Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





ÖBB: Erstes Gleis im Lainzer Tunnel fertig

Erstes Gleis im Lainzer Tunnel fertig - Montage der Oberleitung © ÖBB/Robert Deopito Die unterirdischen Arbeiten zur eisenbahntechnischen Ausrüstung des zweigleisigen Tunnels gehen zügig voran. Das südliche Gleis ist fertig gestellt und damit erstmals die Verbindung zwischen West-, Süd- und Donauländebahn hergestellt. Somit kann der 12,3 km lange Lainzer Tunnel durchgehend befahren werden.

Maßarbeit unter Tag

15,5 km Gleise wurden bereits verlegt – das sind rund zwei Drittel der insgesamt 25,3 Gleiskilometer. Dazu werden 5,2 Meter lange Gleistragplatten aus Beton in den Tunnel transportiert und millimetergenau aneinandergereiht; 60 m Oberbau pro Tag. An der eisenbahntechnischen Ausrüstung des Lainzer Tunnels arbeiten derzeit 220 Arbeitskräfte.
Lärmreduktion durch Masse-Feder-System

Der Gleisbau wird beim Lainzer Tunnel größtenteils als „Feste Fahrbahn“ mit Masse-Feder-System ausgeführt. Diese hat gegenüber dem Schotteroberbau den Vorteil, dass geringere Wartungskosten anfallen und die Nutzungsdauer länger ist. Das Masse-Feder-System besteht aus einem Masseblock und elastischen Elementen zwischen der Oberbaukonstruktion und dem Tunnelbauwerk, die Erschütterungen reduzieren. Schwingungen werden auf ihrem Weg vom Schienenfahrzeug in den Untergrund „verschluckt", so dass diese für die Bewohner darüber liegender Gebäude nicht mehr wahrnehmbar sind.

Materialanlieferung auf Schienen

Mit der Fertigstellung des ersten Gleises ändert sich auch die Transportlogistik im Tunnel. Materialien werden größtenteils auf der Schiene, von Meidling/Inzersdorf bzw. vom Knoten Hadersdorf (Westbahn) aus, angeliefert. Ca. 9,8 km Gleis sind noch zu verlegen. Ende 2011 werden die Oberbauarbeiten im Lainzer Tunnel weitgehend abgeschlossen sein.
Auf einen Blick: Meilensteine des Neu- und Ausbauprojekts Lainzer Tunnel
1990     Start der Planungen
1993     Festlegung des Trassenverlaufs
1996     Einreichplanung und Genehmigungsverfahren
1999     Baubeginn
2008     Teilinbetriebnahme Knoten Hadersdorf (Weichenhalle)
seit 2010     Rohbauarbeiten im Wesentlichen abgeschlossen; Beginn der eisenbahntechnischen Ausrüstung (Einbau von Gleisen, Oberbau, Oberleitungen)
Ende 2012     Gesamtinbetriebnahme des Tunnels
Grundtakt der Fernverkehrszüge zukünftig durch Lainzer Tunnel zum Hauptbahnhof

Mit Fahrplanwechsel 2012/2013 erfolgt die Gesamtinbetriebnahme des Tunnels, zeitgleich mit der Eröffnung der Neubaustrecke Wien – St. Pölten. Ab diesem Zeitpunkt wird der gegenwärtig über die Verbindungsbahn abgewickelte Güterverkehr durch den Tunnel geführt – das bedeutet auch eine Lärmreduktion für die Anrainer. Auch der Nachtzug München - Budapest mit Halt in Meidling wird dann durch den Tunnel fahren.

Ab Vollinbetriebnahme des Hauptbahnhofs Ende 2014 geht der Grundtakt der Fernverkehrszüge durch den Lainzer Tunnel zum Knoten Hauptbahnhof – ab dort stehen unseren Fahrgästen alle Verknüpfungen zur Nordbahn, Südbahn, Ostbahn, zum Flughafen und zum gesamten regionalen Nahverkehr mit perfekter innerstädtischer Anbindung offen.

Pressemeldung der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).


URL: Homepage der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).
Meldung vom 06.04.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de