Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Alstom baut seine Führungsposition im Hoch- und Höchstgeschwindigkeitsverkehr aus

Am 30. November präsentierte Alstom in seinem Werk in Saviglianio (Italien) die neuesten Pendolino- Hochgeschwindigkeitszüge, die in den nächsten Wochen an den britischen Bahnbetreiber Virgin Trains ausgeliefert werden sollen.

Virgin Trains betreibt seit 1997 die West Coast Main Line in Großbritannien und hat damit Maßstäbe für privat betriebene Bahnunternehmen gesetzt. NTV bereitet sich gerade darauf vor, seinen Betrieb in dem kürzlich liberalisierten italienischen Markt aufzunehmen, und ist damit Europas erster privater Betreiber für Höchstgeschwindigkeitszüge. Diese Unternehmen haben beide Alstom als industriellen und technischen Partner für den Betriebsstart in ihren Heimatmärkten ausgewählt.

Zur Zeit betreibt Virgin Trains 53 Pendolino-Züge in Großbritannien, die von Alstom in Savigliano entwickelt und gebaut wurden und in britischen Instandhaltungszentren gewartet werden. 2012 wird die Virgin-Flotte um drei neue Züge und 62 zusätzliche Wagen erweitert. Die Flotte hat bis jetzt 175 Mio. Kilometer zurückgelegt und hat im letzen Jahr über 28 Mio. Fahrgäste befördert – doppelt so viel wie noch vor sieben Jahren.

2008 hat NTV 25 brandneue AGV-Höchstgeschwindigkeitszüge bei Alstom bestellt, die Anfang 2012 den Fahrbetrieb auf der Strecke Turin-Salerno (über Rom und Neapel) und auf der Strecke Venedig-Rom aufnehmen sollen. An diesem Auftrag sind viele Produktionsstätten von Alstom Transport beteiligt: 17 Züge werden in La Rochelle (Frankreich) und acht in Savigliano gebaut. Ebenfalls aus Italien, und zwar vom Standort Bologna, der sich auf Signaltechnik spezialisiert hat, kommt die ERTMS/SMCT-Ausrüstung, und das Werk Sesto San Giovanni, in der Nähe von Mailand, liefert die Antriebssysteme.

Bei der Präsentation der neuen Züge erinnerte Henri Poupart-Lafarge, Präsident von Alstom Transport, im Beisein von Tony Collins, CEO Virgin Trains, und Giuseppe Sciarrone, MD NTV, an das Know-how, das Alstom in 30 Jahren im Bereich Hoch- und Höchstgeschwindigkeitszüge gewonnen hat. « Die besondere Stellung, die Alstom im Weltmarkt einnimmt, ist zurückzuführen auf unser äußerst umfassendes Produktangebot (ein- und mehrteilige Züge, Neigezüge, ein- und doppelstöckige Züge) sowie auf die verschiedenen Marktkenntnisse und die Berücksichtung der Kundenbedürfnisse und auch auf unsere Stärke, dank unserer lokalen Präsenz die Wartung unserer Züge während ihrer gesamten Lebensdauer gewährleisten zu können », sagte er.

Giuseppe Sciarrone betonte « die Einführung des Wettbewerbs im Höchstgeschwindigkeitsnetz, und die Herausforderung eines neuen Zuges ist eine riesige Innovation. Die Erfahrungen von NTV bei der Betriebsaufnahme werden mit großem Interesse erwartet und in anderen Ländern genauestens analysiert. Ohne Alstoms großes Know-how im Hochgeschwindigkeitsverkehr und die technische Zuverlässigkeit von Alstom wäre es nicht möglich gewesen, die Herausforderung dieser hochmodernen Züge in solch kurzer Zeit anzunehmen. »

Tony Collins fügte hinzu: « Unser Kundenerfolg bei Virgin Trains war in den letzten 14 Jahren stark abhängig von der Beziehung zu unseren Partnern. Alstom setzte sich immer weit über die vereinbarten Pflichten hinaus ein und hat uns dabei geholfen, Kundenzahlen in Rekordhöhe und eine große Kundenzufriedenheit zu erreichen. Wir sind Alstom sehr dankbar für diese Unterstützung und Partnerschaft. Mit den zusätzlichen Pendolino-Zügen und Wagen können wir unsere Sitzplatzkapazität um Tausende erhöhen, was die Fahrgäste erfreuen wird, denn sie lieben den Pendolino. »

Pressemeldung von Alstom Deutschland.


URL: Homepage Alstom Deutschland
Meldung vom 30.11.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de