Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Alstom entwickelt neue Plattform für Rangierlokomotiven

H3 Plattform Rangierlokomotiven v2 Alstom © Alstom Basierend auf dem erfolgreichen Hybridkonzept entwickelt Alstom in Stendal eine neue Plattform für Rangierlokomotiven. Die dreiachsigen, robusten und umweltfreundlichen Maschinen können bis zu 100 km/h schnell fahren, haben einen Kurvenradius von 60 m und eine enorm hohe Zugkraft. Auf dieser besonders leistungsfähigen Basis bietet Alstom drei verschiedene Antriebssysteme an: eine Hybrid-Version, eine Bauform mit zwei Motoren und als besonders starke einmotorige Variante. Die neuen Loks können so für verschiedenste Anforderungen eingesetzt werden, sowohl im Rangier- als auch im Streckenbetrieb.

„Diese Neuentwicklung ist die konsequente Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Hybridlok. Ich freue mich, dass wir mit diesem neuen Produkt unseren Kunden eine besonders flexible und modulare sowie kraftstoffsparende Lokomotive anbieten können“, sagt Klaus Hiller, Leiter des Geschäftsbereiches Service und Lokomotiven bei Alstom.

Da die Lokomotiven alle auf der selben Plattform beruhen, können die Maschinen in Mischflotten problemlos miteinander operieren oder können bei Wartungsarbeiten einfach ersetzt werden. Die Lokomotiven bieten einen besonders hohen Langzeitwert, da sie aufgrund ihrer Modularität leicht modifiziert und angepasst werden können. Die Konfiguration kann bei Überholungsarbeiten leicht geändert werden. Generatoren und Batterien können kurzfristig gegen aktuelle Komponenten ausgetauscht werden. Die enorm leisen Lokomotiven bieten zudem einen hohen ergonomischen Standard.

Ihre besondere Stärke zeigt diese Neuentwicklung beim Einsatz in Mischflotten zum Beispiel mit Doppeltraktionen im schwereren Streckendienst und anschließendem Rangier- und Verteilerverkehr als Einzelfahrer. Auf der Strecke können zum Beispiel eine Hybrid-Lok und eine Dual Engine Lok mit einer Leistung von insgesamt 1050 kW problemlos 100km/h fahren und an den Endpunkten einzeln den Rangierdienst direkt übernehmen. Für viele Betreiber bietet diese Neuentwicklung eine Chance für ein neues wirtschaftlicheres Betriebskonzept mit reduzierter Gesamtfahrzeugzahl und betrieblich wesentlich höheren Freiheitsgraden.

H3 Plattform Rangierlokomotiven v2 Alstom © Alstom

700 kW Hybrid
Die Hybrid-Variante ist ausgestattet mit einem 350 kW Dieselgenerator und einer Batterie. In dieser Version ist die Lok ist besonders geeignet für den schweren Rangierbetrieb. Ein sehr sparsamer und umweltfreundlicher Dieselgenerator lädt die Batterie und kann auch direkt den Elektromotor für Spitzenlasten antreiben. Bei Teillast fährt die Lok über Batterie und spart somit in dieser Variante 30 bis 50% Diesel gegenüber herkömmlichen 700 kW Rangierlokomotiven.

700 kW Dual Engine
Zudem bietet Alstom eine zweimotorige Variante, die besonders für eine Kombination aus Streckenverkehr und Rangierdienst mit unterschiedlichen Anforderungen geeignet ist. Zwei gleichstarke Motoren erlauben einen flexiblen Einsatz mit Leistungen bis zu 700kW. Unter Teillast wird die Lokomotive mit nur einem Generator betrieben, damit können  gegenüber einer herkömmlichen einmotorigem dieselhydraulischen Maschine 15% Diesel eingespart werden.

1000kW Single Engine
Als dritte Variation bietet Alstom eine einmotorige Zugmaschine mit 1000 kW. Diese Variante ist weltweit die erste Lokomotive dieser Stärke mit drei Achsen und einer Geschwindigkeit vom 100 km/h. Diese Lok ist somit die flexibelste in Ihrer Leistungsklasse und spart zudem bis zu 8% Diesel. Sie kann einzeln neben leichtem Streckenbetrieb auch ohne Einschränkungen für den Rangierbetrieb eingesetzt werden.

Pressemeldung von Alstom.


URL: Homepage Alstom Deutschland
Meldung vom 11.05.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de