modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 



Themen






Bahnindustrie begrüßt Unterzeichnung des „Handbuchs Eisenbahnfahrzeuge – Leitfaden für Herstellung und Zulassung“

Cover Handbuch Eisenbahnfahrzeuge Den Unternehmen der Bahnindustrie in Deutschland steht mit dem „Handbuch Eisenbahnfahrzeuge“ nun ein Mittel zur Verfügung, das einheitliche und verbindliche Vorgaben für den Bau und die Zulassung von Bahnen festschreibt. Damit sollen die Herstellerunternehmen die dringend notwendige Rechts- und Planungssicherheit für die Fertigung neuer Fahrzeuge erhalten. Das Handbuch Eisenbahnfahrzeuge wurde in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe von Industrie, Bundesverkehrsministerium und Betreibern erarbeitet und verabschiedet.

„Mit dem Handbuch werden wir die Zulassung deutlich besser planen können. Die Auslegung der Regeln im Eisenbahnsektor wird vereinheitlicht und die Zulassung neuer Produkte beschleunigt. Das ist ein bedeutender Schritt“, so Dr. Klaus Baur, Präsident des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V., anlässlich der Unterzeichnung des Handbuchs Eisenbahnfahrzeuge in Berlin. Zukünftig sollen die Zulassungs- und Nachweisanforderungen für neu- oder weiterentwickelte Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Antrags auf Zulassung für einen bestimmten Zeitraum verbindlich festgeschrieben werden. Zudem werden erstmals Serien- und Plattformzulassungen von Fahrzeugen und Fahrzeugvarianten in Deutschland möglich sein.

Unter der bisherigen Zulassungspraxis kam es häufig vor, dass noch im laufenden Herstellungsprozess Zulassungsanforderungen geändert oder sofortige Zulassungsstopps verhängt wurden. Verzögerungen bei den Auslieferungen und wirtschaftliche Schäden für Betreiber und Hersteller waren die Folge. Allein der deutschen Bahnindustrie sind in den letzten beiden Jahren aufgrund kurzfristig geänderter Zulassungsanforderungen Einbußen in dreistelliger Millionenhöhe entstanden.

„Es wurde dringend Zeit, die Zulassungsanforderungen verbindlich festzuschreiben“, so der Geschäftsführer des VDB, Axel Schuppe, „andernfalls wäre die Wettbewerbsfähigkeit der Bahnindustrie und am Ende auch des Verkehrsträgers Schiene akut gefährdet gewesen“.

Im Hinblick auf die Sicherheitsaspekte der Fahrzeuge zeigt sich der VDB erfreut, dass der Umgang mit Erkenntnissen, die sich aus dem laufenden Eisenbahnbetrieb ergeben, durch die Vereinbarungen im „Handbuch Eisenbahnfahrzeuge“ klargestellt wird. „Die Sicherheit unserer Produkte ist für uns als Hersteller ein grundlegender Unternehmenswert. Sie stellt auch einen überzeugenden Wettbewerbsvorteil im nationalen und internationalen Geschäft dar“, erklärt Baur.

Eine umgehende Umsetzung der neuen Zulassungsregelungen ist dringend geboten. „Die im Handbuch getroffenen Regelungen müssen jetzt schnell in die Praxis umgesetzt werden“, betont Schuppe. „Die Zeit drängt, da wichtige Schienenfahrzeugprojekte wie Hochgeschwindigkeitszüge, Doppelstockwagen und der ICx sich bereits im Zulassungsprozess befinden oder kurz davor stehen. Zudem rollt eine große Vergabewelle im Regionalverkehr auf uns zu.“

Pressemeldung des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V.


URL: Homepage Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V.
Meldung vom 05.05.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de