Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Siemens unterstützt die Entwicklung des Nahverkehrs in China

Die Siemens-Division Mobility hat aus China drei Aufträge zur Lieferung von Antriebssystemen erhalten. Insgesamt 93 neue Züge werden mit Antriebstechnik ausgerüstet und auf den Linien Shanghai Metro Line 11, Zhengzhou Metro Line 1 und Ningbo Metro Line 1 verkehren. Die technische Ausstattung beinhaltet Getriebe, Hilfsstromumrichter, Traktionsmotoren, Traktionsstromumrichter und Zugsteuerungen. Die Technik gewährleistet einen energiesparenden, zuverlässigen Metrobetrieb und reduziert die Wartungskosten. Die Metrozüge werden von der CSR Zhuzhou Electrical Locomotive Co., Ltd. (ZELC) gefertigt.

Die Städte in China verzeichnen mehr als 500 Millionen Einwohner und leiden zunehmend an Verkehrsproblemen auf Grund des rasant steigenden Autoverkehrs. Dementsprechend hoch ist der Bedarf an Lösungen für die Weiterentwicklung des urbanen Schienenverkehrs. China gilt in puncto Bahninvestitionen als ehrgeizigstes Land der Welt und plant in den nächsten fünf Jahren die Ausweitung seiner Schienennetze im Hochgeschwindigkeits- und Nahverkehrsbereich von heute etwa 90.000 auf 120.000 Kilometer.

Die chinesische Metropole Shanghai hat bereits mit dem Ausbau des Nahverkehrssystems für ihre derzeit rund 19 Millionen Einwohner begonnen. Für die Süderweiterung der Metro-Linie 11 soll ab Ende 2012 ein neuer Streckenabschnitt mit etwa 59 Kilometern Länge und elf Stationen eröffnet werden. Dafür liefert Siemens Mobility Antriebssysteme für 46 Züge. Die Linie 11 verbindet künftig das Zentrum von Shanghai mit dem neu geplanten Stadtteil Lingang New City, der als Hafenviertel rund 60 Kilometer südlich an der Küste des Ostchinesischen Meeres für rund 800.000 Einwohner entsteht.Auch die Acht-Millionen-Stadt Zhengzhou will den Verkehrsdruck auf ihren Straßen lindern und plant die Errichtung eines integrierten Beförderungssystems für den Nahverkehr bestehend aus drei Ost-West-Verbindungen, zwei Nord-Süd-Verbindungen und einer Ringlinie. Siemens leistet hier mit der antriebstechnischen Ausstattung von 25 Zügen für die Linie 1 einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des städtischen Metrosystems. Diese erste Nahverkehrsverbindung in Zhengzhou soll den Osten und den Westen der Stadt mit 20 Haltestellen auf zirka 26 Kilometern verbinden. Die Inbetriebnahme der Linie 1 ist für 2013 geplant.

Für die im Delta des Yangtses gelegene Küstenmetropole Ningbo wird die Division Mobility Pionierleistung erbringen und sich am Aufbau der ersten Metroverbindung beteiligen. Die Strecke wird 21 Kilometern lang sein und den Westen mit dem Osten der Stadt verbinden. Die Ningbo Linie 1 erhält 20 Haltestellen und wird ab 2014 zunächst von 22 Metrozügen befahren, ebenfalls mit Antriebssystemen von Siemens.

Die Bahnsparte von Siemens konnte sich bis heute eine starke Position im Nahverkehrsmarkt von China sichern und war insbesondere in den letzten zehn Jahren maßgeblich an der Entwicklung und Modernisierung einer entsprechenden Infrastruktur beteiligt. Siemens Mobility hat zahlreiche Nahverkehrsprojekte erfolgreich realisieren können, beispielsweise in Chongqing, Dalian, Guangzhou, Hangzhou, Nanjing, Peking, Shanghai, Shenzhen und Suzhou.

Pressemeldung der Siemens Mobility Division.


URL: Homepage Siemens Mobility Division
Meldung vom 09.02.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de