Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Vossloh bleibt auf Wachstumskurs

Die Vossloh AG rechnet für die kommenden zwei Jahre mit einer Fortsetzung ihres Wachstumskurses. „Um unser Wachstum zu beschleunigen, werden wir unsere Investitionen 2011 nochmals deutlich erhöhen“, sagt Werner Andree, Vorstandssprecher der Vossloh AG.

Geschäftsentwicklung 2010 setzt neue Bestmarken, Fortsetzung des profitablen Wachstums in den Folgejahren
Mit der Vorlage der neuen Planzahlen bekräftigte Vossloh die Prognose für das Geschäftsjahr 2010. Das Unternehmen steuert demnach auf neue Höchstwerte zu: Der Umsatz wird rund 1,35 Mrd.€ betragen, das EBIT mindestens 150 Mio.€. Der Konzernüberschuss soll bei mindestens 93 Mio.€ liegen.

Für 2011 geht das Unternehmen von einem Umsatz von rund 1,4 Mrd.€ aus und erwartet ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von über 160 Mio.€. Der erwartete Konzernüberschuss wird 2011 trotz steigender Steuerquote bei mehr als 95 Mio.€ liegen. Die zentrale Steuerungsgröße des Unternehmens, der Return on Capital Employed (ROCE), wird nach der aktuellen Planung im kommenden Geschäftsjahr rund 17 % betragen und damit den Zielwert von 15 % deutlich übertreffen. Über dem Zielwert von 10 % wird aus heutiger Sicht auch die EBIT-Marge im Jahr 2011 liegen: Sie soll auf dem hohem Niveau von 11 bis 11,5 % bleiben. Für das Ergebnis je Aktie erwartet Vossloh im kommenden Jahr rund 7,20 €.

Für das Jahr 2012 rechnet Vossloh mit einem noch stärkeren Wachstum von Umsatz und Ergebnis. Aus heutiger Sicht werden der Konzernumsatz auf rund 1,5 Mrd.€ und das EBIT auf über 170 Mio.€ steigen. Der ROCE soll sich auf rund 18 % verbessern und die EBIT-Marge auf unverändert hohem Niveau bleiben.

Geschäftsbereich Rail Infrastructure setzt Wachstum fort, Transportation nimmt 2012 wieder Fahrt auf
Im Geschäftsbereich Rail Infrastructure, zu dem die drei Geschäftsfelder Fastening Systems, Switch Systems und Rail Services gehören, erwartet Vossloh in den kommenden beiden Jahren fortgesetztes Umsatzwachstum. Der Geschäftsbereich Transportation mit den beiden Geschäftsfeldern Transportation Systems und Electrical Systems ist auf dem Weg zurück zu bekannter Stärke: Nach einem Rückgang im Jahr 2011 werden die Erlöse dank der für das Geschäftsfeld Transportation Systems erwarteten Erholung 2012 wieder deutlich im Plus liegen.

Im Geschäftsfeld Transportation Systems verläuft das Geschäft am Standort Valencia aktuell noch schleppend, während der Standort Kiel bereits im laufenden Jahr den Tiefpunkt der Umsatzentwicklung durchschritten und im dritten Quartal 2010 erstmals seit zwei Jahren wieder deutliche Wachstumsraten erzielt hat. Vossloh erwartet für beide Geschäftsbereiche des Konzerns, Rail Infrastructure und Transportation, dass sich das operative Ergebnis (EBIT) sowohl 2011 als auch 2012 verbessert.

Potenzial in neuen Märkten und Produktinnovationen erfordern erhöhte Investitionen
Zur Beschleunigung seines organischen Wachstums und zur Stärkung seiner Marktposition plant der Vossloh-Konzern im kommenden Geschäftsjahr nochmals deutlich höhere Investitionen. Sie sollen 2011 insgesamt rund 90 Mio.€ betragen und im Jahr 2012 64 Mio.€. (Prognose 2010: 66 Mio.€). „Die Erschließung weiterer Wachstumsmärkte und die Entwicklung neuer Produkte bleiben unser Schlüssel zum Erfolg. Mit dem Investitionsprogramm gehen wir diesen Weg konsequent weiter“, betont Andree.

Die Investitionen sollen unter anderem in den Aufbau einer Weichenfabrik in China und in ein Werk für Schienenbefestigungen in Russland fließen. Vossloh hat im laufenden Jahr mit zwei chinesischen Unternehmen ein Joint Venture zur Fertigung von jährlich bis zu 2.600 Weichen gegründet. Zudem ist Vossloh mit einem Auftrag zur Lieferung von Schienenbefestigungen der Einstieg in den russischen Markt gelungen. Dort plant das Unternehmen nun den Aufbau einer lokalen Fertigung für Befestigungssysteme.

Zudem investiert Vossloh verstärkt in die Produktentwicklung, vor allem in das Hochgeschwindigkeitsschleifen von Schienen sowie in neue Lokomotiv- und Straßenbahntypen. Vossloh ist weltweit der einzige Anbieter für das präventive Schleifen von Schienen mit Hochgeschwindigkeit. Für diese zunehmend nachgefragte Dienstleistung werden drei neue Schleifzüge gebaut.

Mit der neuen Lokfamilie des Standorts Kiel, die sowohl dieselhydraulische als auch dieselelektrische Loktypen umfasst, setzt Vossloh verstärkt auf eine Gleichteilstrategie, um für seine Kunden Qualität, Wirtschaftlichkeit und Service zu verbessern. In Valencia bietet Vossloh jetzt zusätzlich zu den Loks für den europäischen Güterverkehr ein komplettes Fahrzeugportfolio für den Nahverkehr an. Es umfasst Metrozüge, kombinierte Regional-und Stadtbahnen (die so genannten TrainTrams) sowie Straßenbahnen (TramLinks).

Rekorddividende für 2010 in Aussicht gestellt
Für das Geschäftsjahr 2010 beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat der Vossloh AG – vorbehaltlich des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2010 – der Hauptversammlung eine Rekorddividende von 2,50 € je gewinnberechtigter Aktie (Vorjahr: 2,00 € je Aktie) vorzuschlagen.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

Vossloh-Konzern
2010e 2011p 2012p
Umsatz Mrd.€ ~1,35 ~1,4 ~1,5
EBIT Mio.€ ≥150 >160 >170
EBIT-Marge % 11-11,5 11-11,5 11-11,5
Konzernüberschuss Mio.€ ≥ 93 >95 ~ 100
Ergebnis je Aktie ~7,00 ~7,20 ~7,50
ROCE % ~17-18 ~17 ~18
Dividende je Aktie 2,50 ≥ 2,50 ≥ 2,50

Pressemeldung der Vossloh Aktiengesellschaft.


URL: Homepage Vossloh Aktiengesellschaft
Meldung vom 02.12.2010

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de