Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Siemens liefert Signaltechnik für die Erweiterung der Athener U-Bahn

Siemens hat von der Attiko Metro S.A. den Auftrag zur technischen Ausrüstung der knapp 16 Kilometer langen Erweiterung der U-Bahnlinien 2 und 3 in Athen erhalten. Zum Lieferumfang gehören die Stellwerke inklusive Außenanlage und die dazu gehörigen Streckenkomponenten der Zugbeeinflussung. Ferner werden 17 Fahrzeuge mit den entsprechenden Fahrzeuggeräten von Siemens ausgerüstet. Das Auftragsvolumen hat einen Wert von rund 41 Millionen Euro, die Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts ist für Herbst 2013 geplant.

Nachdem Siemens bereits 2002 einen Auftrag zur Ausrüstung der Linien 2 und 3 mit Signaltechnik erhalten hat, umfasst das neue Projekt zwei weitere Ausbaustufen. In einem ersten Bauabschnitt werden die Linien 2 und 3 um insgesamt 8,5 Kilometer und sieben Stationen mit Signaltechnik erweitert. In der zweiten Ausbaustufe werden weitere 7,5 Kilometer und sechs Stationen der Linie 3 bis zum Hafen von Piräus ausgebaut. Mit der Erweiterung der Athener U-Bahn werden wichtige Stadtentwicklungsräume an das U-Bahnnetz angeschlossen und die Verkehrssituation der griechischen Hauptstadt deutlich verbessert. Der Betreiber Attiko Metro erwartet bereits nach der ersten Ausbaustufe täglich rund 160.000 Fahrgäste auf den neuen Streckenabschnitten, das entspricht einer Verkehrsentlastung von rund 30.000 Autos und einer Vermeidung von Kohlendioxid (CO2) von 130 Tonnen pro Tag.

Der Auftrag für die Erweiterung der U-Bahnlinien enthält die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von elektronischen Stellwerken vom Typ Sicas, der automatischen Zugbeeinflussung LZB 705M und des Betriebsleitsystems Vicos 111 sowie einer kompletten Trainingsanlage für die zukünftige Schulung von Personal.

Das Zugbeeinflussungssystem LZB 705M ist ein leistungsstarkes System zur automatischen Zugsicherung (ATP, Automatic Train Protection) und Zugsteuerung (ATO, Automatic Train Operation), das die Pünktlichkeit und die Zugfolgezeiten optimiert. Der Fahrer wird in seinen Routinetätigkeiten entlastet und kann sich mehr auf den Fahrgastschutz konzentrieren.

Pressemeldung der Siemens AG.


URL: Homepage Siemens Mobility Division
Meldung vom 11.04.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de