Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





2011: SWM/MVG investieren rund 150 Millionen Euro in U-Bahn, Bus und Tram

Auch 2011 wird ein Jahr kräftiger Investitionen in das Netz der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG): Rund 150 Millionen Euro sehen die aktuellen Planungen vor.

Hier die Schwerpunkte:

Moderne Fahrzeuge

Ein Investitionsschwerpunkt werden auch 2011 wieder moderne Fahrzeuge sein: Hierfür sind in diesem Jahr gut 31 Millionen Euro eingeplant. Für neue Tramzüge - ausgeliefert werden heuer 10 Züge – sind Ratenzahlungen von insgesamt 13 Millionen Euro veranschlagt. Rund 4,5 Millionen Euro werden 2011 für zehn neue Gelenkbusse und einen zusätzlichen Hybridgelenkbus ausgeben. Für das größte Fahrzeugbeschaffungsprogramm, nämlich 21 neue U-Bahngliederzüge für insgesamt 185 Millionen Euro, wurde die Anzahlung noch Ende 2010 geleistet, so dass im Jahr 2011 keine Rate anfällt. Investiert wird aber auch in Bestandsfahrzeuge, z. B. in die weitere Modernisierung älterer Tramzüge, in Brandschutzverbesserungen bei der U-Bahn sowie in weitere Videokameras in U-Bahn- und Tramzügen.

Tram-Gleisanlagen

Annähernd 24 Millionen Euro werden heuer in die Neubaustrecke Effnerplatz – St. Emmeram (Fertigstellung 2011) sowie in die Planungen für weitere Tramstrecken wie Westtangente, Nordtangente, Verlängerung in Pasing und für die Wendeschleife Lothstraße fließen. Knapp 20 Millionen Euro sind für Erneuerungen im bestehenden Tramnetz vorgesehen; allein 6,4 Millionen Euro sind dabei für die Gleiserneuerung im Straßenbahnbetriebshof 2 angesetzt. Größere Maßnahmen stehen auch im Bereich der Agnes-Bernauer-Straße, Perusastraße, Müllerstraße und dem Gleisdreieck Nordbad an. Sie werden wie üblich weitgehend in den Schulferien durchgeführt, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

U-Bahnanlagen

Rund 14 Millionen Euro werden in die Sanierung und Modernisierung von U-Bahnhöfen fließen. Größtes Projekt ist der Hauptbahnhof, mit dem heuer gestartet wird. Größte Posten im Bereich Gleise, Weichen, Stromversorgung und Zugsicherung, für den rd. 13 Millionen Euro vorgesehen sind, sind ein neues elektronisches Stellwerk am Scheidplatz sowie Erneuerungen von weiteren Gleichrichterwerken für eine zuverlässige Stromversorgung. Außerdem stehen Weichenerneuerungen im U-Bahn-Netz an, z. B. am Goetheplatz. Weitere Investitionsschwerpunkte sind unter anderem die Erneuerung von 36 Fahrtreppen, die Modernisierung von 11 Aufzügen sowie weitere neue Notrufsäulen und Zugzielanzeiger an Bahnsteigen. Rund 5 Millionen Euro sind für den weiteren Austausch von Fahrkartenverkaufsautomaten vorgesehen. Im Bereich der Telematikprojekte fallen u. a. die Beschaffung von Fahrgast-zählgeräten, die Erneuerung von Lautsprecheranlagen in U-Bahnhöfen sowie von Bildschirmen und Funkversorgungsanlagen für das geplante Fahrgast-fernsehen „Münchner Fenster“ in U-Bahn und Tram ins Gewicht.

In die Busbeschleunigung werden weitere 3 Millionen Euro investiert: Heuer ist vor allem die StadtBus-Linie 100 an der Reihe.


Herbert König, Vorsitzender der MVG-Geschäftsführung und SWM Geschäftsführer Verkehr: „Damit das anerkannt gute Angebot der MVG weiter-hin einen Spitzenplatz in Europa einnimmt, investieren wir weiter kräftig in die Erneuerung und Erweiterung des Münchner Nahverkehrs. Dass die angepeilten 150 Millionen Euro in diesem Umfang zur Verfügung stehen, verdanken wir auch der Finanzkraft der SWM, die wesentliche Teile der Infrastruktur-Finanzierung (wie z. B. U-Bahnanlagen und Bahnhöfe) schultern. Im Gegen-satz zu manch anderen Großstädten hat München weiterhin einen prosperierenden kommunalen Versorgungskonzern. Davon profitieren, wie diese Investitionen zeigen, auch der Münchner Nahverkehr und seine Kunden ganz erheblich.“

Was sonst noch in diesem Jahr ansteht

Im Dezember setzt die MVG ihre Angebotsoffensive 2010-2020 fort. Das Trambahnnetz soll zum Fahrplanwechsel teilweise neu geknüpft werden, um das Angebot bedarfsgerecht zu verdichten und die zusätzlichen Großraum-züge der Nachfrage entsprechend neu verteilen zu können. Auch bei der U-Bahn wächst das Angebot: Zwischen Neuperlach-Zentrum und Westfriedhof verkehrt im morgendlichen Berufsverkehr künftig die Verstärkerlinie U7 und erhöht das Platzangebot südlich des Hauptbahnhofs.
Und 2011 gibt es gleich mehrere Gründe zum Feiern: 150 Jahre Nahverkehr, 135 Jahre Tram und 40 Jahre U-Bahn in München. Die Geburtsstunde des Münchner ÖPNV schlug 1861, als pferdebespannte Wagen der Firma Zech-meister den Linienbetrieb aufnahmen. Seit 1876 verkehrt die Trambahn und 1971 ging die U-Bahn in Betrieb. Die MVG würdigt die Jubiläen im Rahmen eines großen Tags der offenen Tür im Herbst. Feiern wird die MVG natürlich auch, dass im Jubiläumsjahr mit der Inbetriebnahme der Tramstrecke nach St. Emmeram das MVG-Netz erneut Zuwachs bekommt.

Pressemeldung der Stadtwerke München GmbH, MVG.


URL: Homepage MVG - U-Bahn, Bus und Tram für München
Meldung vom 07.01.2011

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de