Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Mehr Fahr- und Fluggäste im öffentlichen Personenverkehr 2010

Statistik Der öffentliche Personenverkehr in Deutschland ist im Jahr 2010 gewachsen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im Jahr 2010 die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personenverkehr mit Bussen und Bahnen um 0,3% und die Fluggastzahlen im Luftverkehr um 4,8% gegenüber dem Jahr 2009 gestiegen.

Im Einzelnen stellt sich die Entwicklung des Personenverkehrs 2010 wie folgt dar:

Der Nahverkehr mit Bussen und Bahnen entwickelte sich gegenüber dem Jahr 2009 leicht positiv. Von den Fahrgästen wurden voraussichtlich rund 10,6 Milliarden Fahrten im Linienverkehr unternommen, das waren 0,3% mehr als im Jahr 2009. Dabei wuchs insbesondere der Nahverkehrmit Eisenbahnen (einschließlich S-Bahnen); hier stiegen die Fahrgastzahlen 2010 um 1,1% an. Die Straßenbahnen (einschließlich Stadtbahnen, U-Bahnen und Schwebebahnen) legten 2010 mit + 0,4% leicht zu. Dagegen musste der Busverkehr geringe Verluste an Fahrgästen hinnehmen (– 0,1%). Im Nahverkehr fuhren die Fahrgäste durchschnittlich 9,3 Kilometer weit. Die Beförderungsleistung – als Produkt aus den beförderten Personen und der Fahrtweite – lag damit bei 98,7 Milliarden Personenkilometern; das war ein Anstieg von 0,2% gegenüber 2009.

Im Fernverkehr wurden 2010 auf der Schiene mehr, mit Omnibussen weniger Fahrgäste befördert als 2009. Fernreisende benutzten 125 Millionen Mal die Eisenbahn, das waren 1,5% mehr Fahrten als im Jahr 2009. Die Beförderungsleistung im Eisenbahnfernverkehr stieg um 3,5% auf 36,0 Milliarden Personenkilometer. Im Linienfernverkehr mit Omnibussen sanken sowohl die Fahrgastzahlen (zwei Millionen Reisende) als auch die Beförderungsleistungen um jeweils rund 5%.

Der Personenverkehr in der Luftfahrt konnte im Jahr 2010 die in der Finanz- und Wirtschaftskrise erlittenen Verluste mehr als ausgleichen: die Zahl der Passagiere auf deutschen Flughäfen erreichte mit 167 Millionen Fluggästen einen neuen Jahreshöchstwert. Sie stieg gegenüber 2009 um 4,8% – trotz Vulkanasche im April und winterbedingten Einschränkungen im Dezember 2010.




Öffentlicher Personenverkehr 2010 in Deutschland

Verkehrszweig
2010 *)
2009
Veränderung 2010
gegenüber 2009
Personen
Personenkilometer
Personen
Personenkilometer
Personen
Personenkilometer
Millionen
Milliarden
Millionen
Milliarden
in %
*) Vorläufige Ergebnisse.
1) Unternehmen mit Liniennahverkehr beziehungsweise Omnibus-Linienfernverkehr, die mindestens 250 000 Fahrgäste im Jahr befördert haben, sowie alle Unternehmen mit Eisenbahnfernverkehr.
2) Durch Einbeziehung der Umsteiger (ein Fahrgast benutzt während einer Fahrt mehrere Verkehrsmittel eines Unternehmens) ist die addierte Fahrgastzahl nach Verkehrsmitteln höher als die Fahrgastzahl im Liniennahverkehr insgesamt.
3) Einschließlich S-Bahnen.
4) Straßenbahnen herkömmlicher Bauart und Stadtbahnen (einschließlich Hoch-, U- und Schwebebahnen).
Busse und Bahnen 1) 10 717 135,5 10 680 134,1 0,3 1,0
  davon: 
  Liniennahverkehr 10 590 98,7 10 555 98,5 0,3 0,2
    Verkehrsmittelfahrten 2)
2 225 46,6 2 200 46,4 1,1 0,4
      mit Straßenbahnen 4) 3 680 16,4 3 667 16,5 0,4 – 0,3
      mit Omnibussen 5 250 35,7 5 254 35,6 – 0,1 0,1
  Linienfernverkehr mit Omnibussen  2 0,8  2 0,9 – 5,0 – 5,4
  Fernverkehr mit Eisenbahnen 125 36,0 123 34,8 1,5 3,5
Luftfahrt 167 x 159 x 4,8 x
Pressemeldung des Statistischen Bundesamtes DESTATIS.
URL: Homepage des Statistischen Bundesamtes DESTATIS.
Meldung vom 28.01.2011








Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de