Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





HzL wächst in 2010 deutlich

Umsatzerlöse 2010 der Hohenzollerische Landesbahn AG © Hohenzollerische Landesbahn AG Wie im Vorjahr berichtet, hat der neue technische Vorstand Herr Dr.-Ing. Walter Gerstner zum 01.10.2010 seine Aufgabe angetreten, er wurde für die HzL und die SWEG für 5 Jahre zum Vorstand bestellt. "Mit Dr. Gerstner haben wir einen anerkannten Fachmann gewonnen", so Hans Joachim Disch, Vorstandsvorsitzender der HzL.

Die HzL Hohenzollerische Landesbahn AG kann auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2010 zurückblicken. Die Umsatzerlöse stiegen um 6,3% auf insgesamt 39,9 Mio. €. "Trotz deutlicher Kostenerhöhungen konnte insgesamt ein befriedigendes Ergebnis erreicht werden", resümierte Disch.

Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit:
SPNV-Verkehr ca. 32,8 Mio. € Umsatzanteil, beim KOM-Verkehr ca. 4,4 Mio. €.
Mit ihren Tarifen ist die Gesellschaft vollständig in Verkehrs-Verbünde integriert.

Fahrgäste 2010
 Bahn
Bus

 HzL

 9,0 Mio.

+ 4,4 %

 3,8 Mio.

+ 0,6 %

 Bundesweit  +2,0 %
  -0,7

Im gesamten Personenverkehr verzeichnete die Gesellschaft eine Zunahme bei den Fahrgästen um ca. 3,1% auf rund 12,8 Mio. beförderte Personen. Bei dem für die HzL maßgeblichen Verkehrsverbund naldo wurden gegenüber dem Vorjahr 1,1% mehr Fahrgäste befördert. Höhere Zunahmen ergaben sich im Bereich Ringzug.

Im Schienenpersonennahverkehr betreibt die Gesellschaft die eigene Infrastruktur (Stammstrecke) und aufgrund abgeschlossener Verkehrsverträge Ringzug, seehäsle sowie die Zollernbahn.

Beim Schienengüterverkehr der HzL zeigen sich die Gesamteinnahmen mit einem Betrag von 2,8 Mio. € gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Ursächlich dafür waren neue Transportleistungen für den Kunden Holcim Dotternhausen zur Beförderung von Ölschiefer und Zement in die Schweiz. Mit Oberbaumaßnahmen und Brückensanierungen wurden die eigenen Güterverkehrsstrecken im Rahmen des Konjunkturprogramms instand gesetzt.

Die HzL hat 2010 trotz insgesamt gestiegener Aufwendungen einen Jahresüberschuss mit 479 T€ und ein positives Betriebsergebnis erzielt, das zur Stärkung der Gewinnrücklagen führt. Ein Bilanzgewinn in Höhe von ca. 1.672 T€ wird ausgewiesen. Das Eigenkapital beträgt 9,4 Mio. €.

Sachinvestitionen wurden in Höhe von 7,1 Mio. € getätigt. Im Wesentlichen in Gleisanlagen, Streckenausrüstungen, Sicherungsanlagen sowie fünf klimatisierte Busse. "Alle neu beschafften Busse erfüllen neueste Abgasnormen", so Disch.
Die Hauptversammlung hat am 22.07.2011 die Bilanz festgestellt sowie der vorgeschlagenen Gewinnverwendung zugestimmt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden für das Geschäftsjahr 2010 entlastet. Der Aufsichtsrat hat vorgeschlagen, Herrn Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg, in der kommenden Hauptversammlung in den Aufsichtsrat zu wählen.

Beschäftigte im Jahresdurchschnitt 2010: 276, tagesaktuell: 274

Die Geschäftsjahre 2011/2012 geht die HzL mit Zuversicht an. Zu den üblichen Investitionen in Infrastruktur und Linienbusse werden für den erweiterten Güterverkehr kurzfristig ein oder zwei Lokomotiven beschafft. Weiter wird am Standort Gammertingen das Projekt ESTW ( Elektronisches Stellwerk) mit Leitstelle in der Größenordnung von 4,5 Mio. € vorangetrieben.
Sorgen bereitet die Absicht mehrerer Gewerkschaften, einen Branchen- oder Spartentarifvertrag einführen zu wollen, der aber letztlich den regionalen Unternehmen – die andere Verhältnisse haben – einen wichtigen Wettbewerbsvorteil nimmt und nur dem Marktführer im Schienenverkehr zu Gute kommt.
Das Land wird den Wettbewerb um zukünftige Zugleistungen im Nahverkehr kurzfristig eröffnen. "Darauf ist die HzL vorbereitet", stellt Disch fest. Im Busbereich suchen wir ebenfalls Erweiterungsmöglichkeiten.

Bei den Fahrgastzahlen sehen wir moderate Steigerungen, teilweise Sättigungstendenzen, hoffen aber wieder deutlich über dem Bundesdurchschnitt zu sein.
Ein wichtiges Unternehmensziel der Gesellschaft ist seit Jahren der Bereich Ausund Weiterbildung. Im Jahr 2010 hatte die HzL 8 Auszubildende in verschiedenen Berufen. Weiterhin bietet das Unternehmen Ausbildungsmöglichkeiten zum Busfahrer und Triebfahrzeugführer.
Die Nutzung des ÖPNV ist nicht nur günstig und umweltbewusst, sondern 25 mal sicherer als der motorisierte Individualverkehr.

Die HzL sieht sich weiterhin als Partner der Auftraggeber und ihrer Fahrgäste.

"HzL aus der Region für die Region“.

Auf unserer Homepage http://www.hzl-online.de finden Sie wie bisher alle wesentlichen Informationen (z. B. Fahrplanauskunft, Tariftipps) sowie Sonderhinweise auf aktuelle Veranstaltungen - rund um die Uhr.


URL: Homepage Hohenzollerische Landesbahn AG (HzL)
Meldung vom 27.07.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de