Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Alstom liefert 28 Züge für die DB Regio in Nordrhein-Westfalen

Der neue Coradia Continental von Alstom ©Alstom Alstom Transport fertigt 28 elektrische Triebzüge für die Deutsche Bahn Regio NRW GmbH in Nordrhein-Westfalen. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 140 Millionen Euro (1). Für Alstom ist es der erste Abruf aus dem Rahmenvertrag mit der DB Regio über die Lieferung von bis zu 400 elektrischen Triebzügen.

Die Züge werden als S5 und als S8 im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) eingesetzt. Die Betriebsaufnahme erfolgt zum Fahrplanwechsel im Jahr 2014. Die Fahrzeuge werden bei Alstom in Salzgitter gebaut, wo bereits 141 Züge dieses Typs gefertigt wurden.

”Wir freuen uns, dass die Deutsche Bahn sich für unsere modernen und zuverlässigen Züge entschieden hat. Das modulare Konzept unseres Coradia Continental bietet höchste Flexibilität für unsere Kunden und maximalen Komfort für die Fahrgäste. Wir sind überzeugt, dass die Triebzüge ihren Beitrag zur Weiterentwicklung des Nahverkehrs im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr leisten werden”, sagt Dr. Martin Lange, als Vorstand der ALSTOM Deutschland AG verantwortlich für Transport.

Die Züge erreichen im Einsatz Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h und besitzen ein sehr gutes Beschleunigungsvermögen. Sie verfügen über 170 Sitz- und 173 Stehplätze und können mit Doppel- und Dreifachtraktion betrieben werden. Mit den neuen Triebzügen wird die DB Regio NRW GmbH die S-Bahn-Linien S5 von Dortmund nach Hagen und die S8 von Hagen über Wuppertal und Düsseldorf nach Mönchengladbach bedienen.

Die Fahrzeuge sind zudem mit elektrischen Bremsen ausgestattet, die in der Lage sind, beim Bremsvorgang bis zu 30% der Energie ins Netz zurückzuspeisen. Unter Berücksichtigung der ab dem Jahr 2013 verpflichtenden europaweiten Norm EN 15227 werden die Züge mit den neuesten Crashverzehrelementen ausgestattet. Damit weisen die Fahrzeuge ein hohes Maß an Sicherheit für Triebwagenführer und Fahrgäste auf.

Auf den Linien S5 und S8 werden erstmals S-Bahn Züge mit behindertengerechten Toiletten fahren. Die Fahrzeuge sind speziell für bewegungseingeschränkte und sehbehinderte Personen modifiziert: akustische Signale, Haltestangen, Hinweisschilder und Beleuchtung vereinfachen die Orientierung. Zudem sind die Züge mit einer Videoüberwachung zur Erhöhung der Sicherheit der Fahrgäste ausgestattet. Sie verfügen über Mehrzweckbereiche mit Abstellmöglichkeiten für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Durch die Verlagerung der Antriebsausrüstung auf das Dach kann eine geräumige Innenausstattung mit einem breiten Mittelgang für bequemes, leises und damit besonders komfortables Reisen realisiert werden. Fahrbare Schiebetritte werden künftig den Spalt zwischen Bahnsteig und Fahrzeug verschließen und somit sicheres Ein- und Aussteigen garantieren.

(1) Der Auftrag wird im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 von Alstom gebucht.

Pressemeldung von Alstom.


URL: Homepage Alstom Deutschland
Meldung vom 09.04.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de