Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





2,6 Millionen Fahrplankilometer im Dieselnetz Nordthüringen vergeben

Mit unserer Vergabekonzeption stärken wir den Wettbewerb auf der Schiene und schreiben die Standards fort, die bereits beim Dieselnetz Ostthüringen angewendet wurden. 75 Prozent der Leistungen im Schienenpersonennahverkehr haben wir mittlerweile ausgeschrieben. Wir werden damit dem Nahverkehr in Thüringen eine neue Qualität geben“, sagte der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius, heute in Erfurt bei der Vertragsunterzeichnung mit der DB Regio AG über die Leistungen im Dieselnetz Nordthüringen.

„Hoher Qualitätsstandard und Wirtschaftlichkeit sind die Hauptkriterien für die Vergabe. Trotz enger finanzieller Spielräume wollen wir den Fahrgästen ein verbessertes Qualitätsangebot unterbreiten. Dazu zählen unter anderem eine neue Expresslinie zwischen Erfurt – Mühlhausen – Kassel, Reisezeitverkürzungen und optimale Anschlüsse an den Fernverkehr.“

Thomas Hoffmann, Sprecher des Verkehrsbetriebes Thüringen der DB Regio AG, sagte: „Wir freuen uns sehr über den Zuschlag für das Nordthüringer Dieselnetz, an dessen Ausschreibung unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über viele Monate mit hoher Energie gearbeitet haben. Der Erfolg bestätigt unsere Wettbewerbsfähigkeit in der Region und ist gleichzeitig für die nächsten zwölf Jahre Grundlage für einen leistungsstarken, kundenorientierten und modernen Nahverkehr in Thüringen.“ Gemeinsam mit dem Vertrag zum Dieselnetz Nordthüringen wurde auch ein Überleitungsvertrag mit der Bahn unterzeichnet. Dieser sichert das bisherige Schienenverkehrsangebot der Bahn bis zur Betriebsaufnahme in den einzelnen Vergabenetzen ab.

Verkehrsminister Carius informierte sich bei seinem Besuch des Betriebsgeländes der Deutschen Bahn in Erfurt auch über den Baufortschritt der ICE-Neubaustrecke und die Wintervorbereitungen des Bahnunternehmens. „Landesweit fuhren 2010 rund 94 % aller Nahverkehrszüge pünktlich. Es sind allerdings auch rund 135.000 der insgesamt 21,6 Millionen Zugkilometer im vergangenen Jahr ausgefallen - davon allein 50 Prozent witterungsbedingt in den Monaten November und Dezember. Hier gilt es zu handeln“, sagte Carius. „Dazu sind Investitionen in die Schienenwege, in Züge und in die Personalausstattung notwendig. Die Wirkung der von der Bahn für den Winter 2011 eingeleiteten Maßnahmen werden wir aufmerksam beobachten.“

Die Deutsche Bahn AG wird beispielsweise künftig einen Schneepflug nach Meiningen verlegen und über ein Auftauzelt mit Heizlüftern in Erfurt verfügen. Auch die Fahrzeugwaschhalle wurde so umgerüstet, dass dort vereiste Fahrzeuge aufgetaut werden können. Die Bahn hat die regelmäßige Instandsetzung ihrer Züge vorgezogen, um bei Wintereinbruch Reserven bei der Werkstattkapazität und den Fahrzeugen zu haben. Für den Winterdienst wurden überarbeitete Verträge mit Fremdfirmen geschlossen und Räum- und Schneepflugfahrpläne abgestimmt. Die Kundeninformation und die Betriebsleitzentralen werden bei winterlichen Bedingungen personell verstärkt. Entlang der Schienenwege wurden die Baumbestände ausgeforstet. Die Bahn investierte auch in neue Abdeckhauben für die Wagenkupplungen und in Weichenheizungen.

Die Eckpunkte des Dieselnetz Nordthüringen:
In dem knapp 2,6 Millionen Fahrplankilometer umfassenden Netz um die Städte Gotha, Bad Langensalza, Mühlhausen, Nordhausen, Leinefelde sowie Hannoversch Münden und Kassel soll ab Dezember 2013 der Betrieb auf folgenden Strecken aufgenommen werden:

 

Der Fahrplan für die Strecken wird den Reisenden verschiedene Verbesserungen bringen. So kann künftig von Mühlhausen im Stundentakt die Landeshauptstadt Thüringens erreicht werden. Mit der Einrichtung einer neuen Expresslinie zwischen Kassel und Erfurt wird die Reisezeit im Vergleich zu heute um etwa 15 Minuten verkürzt. Eine kostenlose Fahrradmitnahme sowie der aufpreisfreie Fahrkartenerwerb im Zug sind gewährleistet.

Leistungsvolumen: 2,6 Mio. Fahrplankilometer, davon 2,3 Mio. in Thüringen
Vertragslaufzeit: 12 Jahre (15. Dezember 2013 bis 14. Dezember 2025)
Verfahrensart: Öffentliche europaweite Ausschreibung
Vertragskonzeption: Nettovertrag (wirtschaftliches Risiko liegt beim Unternehmen)
Fahrplankonzeption:

Expresslinien:
Erfurt – Leinefelde – Eichenberg – Kassel Wilhelmshöhe 2h-Takt
Erfurt – Nordhausen 1h-Takt

Regionallinien:
Erfurt – Kühnhausen – Bad Langensalza – Mühlhausen – Leinefelde 2h-Takt
Gotha – Bad Langensalza 2h-Takt

Folgende Verbesserungen wurden erreicht:

Pressemeldung des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr


URL: Homepage Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH
Meldung vom 15.12.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de