Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





NVAG weitet Angebot aus.

„Überall im Land, wo Güter auf der Schiene transportiert werden sollen, stehen wir parat", sagte NVAG-Chef Ulrich Schütz beim Startschuss für die neue Güterverbindung des nordfriesischen Unternehmens. Sie führt von der Verladestation im dänischen Padborg über Neumünster nach Hamburg.Transportiert wird alles, was auf die Schiene gehört, nun auch Seecontainer. Und das hat seinen Grund, denn die Wagen rollen in den Hamburger Hafen sozusagen direkt an das Schiff. Mit zehn Seecontainern täglich beginnen die Macher in Niebüll und sind sich sicher, dass die Nachfrage der Unternehmen nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze deutlich zunehmen wird. „Wir gehen davon aus, dass wir schon in Kürze mit einem Potential von 30 Seecontainern auf die Strecke gehen werden", meint Schütz. Er verweist darauf, dass viele Unternehmen, auch in Süddänemark, ihr Interesse bekundet haben, mit ihren Gütern von der Straße auf die Schiene zu wechseln. Den privaten Bahnchef wundert das nicht. Für ihn ist und bleibt der Zug das sicherste und schnellste Transportmittel. So werden täglich bis 17 Uhr in Padborg die Seecontainer verladen. Dann gehts auch schon los und zwar nach Neumünster. Bei dem Zwischenstopp wird dort zugeladen und in der Nacht ist man schon in Hamburg. Es läuft alles nach Plan, meinen die NVAG ler, ohne lange Wartezeiten im kilometerlangen Rückstau vor dem Hamburger Elbtunnel, pünktlich und umweltfreundlich. Genau das sei das Erfolgsrezept des Güterschienenverkehrs, meint NVAG-Vorstand Ulrich Schütz, bei entsprechender Nachfrage kann ein Zug bis zu 32 45 Zoll-High-Cube Seecontainer transportieren.

Und in Sachen von Seecontainerverkehr hat das private Güterschienenverkehrsunternehmen im Norden die Nase vorn. „Wir haben in dieser Hinsicht einiges zu bieten", sagt Ulrich Schütz und verweist darauf, dass die Loks der NVAG seit fast neun Monaten Containerwaggons auf die Insel Sylt ziehen. Den kombinierten Ladungsverkehr bietet das Unternehmen mit wachsendem Erfolg von ihren Verladestützpunkten in Westerland und Neumünster an. Nicht nur das. Seit Januar 2003 ist die Niebüller Privatbahn der Transporteur für den Flensburger Müll von der Fördestadt auf die Deponie nach Neumünster. 24.000 Tonnen Abfälle werden von der Straße auf die Schiene verlegt. Für die Entsorger sei das ein einfaches Rechenexempel gewesen, meint Schütz.

Aber nicht nur im Seecontainerverkehr kenne man sich aus. Seit Anfang 2002 befährt die NVAG rund 500 Strecken-Kilometer im Land. Die private Güterbahn transportiert täglich die Güterwagen direkt vom Güterverteilungsbahnhof in Maschen und bringt sie zu ihren Kunden in den Norden, bis hin zur Insel Sylt und in den Süden Dänemarks. Etwa 50 Unternehmen nutzen regelmäßig das private Transportangebot auf der Schiene.

Pressemeldung der NVAG.
URL: Die Homepage der Nordfriesischen Verkehrsbetriebe AG (NVAG).
Meldung vom 11.07.2003

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de