Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Stadler präsentiert zukunftsweisende Neuheiten auf der Innotrans 2012

LEO Express-FLIRT ©Stadler Rail Group Mit innovativen und zukunftsweisenden Fahrzeugneuheiten für den Personen- und Güterverkehr präsentiert sich die Stadler Rail Group im Rahmen der Innotrans, der größten Fachmesse für den Schienenfahrzeugverkehr, vom 18. bis 21. September 2012 in Berlin. Unter dem Motto „eco on board“ stellt sich das Unternehmen in der Messehalle 2.2 dem Fachpublikum und interessierten Besuchern vor. Im Fokus stehen neben technischen Innovationen und maßgeschneiderten Schienenfahrzeugkonzepten vor allem die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge hinsichtlich ihrer Wartung, ihres Verbrauchs und der Herstellung.

Auf dem Außengelände können darüber hinaus drei Triebzüge, eine Straßenbahn und eine Hybridlok besichtigt werden. Die modernen Fahrzeuge decken das gesamte Spektrum vom Personennah- und -fernverkehr bis zum Güterverkehr ab und verdeutlichen die Innovationskraft, Flexibilität sowie Kompetenz des Unternehmens im Schienenfahrzeugbau. Züge von Stadler vereinen hohe Wirtschaftlichkeit, zeitloses Design und einen behutsamen Einsatz von Ressourcen. Damit wird Stadler dem unternehmenseigenen Anspruch nach höchster Qualität und Service für Kunden im In- und Ausland gerecht.

Gleis G8/Pos.30
Regionalfahrzeug KISS ODEG für Stadtbahnnetz in Berlin/Brandenburg

Für den Betrieb auf den Strecken des Stadtbahnnetzes in Berlin/Brandenburg produziert Stadler Pankow im Auftrag der BeNEX und Netinera insgesamt 16 Doppelstocktriebzüge des Typs KISS. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h und seinem modularen Aufbau ist der KISS für den Regionalverkehr konzipiert. Die vierteiligen Fahrzeuge verfügen über 428 Sitzplätze, klimatisierte Fahrgasträume sowie LED-Beleuchtung und Videoüberwachung. Mit großzügigen Einstiegsbereichen, einer für 550er-Bahnsteige optimierten Einstiegshöhe, Spaltüberbrückung an allen Türen und einem modernen WC-System sind sie auch auf die Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Personen ausgerichtet. Geräumige Mehrzweckbereiche stehen für den Transport von Fahrrädern zur Verfügung.
Die Antriebsbereiche des KISS, der sich durch einen geringen Energieverbrauch auszeichnet, befinden sich über den Triebwerken. Der elektrische Doppelstocktriebzug erfüllt neben der Crash-Norm auch die Anforderungen der TSI PRM und TSI Noise sowie die Brandschutzstufe 3 nach DIN 5510-1 und Betriebsklasse 2 nach CEN/TS 42545-1. Vor der offiziellen Übergabe an die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH ODEG zum Fahrplanwechsel 2012 durchläuft das Fahrzeug derzeit Testfahrten.

Gleis 4/Pos.1
Stadtbahn DT8.12/Tango für die Stuttgarter Straßenbahnen AG

Für das Stadtgebiet Stuttgart liefert die Stadler Pankow GmbH insgesamt 20 Stadtbahnen DT8.12, die der Fahrzeugfamilie des Typs Tango zuzuordnen sind. Dank des modularen Konzepts lässt er sich unter Berücksichtigung bewährter Drehgestelltechnologie aufbauen und somit an die innerstädtische Infrastruktur anpassen. Die zweiteiligen Stadtbahnen haben eine Länge über Kupplung von 39,1 Metern. Durch die komfortable Wagenbreite von 2,65 Metern ist der Fahrgastbereich hell und großzügig gestaltet. Der freundliche Innenraum verfügt über 106 Sitzplätze und 146 Stehplätze sowie eine Klimatisierung des Fahrgastbereiches und des Fahrerstandes. Vier Einstiegstüren pro Seite ermöglichen einen raschen Fahrgastwechsel bei dem Zweirichtungsfahrzeug. Die zu 100 Prozent hochflurigen Stadtbahnen mit einer Spurweite von 1.435 mm erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Gleis 6/ Pos.1
Elektrischer Intercity FLIRT für LEO Express a.s, Tschechische Republik

Ab Dezember 2012 kommen fünf Stadler Intercity-Niederflur-Triebzüge auf der Fernstrecke Prag – Ostrava mit 16 Verbindungen pro Tag zum Einsatz. Zwei neue Zugeinheiten wurden bereits von der tschechischen Privatbahn LEO Express a.s. übernommen, die restlichen Einheiten werden bis Jahresende übergeben. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um moderne elektrische Niederflurtriebzüge. Durch intelligenten Materialeinsatz wurde die Fahrzeugmasse im Vergleich zu konventionellen Zügen halbiert, so dass der Energieverbrauch und die Betriebskosten deutlich reduziert werden konnten.
Mit einer einmaligen Kombination aus Hochgeschwindigkeit, kurzer Reisezeit und qualitativ hochwertigen Dienstleistungen gilt der 90 Meter lange „LEO Express“ als modernster Zug der Tschechischen Republik und setzt künftig neue Maßstäbe im Passagier-Komfort. Der Fahrgast kann zwischen Premium-, Business- und Economy-Class wählen. Großzügige Gepäckablagen und -gestelle erlauben das Mitnehmen von größerem Reisegepäck. Für Personen mit eingeschränkter Mobilität stehen spezielle Abteile und ein rollstuhlgängiges WC zur Verfügung. In einem speziellen, abschließbaren Abteil kann ein Trolley für die Fahrgast-Verpflegung abgestellt und mit Strom versorgt werden.

Gleis 6/Pos.3
Doppelstocktriebzug KISS BLS für die S-Bahn Bern, Schweiz

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 nimmt die BLS, zweitgrößtes Bahnunternehmen der Schweiz, erstmals insgesamt 28 Doppelstocktriebzüge des Typs KISS sukzessive auf der S-Bahn Bern in Betrieb.

Die neuen Züge tragen der wachsenden Nachfrage Rechnung und bieten Fahrgästen mit 335 Sitzplätzen, 566 Stehplätzen und einer Maximalkapazität von 901 Personen pro Komposition mehr Komfort und Platz. So erhöht sich die Kapazität der Sitzplätze auf den eingesetzten Linien um 30 Prozent. Zudem verfügen die neuen KISS mit ihren Multifunktionsabteilen über ausreichend Raum für Kinderwagen und Fahrräder. Niederflureinstiege mit Schiebetritten, Klimatisierung, Boden- und Seitenwandheizung, moderner optischer und akustischer Fahrgastinformation, Videoüberwachung, behindertenfreundlichem, geschlossenen WC-System, Rollstuhlplätzen in beiden Wagenklassen sowie Abfallbehältern auch am Sitzplatz zeichnen die neuen Fahrzeuge aus.

Gleis 6/Pos.2
Effizienter, umweltschonender Güterverkehr: Hybridlokomotive für SBB Cargo

Bereits im Frühjahr hat Stadler mit der Auslieferung von insgesamt 30 bestellten Hybridloks BUTLER Eem 923 an SBB Cargo begonnen. Mit dieser Konstruktion leistet Stadler einen Beitrag zum modernen und umweltschonenderen Wagenladungsverkehr. Das Hybridfahrzeug ist eine elektrische Kompaktlokomotive, die gleichzeitig durch den Diesel-Hilfsmotor die Fahrdrahtunabhängigkeit für die „letzte Meile“ ohne Zugkrafteinbuße ermöglicht.
Dank der hohen Leistung von 1500 Kilowatt eignet sie sich sowohl für den Strecken- als auch für den Rangierbetrieb. Die Lokführer können rasch zwischen Elektro- und Diesel-Hilfsantrieb umschalten, so dass SBB Cargo in der Produktion an Flexibilität gewinnt. Gleichzeitig werden die Betriebs- und Unterhaltskosten gegenüber der alten Rangierflotte gesenkt. Die Hybridlok Eem 923 wird voraussichtlich zu über 90 Prozent elektrisch verkehren, dies entspricht einer kumulativen jährlichen CO2-Reduktion von mehr als 4.000 Tonnen pro Jahr. Darüber hinaus reiht sich die Eem 923 nahtlos in die modernisierte Fahrzeugflotte von SBB Cargo ein und verbindet so Effizienz und Nachhaltigkeit mit Wirtschaftlichkeit.

Pressemeldung der Stadler Rail Group


URL: Homepage Stadler Rail Group
Meldung vom 24.07.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de