Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Bombardier eröffnet Werk für hochmoderne Monorail-Fahrzeuge in Brasilien

Bombardier eröffnet Werk für hochmoderne Monorail-Fahrzeuge in Brasilien © Bombardier Transportation. Bombardier Transportation eröffnete heute ein neues hochmodernes Werk für Monorail-Fahrzeuge in Hortolândia – São Paulo, Brasilien. Der neue Produktionsstandort, in den 15 Millionen US-Dollar investiert wurden, ist das globale Produktionszentrum des Unternehmens für Monorail-Fahrzeuge für den schnell wachsenden Markt in Brasilien, den Export in Lateinamerika und weltweit. Es entstehen 250 neue Arbeitsplätze in der Fertigung von Schienenfahrzeugen, zu der auch die Montage von Aluminium-Wagenkästen, Drehgestellen und die Endmontage gehören.

Durch die Beauftragung von lokalen Zulieferern entstehen etwa 500 indirekte Stellen. Das neue Werk unterstreicht das langfristige Engagement von Bombardier in Brasilien – ein Markt, in dem das Unternehmen schon seit vielen Jahren aktiv ist.

Das Monorail-Fertigungswerk Hortolândia wurde in nur 18 Monaten erbaut und nimmt sofort die Produktion auf. Die ersten Wagenkästen und Drehgestelle werden dort bereits gebaut, die ersten fertigen Monorail-Wagen sollen im Laufe des Jahres die Fertigungsstraße verlassen. Der neue Standort wurde nach weltweit modernsten Industrienormen entworfen und gebaut und basiert auf Technologien, die von den Fertigungs- und Konstruktionsstandorten des Unternehmens in Kingston, Ontario, St. Bruno und Québec (Kanada), sowie in Pittsburgh, Pennsylvania (USA), übernommen wurden.

André Navarri, President und Chief Operating Officer von Bombardier Transportation, nahm an der Eröffnungsfeier für den neuen Standort teil. Unter den 100 anwesenden Gästen waren der Gouverneur des Staates São Paulo Geraldo Alkmin, der Verkehrsminister von São Paulo Jurandir Fernandes, der Premierminister von Québec Jean Charest, der Minister für Wirtschaftsentwicklung von Québec Sam Hamad, und Vertreter der São Paulo Metro sowie weiterer Bahnunternehmen in Brasilien, Lieferanten und Mitarbeiter von Bombardier. André Navarri wurde außerdem von André Guyvarch, President, Brazil, Bombardier Transportation, und Serge van Themsche, Vice President EMEA und Brazil, Systems, Bombardier Transportation begleitet.

„Dieser neue Monorail-Fertigungsstandort gehört zur zweiten Phase des Expansionsprogramms unseres Unternehmens, das 2009 begonnen wurde. Es ist unser Ziel, die Zahl unserer Mitarbeiter in Brasilien auf 600 zu verdreifachen und das Industriegebiet in Hortolândia um ein Vierfaches zu vergrößern,” erklärte Navarri. „Sogar noch wichtiger als die neue Industrieanlage ist das moderne Monorail-Fahrzeug, das wir hier produzieren werden. Es ist ein gutes Beispiel für unseren Fokus auf technologische Entwicklungen, die eine Modalität öffentlicher Verkehrsmittel in der ganzen Welt ermöglichen. Eine der größten Stärken unseres Unternehmens ist die Verknüpfung dieser weltweiten Erfahrung mit lokalem Know-how, um für jede Stadt die passendste Mobilitätslösung zu bieten.“

Navarri fügte hinzu: „Das BOMBARDIER INNOVIA Monorail 300-System, das wir in São Paulo bauen, bietet die Beförderungskapazität einer U-Bahn. Gleichzeitig verringert die kompakte Infrastruktur den Baupreis und verkürzt den Implementierungszeitplan um bis zu 50 %. Dies bringt den Bürgern eine schnellere und kostengünstigere Steigerung der Lebensqualität. Wir sind sicher, dass das System eine der besten je entwickelten Nahverkehrslösungen ist."

Das INNOVIA Monorail 300-System ist Bombardiers neueste Transporttechnologie. Es kann kosteneffizient errichtet werden, da keine wesentlichen Infrastrukturänderungen oder Bauarbeiten erforderlich sind. Die Kapazität beträgt bis zu 48.000 Fahrgäste pro Stunde und Verkehrsrichtung. Ob es um die Beförderung von Besuchern zu Zielen außerhalb der Stadt oder um innerstädtische Strecken mit hohem Fahrgastaufkommen geht: Das INNOVIA Monorail 300-System bietet seinen Passagieren ein Höchstmaß an modernem Fahrkomfort.

Der neue Fertigungsstandort des Unternehmens soll Projekte in Brasilien wie auch in der lateinamerikanischen Region unterstützen. Der erste Auftrag ist die Lieferung von 54 INNOVIA Monorail 300-Zügen mit je 7 Wagen (378 Wagen insgesamt) für Metro São Paulo. Für einen erfolgreichen und schnelleren Projektanlauf produziert und testet Bombardier einen Zug (7 Wagen) in der Prüfeinrichtung von Kingston in Kanada. Die übrigen Monorail-Wagen werden am neuen Standort in Brasilien produziert.

Der Standort wird aufgrund der vor Ort erforderlichen Zulieferungen für die Produktion auch einen Beitrag zu einer stärkeren industriellen Entwicklung des Landes leisten. Über 15 Unternehmen haben aufgrund der Nachfrage von Bombardier die Produktion in Brasilien aufgenommen oder ausgeweitet. Außerdem werden die modernsten Fertigungstechniken unter Verwendung von leichtem, hochbeständigem Aluminium und Verbundstoffen eingesetzt. Damit ist Bombardier das erste Bahnunternehmen in Brasilien, das neue Technologien für die Herstellung von Aluminium-Wagenkästen nutzt.

Heute Antworten für die Verkehrsstaus von morgen finden

„Dass dieser hochmoderne Produktionsstandort so schnell und reibungslos fertiggestellt wurde, ist vor allem dem außerordentlichen Engagement unserer Mitarbeiter in Brasilien und Nordamerika zu verdanken,“ erklärte André Guyvarch, President, Brazil, Bombardier Transportation. „Ich möchte auch Metro São Paulo dafür danken, dass unser hochentwickeltes System gewählt wurde, um die Mobilitätsanforderungen der Stadt zu erfüllen. Unser Team wird alles tun, um die Erwartungen und die Hoffnungen der Pendler in São Paulo zu erfüllen. Sie erwarten, dass die Zeit, die sie jeden Tag im Straßenverkehr verbringen, möglichst bald deutlich verkürzt wird.“

Das neue INNOVIA Monorail 300-System von Bombardier wird täglich von über 500.000 Fahrgästen genutzt werden. Es verkürzt künftig die Fahrzeiten zwischen den Stationen Vila Prudente und Cidade Tiradentes auf der Linie 2 der Metro São Paulo von fast zwei Stunden auf rund 50 Minuten. Bombardier entwickelt, liefert und installiert das automatische Zugsteuerungssystem BOMBARDIER CITYFLO 650 für die 24 km lange, 17 Haltestellen umfassende Strecke.

Laut Planung wird der erste Abschnitt der neuen Linie zwischen den Stationen Vila Prudente und Oratorio Ende 2013 den Fahrbetrieb aufnehmen, der zweite Abschnitt soll dann 2014 folgen. Die Linie wird 2016 fertiggestellt sein. Bombardier ist Mitglied eines vom brasilianischen Bauunternehmen Queiroz Galvão geführten Konsortiums, dem auch die Baufirma Construtora OAS angehört.

Mit mehr als 60 in vielen Ländern betriebenen Systemen und über 40 Jahren Erfahrung im Management von Verkehrssystemen hat Bombardier höchst zuverlässig schlüsselfertige Transportsysteme überall auf der Welt geliefert. Mit seinem weltweiten Netzwerk für Betriebs- und Wartungsdienste kann das Unternehmen Flottensicherheit, Verfügbarkeit, Leistung und Zuverlässigkeit aufrecht erhalten. Bombardier sieht es als seine Verpflichtung, die bestmögliche Systemleistung für den gesamten Lebenszyklus des INNOVIA Monorail 300-Systems in São Paulo zu liefern und will weitere Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter in Brasilien schaffen.

Pressemeldung von Bombardier Transportation.


URL: Homepage Bombardier Transportation
Meldung vom 13.04.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de