Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Moderne elektrische Rangierlok an SBB ausgeliefert

Die Stadler Winterthur AG hat heute der SBB die erste von 21 neuentwickelten elektrischen Rangierlokomotiven übergeben. Die SBB benötigt diese modernen und leistungsfähigen Lokomotiven für das Zusammenstellen von Personenzügen und das Anfügen von Zusatzwagen. Im Dezember 2007 hat die SBB nach einer internationalen Ausschreibung der Stadler Winterthur AG den Auftrag im Wert von CHF 40 Mio. erteilt.

Starkes Arbeitstier
Sieben grosse Bahnhöfe der SBB erhalten bis Ende 2010 insgesamt 21 moderne Rangierloks mit der Bezeichnung Ee 922. Diese ersetzen die Fahrzeuge der Reihe Ee 3/3, die zwischen 40 und 70 Jahre alt sind. Die neuen Zweifrequenz-Lokomotiven können auch in den Grenzbahnhöfen wie Basel eingesetzt werden. Sie sind in der Lage, einen 700 t schweren Zug auf einer Rampe mit einem Gefälle von 6 Promille hochzuziehen. Die Lokomotive verfügt über eine Leistung von 750 kW.

Die Ee 922 basiert auf einer von der Stadler Winterthur AG entwickelten Produktfamilie für den Rangier- und Güterzugsdienst. Diese Produktfamilie umfasst zwei Leistungsklassen von 750 kW und 1500 kW und kann wahlweise auch mit zusätzlichem Dieselantrieb als Hybrid-Lokomotive geliefert werden. Sie ist sehr ökonomisch im Energieverbrauch, abgasfrei und lärmarm und benötigt weniger Wartungsaufwand. Das ermöglicht einen emissionsärmeren und wirtschaftlicheren Einsatz. Gleichzeitig steigt dank höherer Verfügbarkeit die Zuverlässigkeit bei der Zugbildung.

Freude über erfolgreiche Neuentwicklung
Jürg Gygax, CEO der Stadler Winterthur AG, ist stolz auf diese Neuentwicklung und die Einhaltung der knappen Termine: „Innerhalb von nur eineinhalb Jahren seit Auftragserteilung konnten wir das Fahrzeug dem Kunden übergeben. Damit haben wir unsere Leistungsfähigkeit bewiesen. Mit der
Ee 922 verlässt die erste komplett von Stadler Winterthur erbaute elektrische Lok unsere Werkhallen.“

Pressemeldung der Stadler Rail Group.


URL: Homepage Stadler Rail Group
Meldung vom 03.07.2009

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de