Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Erfolgreiches Geschäftsjahr 2011 für Harzer Schmalspurbahnen - Festjahr mit ganzjährigem Programm hat begonnen

Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) hat das vergangene Geschäftsjahr 2011 wieder erfolgreich abgeschlossen. Mehr als 1,2 Mio. Gäste nutzten das rund 140 km umfassende schmalspurige Streckennetz im Harz, das täglich mit historischen Dampfzügen befahren wird. Aufgrund der weiterhin in allen Geschäftsbereichen steigenden Aufwendungen für Infrastruktur und Betrieb ist eine Anpassung des Tarifes zum 05. März 2012 vorgesehen. Die nun kommenden Wochen und Monate stehen ganz im Zeichen des Jubiläumsfestjahres „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz“.

Das Jahr 2011 begann im Harz recht schneereich und stürmisch. Das Frühjahr mit milden Temperaturen, der angenehm warme Sommer sowie der lange und sonnige Herbst luden dann aber doch die Urlauber und Ausflügler in den Harz und somit auch zum Besuch der Harzer Schmalspurbahnen ein. Die extreme Kälte in den vergangenen Wochen erforderte dann wieder besondere Anstrengungen bei den Mitarbeitern der HSB, sorgte aber auch mit Postkartenwetter wieder für einen erfreulichen Fahrgastansturm.

Insgesamt waren 2011 etwa 1,2 Mio. Fahrgäste auf dem gesamten Streckennetz der HSB unterwegs. Davon nutzten die Brockenbahn 746.000 Gäste. Mit der Harzquerbahn im Bereich Nordhausen fuhren 220.000 Gäste. Die Züge der Selketalbahn beförderten im vergangenen Jahr 106.000 Fahrgäste. Hier wirkt sich der seit nunmehr zwei Jahren optimierte Fahrplan mit einer Dampfzugverbindung von der Welterbestadt Quedlinburg über Eisfelder Talmühle zum Brocken an drei Tagen in der Woche im Sommerhalbjahr weiter positiv auf die Gästezahlen aus.

Mit über 11 Mio. Euro Umsatz konnte das stabile Niveau der Vorjahre erhöht werden. Allerdings stehen diesem positiven Ergebnis die in allen Geschäftsbereichen weiterhin steigenden Aufwendungen in Infrastruktur und Betrieb gegenüber.

Daher ist zum 05. März 2012 eine Tarifanpassung vorgesehen. Der Brockentarif beträgt zukünftig für die einfache Fahrt 21,00 Euro, die Rückfahrkarte kostet 32,00 Euro. Der Tarif auf der Harzquer- und Selketalbahn wird vom bisherigen Zonentarif auf einen kilometerabhängigen Tarif umgestellt, wie er auch bei anderen deutschen Bahnen üblich ist. So kostet beispielsweise die Fahrt von Wernigerode nach Drei Annen Hohne künftig 7,00 Euro, genau so wie eine Fahrt mit der Selketalbahn von Gernrode nach Alexisbad. Innerhalb der Sonderzone Ilfeld Bad – Nordhausen sind seit einigen Jahren die Tarife mit den Verkehrsbetrieben Nordhausen harmonisiert. Hier bleibt der Fahrpreis konstant.

Die angebotenen Fahrten mit historischen Sonderzügen und „Fotosafaris“ nutzten 2011 insgesamt mehr als 29.000 Fahrgäste. „Faust I und II – die Rockoper auf dem Brocken“ war nach wie vor bei den Gästen besonders beliebt. Am 12. November 2011 fand die mittlerweile 125. Vorstellung in Deutschlands höchst gelegenem Theatersaal statt. Mehr als 31.000 Gäste besuchten seit der Uraufführung von „Faust I“ im Februar 2006 die einmalige Symbiose aus der abendlichen Fahrt im dampfbespannten „Mephisto-Express“ und Goethes rockig vertontem „Faust“ auf dem sagenumwobenen Blocksberg. Im Frühjahr und Herbst 2012 sind wieder 29 Vorstellungen der Rockoper geplant.

2011 fanden im Fahrzeugbereich Hauptuntersuchungen an der Dampflokomotive 99 7237 sowie 5 Reisezugwagen statt. In der eigenen Fahrzeugwerkstatt wurden die vorgeschriebenen Kesseluntersuchungen an den Dampflokomotiven 99 7239 und 99 5902 durchgeführt.

Wichtige Grundlage für das erfolgreiche Geschäftsjahr war die hohe Einsatzbereitschaft der rund 260 Mitarbeiter der HSB, darunter 12 Auszubildende in den Ausbildungsberufen Industriemechaniker und Bürokauffrau. Auch für das kommende Ausbildungsjahr werden insgesamt fünf neue Ausbildungsplätze in diesen Fachrichtungen angeboten.

Für die notwendige Eisenbahninfrastruktur der HSB wurden weitere Bauvorhaben abgeschlossen. Der Bahnhof Eisfelder Talmühle erhielt einen neuen, erhöhten Mittelbahnsteig 3. Dort ist nun ein wesentlich bequemeres Einsteigen in die Züge der Harzquer- und Selketalbahn möglich. An den Bahnübergänge an der L 239 bei Quarmbeck sowie an der L 100 bei Drei Annen wurden die vorhandenen Bahnübergangssicherungsanlagen durch moderne Sicherungsanlagen mit Halbschranken und Lichtzeichen ersetzt. Der Neubau weiterer Bahnübergangssicherungsanlagen in Wernigerode, Ilfeld, Niedersachswerfen und Nordhausen ist in Vorbereitung.

Die bewährte Zusammenarbeit mit den Landkreisen, Städten und Gemeinden als kommunale Gesellschafter der HSB, dem Land Sachsen-Anhalt und dem Freistaat Thüringen sowie deren finanzielles Engagement bilden auch weiterhin die Grundlage für die vielfältigen Aktivitäten der HSB im Bereich Eisenbahn und Tourismus. Die nominelle Zahl der insgesamt ehemals zwanzig kommunalen HSB-Gründungsgesellschafter aus drei Bundesländern beläuft sich nach der letzten Gebietsreform im Freistaat Thüringen, wo die neue Gemeinde Harztor aus Ilfeld und Niedersachswerfen gebildet wurde, zum 01.01.2012 auf nunmehr neun.

Das Jahr 2012 steht nun ganz im Zeichen des Jubiläums „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz“. Am 07. August 1887, also vor nunmehr fast 125 Jahren, wurde der erste Abschnitt der für ihre romantische Streckenführung bekannten Selketalbahn zwischen Gernrode und Mägdesprung feierlich in Betrieb genommen. Damit war der Grundstein für das heute mehr als 140 Kilometer umfassende Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen gelegt. Diesen besonderen Anlass würdigt die HSB im laufenden Jahr mit einem in diesem Umfang einmaligen Festprogramm auf dem gesamten Streckennetz.

Unter anderem werden drei große Bahnhofsfeste in Nordhausen (28.04.2012), Wernigerode (09.06.2012) und Gernrode (18.08.2012) veranstaltet. Ganztägig werden hier jeweils Bühnenprogramme mit Show, Musik, Familienprogrammen und regionalen Künstlern, Führerstandsmitfahrten, Fahrzeugausstellungen, Pendelverkehre mit Sonderzügen und vieles mehr angeboten. Stargast des Bahnhofsfestes am 28.04. in Nordhausen wird die Bochumer Band „Geier Sturzflug“ sein, die mit dem Neue Deutsche Welle-Titel „Bruttosozialprodukt“ bekannt wurde. Die Bühnenprogramme der Bahnhofsfeste in Wernigerode und Gernrode werden u.a. Gojko Mitic und Uwe Jensen mit der „Musik am Lagerfeuer“ bereichern. Zum Bahnhofsfest in Wernigerode ist zusätzlich eine große Abendveranstaltung mit einem Public Viewing des Europa-Meisterschaftsspiels Deutschland – Portugal sowie verschiedenen Konzerthöhepunkten geplant. Absoluter Stargast dieses Abends wird hierbei mit der Gruppe „Scooter“ eine der erfolgreichsten deutschen Bands sein, die erstmals 1994 mit „Hyper Hyper“ einen Chartstürmer landete. Tickets hierfür sind ab sofort in allen Verkaufsstellen der HSB, unter www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das Jubiläumsjahr bietet aber auch vor allem den Eisenbahn- und Fotofreunden 26 buchbare Sonderfahrten mit Personen- und Güterzügen sowie weitere diverse Rollbockfahrten, historische Pendelzugverkehre, Zugüberholungen und andere Höhepunkte mit einzigartigen und exklusiven Fahrzeugzusammenstellungen in außergewöhnlichen und seltenen Betriebssituationen. Für diese Fahrten sind jeweils individuelle Fahrpläne und Fahrkarten vorbereitet. Es stehen insgesamt 1.400 Tickets für diese Sonderfahrten zur Verfügung.

Einen speziellen Rollbocktag mit wechselnden Traktionen und Pendelfahrten wird es beispielsweise am 10.06.2012 in Wernigerode geben. Dazu wurden durch Auszubildende der HSB in der unternehmenseigenen Fahrzeugwerkstatt historische Rollböcke der Bauart „Görlitz“ betriebsfähig aufgearbeitet. Die Fahrpläne der Pendelfahrten der Rollbockzüge sowie zu den anderen Bahnhofsfesten stehen in den nächsten Tagen auf den Internetseiten der HSB zum Herunterladen zur Verfügung.

Als Gastfahrzeuge im Jubiläumsjahr werden die Dampflok Nr. 105 (Baujahr 1918) der Museumsbahn Blonay-Chamby aus der Schweiz, der Selfkantbahn-Triebwagen T 102 (Baujahr 1950) der Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e.V. aus Aachen sowie der DEV-Triebwagen T 42 (Baujahr 1939) des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V. aus Bruchhausen-Vilsen erwartet. Alle Fahrzeuge sind sowohl im Regelzugverkehr als auch im Sonderzugeinsatz zu erleben.

Als ganz besonderer Botschafter des Jubiläumsjahres erschien vor wenigen Tagen ein Sonderpostwertzeichen in millionenfach gedruckter Auflage mit dem Motiv eines der historischen Dampfzüge der HSB inmitten der für den Harz so charakteristischen Landschaft bergiger Fichtenwälder. Die attraktive Briefmarke der Deutschen Post hat einen Wert von 0,45 Euro und eignet sich damit ideal für den Versand von Postkarten im Inland.

Alle Informationen zu den zahlreichen Veranstaltungen und Sonderzügen im Jubiläumsjahr sind in einem Extra-Flyer zusammengefasst, der unter www.hsb-wr.de abrufbar sowie in allen Fahrkartenausgaben und Dampfläden der HSB erhältlich ist.

Pressemeldung der Harzer Schmalspurbahnen (HSB).


URL: Homepage Harzer Schmalspurbahnen (HSB)
Meldung vom 15.02.2012

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de