Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Vossloh nimmt wieder Fahrt auf

Die Vossloh AG erwartet für die Jahre 2012 und 2013 eine Steigerung von Umsatz und Ergebnis. „Vossloh nimmt im nächsten Jahr wieder Fahrt auf. Die Vorzeichen für die kommenden beiden Jahre sind positiv. Wir haben in diesem Jahr eine Reihe großer Aufträge gewonnen und damit insgesamt ein dickes Auftragspolster“, sagt Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG.

Der Auftragsbestand des Konzerns liegt Ende dieses Jahres voraussichtlich über 1,4 Mrd.€. Zum Jahresende 2010 hatte der Auftragsbestand bei 1,1 Mrd.€ gelegen. Für die Jahre 2012 und 2013 geht die Vossloh AG von weiterhin hohen Auftragseingängen aus. Einen gestiegenen Auftragseingang zum Ende des Jahres 2011 verzeichnet Vossloh vor allem in Deutschland, Frankreich, Osteuropa sowie in Nordamerika und in der Region Mittlerer Osten/Nordafrika.

Mit der Vorlage der neuen Planzahlen bekräftigt Vossloh auch die Ende September vorgelegte Prognose für das Geschäftsjahr 2011. Danach geht das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr von rund 1,2 Mrd.€ Umsatz sowie einem EBIT zwischen 90 und 100 Mio.€ aus. Der Konzernüberschuss soll bei 52 bis 57 Mio.€ liegen. Wesentlicher Grund für die 2011 unter den ursprünglichen Erwartungen liegenden Zahlen sind temporäre externe Faktoren. Dazu zählen zeitliche Verschiebungen bei Projekten in China sowie Russland, der Baustopp in Libyen sowie eine verzögerte Auftragsvergabe in Südeuropa. Vossloh geht davon aus, dass das Geschäft mit Schienenbefestigungen in China in den kommenden beiden Jahren wieder an Dynamik gewinnt.

Rückkehr zum Wachstumskurs 2012 und 2013

Für das Jahr 2012 rechnet Vossloh mit einem Umsatz zwischen 1,25 und 1,3 Mrd.€ und einem EBIT zwischen 100 und 110 Mio.€. Nach der aktuellen Planung wird sich die EBIT-Marge 2012 auf einen Wert zwischen 8,0 und 8,5 % erholen, der Konzernüberschuss wird entsprechend zulegen und zwischen 55 und 60 Mio.€ liegen. Die zentrale Steuerungsgröße des Unternehmens, der Return on Capital Employed (ROCE), wird aus heutiger Sicht zwischen 12,5 und 14,0 % betragen.

Für 2013 kalkuliert Vossloh mit einer weiteren Erholung von Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz soll dann zwischen 1,3 und 1,35 Mrd.€ betragen. Das EBIT wird dieser Planung entsprechend auf 120 bis 130 Mio.€ steigen. Die EBIT-Marge sollte somit im Jahr 2013 zwischen 9,0 und 10,0 % liegen. Der ROCE soll sich zum Ende der Planungsperiode mit einem Wert zwischen 14,5 und 16,0 % wieder auf Höhe des selbst gesteckten Ziels von 15 % befinden.

Rail Infrastructure mit moderatem Wachstum, Transportation verlässt Talsohle

Der Geschäftsbereich Rail Infrastructure wird sich in den kommenden beiden Jahren nach jetziger Planung durch die weitere Internationalisierung erholen und seine Marktposition auch durch die Optimierung der Kostenstrukturen ausbauen. Vossloh erwartet einen steigenden Umsatz im kommenden Jahr und eine ebenfalls gute Entwicklung im Jahr 2013.

Der Geschäftsbereich Transportation hat die Talsohle durchschritten. Sowohl für 2012 als auch für 2013 erwartet Vossloh steigende Umsätze. Der Geschäftsbereich profitiert zunehmend vom sehr guten Auftragseingang für neue Lokmodelle und Nahverkehrsbahnen. So hat Vossloh verschiedene Großaufträge erhalten, so zum Beispiel aus Israel für die Lieferung von EURO 4000- und EURO 3000-Lokomotiven, für Stadtbahnwagen an die Hannoverschen Verkehrsbetriebe und Schwebebahn-Wagen für die Wuppertaler Stadtwerke.

Nach jetziger Planung geht das Unternehmen davon aus, dass sich das EBIT beider Geschäftsbereiche, Rail Infrastructure und Transportation, im Planungszeitraum kontinuierlich verbessert.

Investitionsprogramm dient weiterer Modernisierung

Das Investitionsprogramm von Vossloh wird in den nächsten beiden Jahren abgeschlossen. Im Jahr 2011 betragen die Investitionen voraussichtlich rd. 80 Mio.€. Im Jahr 2012 will Vossloh in ähnlicher Größenordnung in beide Geschäftsbereiche investieren.

Die Mittel fließen in die Modernisierung und punktuelle Erweiterung einzelner Standorte sowie in den Aufbau einer Fertigung für Schienenbefestigungen in Russland. Auch setzt Vossloh die Entwicklung von neuen Zügen für das Hochgeschwindigkeitsschleifen fort. Zudem werden an den beiden Standorten in Kiel und Valencia weiter neue Lokomotivenmodelle entwickelt.

Dividende auf Rekordniveau

Für das Geschäftsjahr 2011 plant die Vossloh AG, eine Dividende von 2,50 € je Aktie auszuschütten. Die Ausschüttung je Aktie läge damit auf dem Wert des Vorjahres, in dem mit 2,50 € ein Rekordniveau erreicht worden war.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

Vossloh-Konzern 2011e 2012p 2013p
Umsatz Mio.€ ~1,2 ~1,25 - 1,3 ~1,3 - 1,35
EBIT Mio.€ 90 - 100 ~100 - 110 ~120 - 130
EBIT-Marge % 7,5 - 8,0 8,0 - 8,5 9,0 - 10,0
Konzernüberschuss Mio.€ 52 – 57 ~55 - 60 ~70 - 75
Ergebnis je Aktie 4,00 - 4,40 4,50 - 5,00 5,80 - 6,20
ROCE % 11,5 - 12,5 12,5 - 14,0 14,5 – 16,0

Pressemeldung von Vossloh Aktiengesellschaft.


URL: Homepage Vossloh Aktiengesellschaft
Meldung vom 02.12.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de