Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Stadler: Ein „KISS“ für Luxemburg

Stadler: Ein „KISS“ für Luxemburg © Stadler Rail Group Die Société Nationale Chemins de Fer Luxembourgeois bestellt für den Betrieb in Luxemburg und grenzüberschreitend nach Deutschland acht dreiteilige Doppelstocktriebzüge mit einer Option auf bis zu weiteren 31 Einheiten, die ab 2013 zum Einsatz kommen werden. Das Auftragsvolumen beträgt ca. EURO 60 Mio.

„Mit diesem Auftrag erhalten wir einmal mehr die Bestätigung, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung vorhandener Fahrzeugkonzepte der richtige Weg ist“, so Michael Daum, Geschäftsführer der Stadler Pankow GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass neben der Schweiz, Österreich und Deutschland nun auch in Luxemburg die Fahrgäste in unseren modernen und komfortablen Zügen reisen können.“

Der Doppelstocktriebzug KISS, dabei steht KISS für Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug, basiert auf dem Fahrzeugkonzept des FLIRT, der seit der Markteinführung im Jahr 2004 eines der meist verkauften Schienenfahrzeuge der Stadler Rail Group ist. Die hohe Flexibilität ermöglicht Anpassungen an den anspruchsvollen S-Bahn-Betrieb sowie an den Fernverkehr bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h oder auch an den hier für die CFL gewählten komfortablen Regionalverkehr.

Die elektrischen Doppelstocktriebzüge für die CFL werden mit zwei unterschiedlichen Spannungssystemen ausgestattet, um den Einsatz in Luxemburg (25 kV, 50 Hz) und in Deutschland (15 kV, 16,7 Hz) zu gewährleisten. Die 80 Meter langen Fahrzeuge verfügen über eine Kapazität von 300 Sitzplätzen. Großzügig gestaltete Sitzabstände für alle Fahrgäste und ein sehr komfortabler 1. Klasse-Bereich zeichnen den Innenraum aus, diese werden ergänzt durch ausreichend Platz für Fahrräder, drei Rollstuhlplätze sowie Zugbegleiterabteil. Für den Betrieb in Luxemburg ist ein weiteres Ausstattungsmerkmal die Zugsicherungstechnik ETCS. Die Doppelstocktriebzüge erreichen eine maximale Geschwindigkeit von 160 km/h.

Stadler Rail Group, der Systemanbieter von kundenspezifischen Lösungen im Schienenfahrzeugbau, umfasst Standorte in der Schweiz (Altenrhein, Bussnang und Winterthur), in Deutschland (Berlin-Pankow und Velten), in Polen (Siedlce), in Ungarn (Budapest, Pusztas-zabolcs und Szolnok), Tschechien (Prag), Italien (Meran) sowie in Algerien (Algier). Gruppenweit werden über 3'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die bekanntesten Fahrzeugfamilien der Stadler Rail Group sind der Gelenktriebwagen GTW (539 verkaufte Züge), der Regio Shuttle RS1 (487 verkaufte Züge), der FLIRT (618 verkaufte Züge) und der Doppelstockzug KISS (133 verkaufte Züge) im Segment der Vollbahnen und die Variobahn (284 verkaufte Fahrzeuge) sowie der neu entwickelte Tango (122 verkaufte Fahrzeuge) im Segment der Strassenbahnen. Des Weiteren stellt Stadler Rail Reisezugwagen und Lokomo-tiven her und ist weltweit der führende Hersteller von Zahnradbahnfahrzeugen.

Pressemeldung der Stadler Rail Group.


URL: Homepage Stadler Rail Group
Meldung vom 12.10.2010

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de