Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Delhi Metro erhält dank umweltfreundlicher Bombardier-Technologien als weltweit erstes Bahnprojekt Emissionsgutschriften

Delhi Metro erhält dank umweltfreundlicher Bombardier-Technologien als weltweit erstes Bahnprojekt Emissionsgutschriften © Bombardier Transportation Mit Hilfe der branchenführenden Technologien von Bombardier Transportation ist die U-Bahn des indischen Hauptstadt-Territoriums Delhi das weltweit erste Bahnprojekt, das im Rahmen der Klimaschutz-Initiative der Vereinten Nationen wertvolle Emissionsgutschriften für ein regeneratives Bremssystem erhält. An Entwicklung und Bau der U-Bahnen für Delhi waren auch die deutschen Bombardier-Standorte Görlitz, Hennigsdorf, Mannheim und Siegen beteiligt.

Die von der Delhi Metro Rail Corporation (DMRC) eingesetzten BOMBARDIER MOVIA U-Bahn-Züge sind mit der effizienten BOMBARDIER MITRAC-Antriebstechnik und einem regenerativen Bremssystem ausgestattet. Diese nachhaltige Lösung hat dazu beigetragen,  Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent zu erreichen. Im Rahmen einer UN-Initiative zum Kampf gegen den Klimawandel ermöglichte diese Technologie dem Betreiber Delhi Metro innerhalb der letzten beiden Jahre zusätzliche Einnahmen in Höhe von mehr als 20 Millionen Rupien – umgerechnet 446.000 US-Dollar (308.000 Euro).

Über das Clean Development Mechanism-Programm (CDM) der Vereinten Nationen erhielt die Delhi Metro Rail Corporation Certified Emission Reductions (CERs)-Zertifikate, also Emissionsgutschriften. Die CER-Zertifikate sind frei handelbar. Delhi Metro ist das weltweit erste Bahn-Projekt, das bei der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nation registriert ist.

Anuj Daihal, Manager der DMRC, sagt dazu: „Wir sind sehr stolz auf die verbesserte Energieeffizienz unseres U-Bahn-Systems. Es ist das erste Bahn-Projekt, das von dieser wichtigen UN-Initiative zum Klimawandel profitiert. Bombardier Transportation hat uns dabei mit der Lieferung von modernen und äußerst energieeffizienten Zügen unterstützt. Die Fahrzeuge werden auch wegen ihres Komforts geschätzt.“ Er ergänzt: „Das Geld aus dem Verkauf der Zertifikate fließt in eine umfangreiche Netz-Entwicklung. Das bringt uns im Kampf gegen den Klimawandel weiter voran.“

Für den groß angelegten Streckenausbau des U-Bahn-Netzes in Delhi liefert Bombardier Transportation 538 MOVIA U-Bahn-Wagen an die Delhi Metro Rail Corporation. Davon sind bereits 410 Wagen in Betrieb. Die Entwicklung der Wagenkästen erfolgte in Hennigsdorf, Teile der Antriebstechnik wurden in Mannheim konzipiert, für die Drehgestelle war unter anderem der Standort Siegen zuständig. Die ersten 36 Fahrzeuge sowie 76 vorgefertigte Wagen („flat packs“) kamen aus dem Bombardier-Werk im sächsischen Görlitz. Die Fertigung der weiteren Wagen erfolgt im Bombardier-Werk Savli im indischen Bundesstaat Gujarat.

Die MOVIA U-Bahn-Wagen für die Delhi Metro sind hochmoderne Fahrzeuge aus rostfreiem Stahl mit Klimaanlage und einem elektronischen Informationssystem. Das regenerative Bremssystem der Züge speist die Energie ins Netz zurück, wo sie dann von anderen Fahrzeugen genutzt werden kann.

Weltweit wurden bisher über 3.900 MOVIA Wagen bestellt. Bombardier ist der weltgrößte Anbieter von U-Bahn-Fahrzeugen. U-Bahn-Wagen von Bombardier befördern Jahr für Jahr mehr als sieben Milliarden Fahrgäste, unter anderem in New York, Montreal, Toronto, Paris, London, Berlin, Bukarest, Stockholm, Schanghai, Shenzhen, Guangzhou und Delhi.

Seit dem Abschluss der ersten Ausbau-Phase im Jahr 2002 umfasst das U-Bahn-Netz in Delhi mittlerweile sechs Linien mit insgesamt 130 Stationen. Neben Delhi werden dabei auch die Vorstädte Gurgaon und Noida angesteuert, wo ein großer Teil der Bevölkerung Delhis lebt oder arbeitet. Mit dem Ausbau konnten nicht nur die Umweltbelastung und das Verkehrsaufkommen reduziert werden. Auch die Fahrzeit der meisten Nahverkehrszüge in Delhi verkürzt sich im Durchschnitt um 75 Prozent.

Pressemeldung von Bombardier Transportation.


URL: Homepage Bombardier Transportation
Meldung vom 06.06.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de