Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





ÖBB-Tauruslok fährt erstmalig München - Innsbruck - Verona

DB-ÖBB EuroCity-Zug beim Zwischenhalt in Brixen (Italien) © Michael Grießmayr Die modernen Waggons der DB-ÖBB Eurocityzüge sind seit Mitte Dezember im liberalisierten Markt auf der Bahnstrecke zwischen München - Innsbruck - Bozen - Verona - Bologna und Mailand unterwegs. Täglich bieten zehn Züge mit einladendem Zugrestaurant, Businessabteilen, Steckdosen in den Waggons und einem Service am Sitzplatz ein bequemes Reiseangebot für Bahnkunden auf der Nord - Süd Achse.

Im Gesamtprojekt können die Partner nun einen weiteren Erfolg verzeichnen, denn ab sofort ziehen moderne ÖBB-Taurusloks statt den bisherigen gemieteten Güterzugloks die Fernverkehrszüge über den Brenner. Nach der Erteilung der offiziellen Zulassung durch die italienischen Behörden fährt der EC 87 von München (ab um 11:31 Uhr) über Innsbruck (13:30 Uhr) als erster Zug mit einer 10.000 PS starken Tauruslokomotive an der Zugspitze bis nach Verona.

DB-ÖBB Züge mit "Italientaurus" an der Zugspitze
In den nächsten Wochen wird die für die Lokdisposition zuständige ÖBB-Produktion GmbH die Zulassung für insgesamt zehn Maschinen bekommen und das Einsatzgebiet wird auf alle zehn Züge bis nach Mailand ausgedehnt. Auffällig sind die Loks im "Italiendesign" gestaltet. Das bekannte dunkle Taurusrot als Außenfläche bleibt bestehen, eine geschwungene Italienfahne sorgt für einen sichtbaren Bezug zum Verkehr in den Süden. Genutzt werden die Seitenflächen der Loks auch als prominente Werbefläche, so sind auf beiden Seiten mit www.obb-italia.com beziehungsweise www.bahn.com/it die aktuelle Infohomepages angeführt. Ziel ist es das Zugangebot und die Möglichkeiten des Ticketverkaufs in Italien noch bekannter zu machen.
Die Italienzüge der Partner von DB und ÖBB werden damit neben den komfortablen EC-Waggons auch durch den roten ÖBB-Taurus an der Zugspitze klar erkennbar sein.

Moderne Loks für die Kunden unterwegs
Für Gabriele Lutter, Vorstandssprecherin der ÖBB-Personenverkehr AG ein wichtiger Schritt im Italienverkehr: "Unser Ziel ist es mit Sauberkeit, Pünktlichkeit und Komfort zu punkten, das ist uns bei den neuen Zügen nach Italien sehr wichtig. Die modernen Lokomotiven im Italien-Design werden zudem für Aufsehen sorgen." Erfreut zeigt sich auch Bernhard Benes Geschäftsführer der ÖBB-Produktion GmbH: "Die ÖBB führen eine der modernsten Lokflotten Europas, dass wir jetzt nach Bozen, Verona und Mailand fahren ist ein weiterer Meilenstein im Sinne unserer Kunden."

Daten und Fakten zur ÖBB-Taurus-Lokflotte:
Insgesamt haben die ÖBB 382 Stück der modernen Tauruslokomotiven im Einsatz, dabei gibt es drei verschiedene Generationen in der ÖBB-Flotte. Diese unterschiedlichen Baureihen gewährleisten den sukzessiven Einsatz auf ausländischen Strecken und Stromsystemen.
A) Taurus 1016: Ein-Systemlok, ausgerichtet auf Bahn-Stromnetz in Österreich und Deutschland
B) Taurus 1116: Zwei-Systemlok, ausgerichtet auf Bahn-Stromnetz mit 50 Hertz z.B. in Ungarn.
C) Taurus 1216: Mehr-Systemlok, zusätzlich ausgerichtet auf Bahn-Stromnetz mit Gleichstrom, z.B. in Italien, Tschechien, Slowenien, Slowakei.
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h (in Italien vorerst 160 km/h)
Maximale Anfahrzugkraft: 300kN - entspricht knapp 10.000 PS
Gewicht: 87 Tonnen
Länge: 19,6 Meter

Pressemeldung der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).


URL: Homepage Die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
Meldung vom 22.05.2010

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de