Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Siemens liefert umweltfreundliche Metrozüge nach Oslo

Siemens liefert umweltfreundliche Metrozüge nach Oslo © Siemens AG Die Siemens-Division Mobility hat von der Schienenfahrzeug-Gesellschaft Oslo Vognselskap AS, Norwegen, einen neuen Auftrag zur Lieferung von 32 dreiteiligen Metrozügen im Wert von rund 180 Millionen Euro erhalten. Der entsprechende Vertrag wurde heute in Oslo unterzeichnet. Die Züge werden ab 2012 vom Siemens-Werk in Wien in die Hauptstadt Norwegens gebracht. Mit diesem Auftrag wird eine Option aus dem Jahr 2003 eingelöst, als die Nahverkehrsgesellschaft Oslo bei Siemens erstmals Metrozüge bestellte. Seit dem Erstauftrag hat Siemens Mobility bis heute insgesamt 83 dreiteilige Metrozüge für den Nahverkehr in Oslo ausgeliefert.

„Der neue Auftrag zeigt das Vertrauen in Siemens als Lieferanten von modernen und zuverlässigen Metrozügen“, sagte Jörn F. Sens, CEO Rolling Stock bei Siemens Mobility. „Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung unserer guten Zusammenarbeit mit Oslo Vognselskap, die seit nunmehr zehn Jahren besteht.“

Oslo ist nicht nur durch seine naturnahe Lage eng mit der Umwelt verbunden. Die Großstadt zählt auch zu den klimafreundlichsten Metropolen in Europa und liegt mit einer Emissionsrate von lediglich 2,2 Tonnen Kohlendioxid (CO2) pro Kopf und Jahr weit unter dem europäischen Durchschnitt von 8,5 Tonnen. In der Nachhaltigkeitsstudie European Green City Index belegt Oslo den dritten Platz im Vergleich mit 30 Metropolen aus 30 europäischen Ländern. Die Studie wurde anlässlich der Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009 vom Forschungsinstitut Economist Intelligence Unit veröffentlicht.

Die umweltfreundlichen Züge von Siemens passen dank ihres geringen Energieverbrauchs und ihrer Recyclingquote von fast 95 Prozent ideal in das Nachhaltigkeitskonzept von Oslos Nahverkehrssystem. Durch die Rückspeisung der Bremsenergie können bis zu 46 Prozent der aufgewendeten Energie zurückgewonnen werden. Das ist eine optimale Voraussetzung für den Fahrbetrieb, denn die Schienenfahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs der Stadt werden mit alternativen und vor allem erneuerbaren Energien betrieben. Heute umfasst das Streckennetz der Metro Oslo (Oslo T-bane) rund 85 Kilometer, die von sechs Linien bedient werden.

Die Fahrzeuge werden im Siemens-Werk in Wien gefertigt und sind an die harten Winter-bedingungen der Region um Oslo von bis zu -25 Grad Celsius angepasst. Auch Komfort ist ein wesentliches Merkmal der neuen Züge. Die drei Wagen der jeweils 54 Meter langen Züge sind durch Übergänge verbunden. Der Innenraum bietet rund 680 Passagieren Platz. Die in Aluminiumbauweise ausgeführten Wagenkästen sind mit drei Türen pro Seite versehen. Außerdem sind die Züge für eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 80 km/h ausgelegt.

Die Metrozüge sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 28 Mrd. EUR erzielte. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum 270 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Hongkong, London, New York, Tokio, Delhi und Singapur in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Pressemeldung der Siemens AG.


URL: Homepage Siemens Mobility Division
Meldung vom 21.12.2010

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de