von diesem Auftrag”, sagt Dr. Martin Lange, Mitglied des Vorstands von Alstom in Deutschland.

Die Fahrzeuge sind speziell für bewegungseingeschränkte und sehbehinderte Personen modifiziert: akustische Signale, Haltestangen, Hinweisschilder und Beleuchtung vereinfachen die Orientierung. Zudem wird eine Videoüberwachung zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrgäste eingebaut. Mehrzweckbereiche bieten Abstellmöglichkeiten für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Durch die Verlagerung der Antriebsausrüstung auf das Dach kann eine geräumige Innenausstattung mit einem breiten Mittelgang für bequemes, leises und damit besonders komfortables Reisen realisiert werden. Fahrbare Schiebetritte werden künftig den Spalt zwischen Bahnsteig und Fahrzeug verschließen und somit sicheres Ein- und Aussteigen garantieren.

Pressemeldung von Alstom Deutschland.


URL: Homepage Alstom Deutschland
Meldung vom 19.12.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de