Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Zeil: „Zugverkehr im Bayerischen Wald wird noch attraktiver“

Martin Zeil Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie © Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Die Waldbahn bekommt einen zusätzlichen Haltepunkt. Ab Ende 2013 sollen Nahverkehrszüge der Bahnlinie von Plattling nach Bayerisch Eisenstein auch in Grafling halten. Darauf haben sich jetzt das Bayerische Verkehrsministerium, die DB AG und die Gemeinde Grafling geeinigt. „Das ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung des Regionalverkehrs im Bayerischen Wald“, betont Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil.

Bislang fahren die Züge zwischen Deggendorf und Gotteszell mehr als 23 Kilometer ohne Halt. „Diese Lücke wird nun durch den Haltepunkt Grafling-Arzting geschlossen. Davon profitieren nicht nur Pendler und Schüler, sondern auch Grafling als Tourismus- und Wirtschaftsstandort“, bekräftigt der Minister.

Zwischen der B 11 im Bereich der Deggendorfer Straße und dem Hoch­äckerweg im Ortsteil Arzting soll parallel zum bestehenden Fuß- und Radweg ein 120 Meter langer und 55 Zentimeter hoher Bahnsteig mit fahrgastfreundlicher Ausstattung entstehen. Er wird einen barrierefreien Einstieg in die Züge ermöglichen. Die Planungen beginnen in Kürze, damit der Haltepunkt rechtzeitig zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013 in Betrieb genommen werden kann. Die Kosten liegen voraussichtlich bei rund 370 000 Euro. Die Gemeinde Grafling plant zusätzlich den Bau von Parkplätzen und Fahrradabstellmöglichkeiten am Haltepunkt. „Dies ist der richtige Ansatz, um eine attraktive Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln zu ermöglichen“, erklärt der Minister.

„Der neue Haltepunkt Grafling-Arzting reiht sich in eine Serie von Verbesserungen entlang der Waldbahn ein“, so Zeil weiter. „Wichtige Schritte in den vergangenen Jahren waren die Einführung des Stundentaktes, der Einsatz neuer Fahrzeuge, die Modernisierung zahlreicher Stationen, die Verlegung des Haltepunktes Ludwigsthal und die Einführung umsteigefreier Verbindungen nach Tschechien. Weitere Optimierungen sind bereits in Arbeit. Im Zuge der Ausschreibung ’Regionalzüge Ostbayern’‚ wollen wir ab Ende 2013 zwischen Plattling und Deggendorf in der Hauptverkehrszeit einen Halbstundentakt einführen und Direktverbindungen bis ins tschechische Klatovy anbieten. Mit unserer Verkehrspolitik stärken wir so gezielt den ländlichen Raum in Niederbayern“, betont der Minister abschließend. 

Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.


URL: Homepage Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Meldung vom 28.03.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de