Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Bombardier gibt Finanzergebnis für das erste Quartal zum 30. April 2011 bekannt

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das erste Quartal zum 30. April 2011 bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um die erste Zwischenberichterstattung nach IFRS. Der Umsatz lag bei USD 4,7 Mrd., das bedeutet einen Anstieg um 9% gegenüber dem Umsatz im letzten Geschäftsjahr in Höhe von USD 4,3 Mrd. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei USD 312 Mio. gegenüber USD 279 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Damit ergibt sich für das erste Quartal zum 30. April 2011 eine EBIT-Marge von 6,7% gegenüber 6,5% im Vorjahreszeitraum.Der Nettogewinn lag bei USD 220 Mio. gegenüber USD 195 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der verwässerte Ertrag je Aktie (EPS) lag im Dreimonatszeitraum zum 30. April 2011 bei USD 0,12 gegenüber einem verwässerten Ertrag je Aktie von USD 0,11 im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand belief sich auf USD 55,1 Mrd. gegenüber USD 52,7 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Der eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) belief sich auf USD 409 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow von USD 217 Mio. im selben Vorjahreszeitraum. Der Bestand an liquiden Mitteln lag zum 30. April 2011 bei USD 3,9 Mrd. gegenüber USD 4,2 Mrd. zum 31. Januar 2011.

„Insgesamt erzielten beide Geschäftsbereiche im ersten Quartal ein gutes Ergebnis. Umsatz und EBIT konnten gesteigert werden, wodurch sich ein höherer Nettogewinn und ein verbesserter Gewinn je Aktie (EPS) ergeben“, sagte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

„Bombardier Aerospace profitiert mittlerweile von einem stärkeren Markt für Businessflugzeuge, dies gilt insbesondere für Flugzeuge im High-End-Bereich. Erneut macht sich unsere breite Produktpalette hochmoderner Businessflugzeuge bezahlt, was der Zuwachs an Neubestellungen in diesem Quartal veranschaulicht“, so Pierre Beaudoin. „Unser Verkehrsflugzeugsegment, das sich zwar etwas langsamer erholt, verzeichnet ein zunehmendes Kundeninteresse.“

„Bombardier Transportation entwickelt sich weiterhin gut und verzeichnete in diesem Quartal erneut ein gutes Ergebnis. Der hohe Auftragseingang des letzten Jahres führt nun zu steigenden Umsätzen im Vergleich zum Vorjahr und das Segment nähert sich weiter erfolgreich dem Ziel einer EBIT-Marge von 8%.“  

„Wir verfügen innerhalb der Branche über das beste Produktportfolio, unsere Bilanz ist besser denn je und unser starker Auftragsbestand in Höhe von USD 55.1 Mrd. ermöglicht verlässliche Umsatzprognosen für die nächsten Jahre“, ergänzte Pierre Beaudoin.

Am 27. Mai 2011 erneuerte Bombardier den Kreditrahmen von Bombardier Transportation über EUR 3,4 Mrd. (zirka USD 4,9 Mrd.) zu einem besseren Zinssatz und ohne die Bereitstellung von Sicherheiten. Dadurch konnte Bombardier einen Betrag in Höhe von EUR 404 Mio. (USD 577 Mio.), der in Verbindung mit der vorherigen Fazilität als Sicherheit hinterlegt wurde, freigeben.

Bombardier Aerospace

Bei Bombardier Aerospace belief sich der Umsatz auf USD 2,2 Mrd. gegenüber USD 2 Mrd. im ersten Quartal des Vorjahres. Das EBIT lag bei USD 141 Mio. bzw. 6,4% des Umsatzes gegenüber USD 133 Mio. bzw. 6,8% im letzten Geschäftsjahr. Der eingesetzte Free Cashflow lag bei USD 168 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow von USD 205 Mio. im Vorjahreszeitraum. Bombardier Aerospace lieferte im ersten Quartal zum 30. April 2011 insgesamt 61 Flugzeuge aus, dem stehen 56 im letzten Geschäftsjahr gegenüber. Der Geschäftsbereich verzeichnete 86 Nettobestellungen gegenüber 61 im selben Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand vergrößerte sich um 10% und lag bei USD 21,1 Mrd. gegenüber USD 19,2 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Die Indikatoren im Bereich Businessflugzeuge zeigen trotz teils unterschiedlicher Werte insgesamt einen positiven Trend an. Der General Aviation Manufacturers Association (GAMA)  Lieferbericht aus dem Mai 2011 weist Bombardier Aerospace für die ersten drei Monate des Kalenderjahres 2011 in den von Bombardier Aerospace angebotenen Kategorien an Businessflugzeugen als klaren Marktführer aus, und zwar sowohl hinsichtlich des Umsatzes (40%) als auch hinsichtlich der ausgelieferten Einheiten (39%). Bombardier Aerospace verzeichnete mit 77 Neubestellungen (gegenüber sechs im Vorjahreszeitraum) erneut einen Anstieg der Bestellungen von Businessflugzeugen. Zu den Neubestellungen zählt auch eine von NetJets Inc. über 50 Flugzeuge der Global-Familie im Listenpreis-Wert von USD 2,8 Mrd.

Die Auslieferung von Verkehrsflugzeugen erhöhte sich von 16 Flugzeugen im ersten Quartal zum 30. April 2010 auf 23 im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Ungeachtet der Entspannung bei den großen Fluggesellschaften verläuft die Erholung bei den Regionalfluggesellschaften langsamer. Der hohe Ölpreis dürfte die Fluggesellschaften zur Ausmusterung älterer, wenig effizienter Flugzeuge zwingen und so die Nachfrage nach neuer Technologie und kraftstoffsparenden Flugzeugen erhöhen. Wir sind mit unserem Portfolio moderner Flugzeuge hierfür bestens aufgestellt.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation lag im ersten Quartal zum 30. April 2011 bei USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 2,3 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT belief sich im ersten Quartal zum 30. April 2011 auf USD 171 Mio. bzw. 6,9% des Umsatzes gegenüber USD 146 Mio. bzw. 6,3% des Umsatzes im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich USD 168 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 34 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Bombardier Transportation verzeichnete im ersten Quartal Neubestellungen im Wert von USD 1,2 Mrd. Das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) lag somit bei 0,5 gegenüber Neubestellungen im Umfang von USD 2,9 Mrd. und einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,2 im Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand lag zum 30. April 2011 bei USD 34 Mrd. gegenüber USD 33,5 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Zu den wichtigsten Aufträgen, die Bombardier Transportation im ersten Quartal zum 30. April 2011 abgeschlossen hat, zählt ein Vertrag mit der Regierung von Südaustralien (Government of South Australia) über die Lieferung und Wartung von 22 Bombardier 25kV Zügen mit je drei Wagen im Wert von rund USD 278 Mio.

Nach Quartalsende unterzeichnete Bombardier Transportation einen Rahmenvertrag mit der Siemens AG über eine Partnerschaft zur Entwicklung und Lieferung wichtiger Komponenten für bis zu 300 ICx Hochgeschwindigkeitszüge für die Deutsche Bahn AG (DB). Im Rahmen dieses Vertrages ging eine erste feste Bestellung von insgesamt 130 Zügen im Wert von rund USD 1,8 Mrd. ein. Die DB AG plant eine zusätzliche Bestellung bei Siemens im Umfang von weiteren 90 Zügen. Das Gesamtvolumen der Bestellung von 220 Zügen beläuft sich für Bombardier auf einen Wert von etwa USD 3 Mrd.

Ebenfalls nach Quartalsende wurde ein Neunjahresvertrag mit der DB Regio AG über 200 TRAXX-Diesellokomotiven mit Mehrmotorenantrieb in einem geschätzten Vertragswert von USD 867 Mio. unterzeichnet. Gleichzeitig wurde die Bestellung der ersten 20 Lokomotiven im Wert von USD 90 Mio. unterzeichnet.

Pressemeldung von Bombardier.
URL: Homepage Bombardier Transportation
Meldung vom 01.06.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de