Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





BeNEX: Erfolgsjahr 2008 bestätigt Geschäftsstrategie

2008 war ein sehr gutes Jahr für die BeNEX GmbH. Eine ausgesprochen starke wirtschaftliche Entwicklung, wichtige Erfolge im Wettbewerb um Ausschreibungen und Akquisitionen von Verkehrsleistungen sowie eine positive Resonanz von Kunden und Aufgabenträgern sind wesentliche Merkmale des abgelaufenen Geschäftsjahres. Auch für 2009 setzt BeNEX auf Wachstum.

Im Jahresdurchschnitt betrug die von den Beteiligungsunternehmen der BeNEX erbrachte Verkehrsleistung knapp 20 Millionen Zugkilometer auf der Schiene und gut 20 Millionen Wagenkilometer auf der Straße. Dabei konnten die Unternehmenskennzahlen weiter verbessert werden: Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr von 51,2 Millionen Euro auf 95,2 Millionen Euro und der Umsatz um 4,4 Prozent auf 7,1 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss 2008 beträgt 2,03 Millionen Euro.

„Diese Entwicklung ist vor allem angesichts der konjunkturellen Turbulenzen des vergangenen Jahres bemerkenswert“, betonte der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung und HOCHBAHN-Chef Günter Elste: „Sehr hohe Energiepreise im ersten Halbjahr, aber auch die Finanzmarktkrise und die realwirtschaftlichen Folgen hat die BeNEX unbeschadet überstanden.“

Im Geschäftsjahr 2008 konnte die BeNEX wichtige Meilensteine im Expansionsgeschäft erreichen. Im Dezember 2008 nahm die ODEG, die zu 50 Prozent der BeNEX gehört, das Spree-Neiße-Netz mit
2,7 Millionen Zugkilometern pro Jahr erfolgreich in Betrieb. Zuvor ging im Frühjahr 2008 der Zuschlag für den Betrieb des Regensburger Netzes nach Hamburg. Im Herbst konnte die BeNEX dann auch das Ausschreibungsverfahren für den Betrieb des Dieselnetzes Oberfranken für sich entscheiden. Mit den hinzugewonnenen zehn Millionen Zugkilometern in Bayern, für die ein neues Tochterunternehmen (agilis) gegründet wurde, konnte die BeNEX ihre Verkehrsleistung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Berichtsjahr um 50 Prozent steigern.

„Diese Erfolge bestätigen unseren Kurs, mit qualitativ hochwertigen und preislich attraktiven Angeboten an Ausschreibungen teilzunehmen. Immer deutlicher wird, dass die Qualität, z.B. neue Fahrzeuge und eine hohe Anzahl von Servicekräften in den Zügen, ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Aufgabenträger ist“, kommentierte Wolfgang Dirksen, Geschäftsführer der BeNEX, die Ausschreibungserfolge.

Im Vergleich zum Schienenpersonennahverkehr ist die Marktöffnung für den Wettbewerb im Busbereich deutlich weniger fortgeschritten. Hier verfolgt die BeNEX vorwiegend eine strategische Expansion über Akquisitionen. So konnten Ende 2008 die Mehrheitsanteile an der VBR Verkehrsbetriebe- und Servicegesellschaft mbH erworben werden. Die Gesellschaft mit Betriebsstandorten in München, Gauting und Fulda wird die bestehenden und künftigen BeNEX-Verkehrsleistungen im Bereich Fulda und in Bayern unterstützen.

Auch für das Jahr 2009 erwartet Dirksen einen sehr positiven Geschäftsverlauf. „Gerade im Schienenbereich rechnen wir mit Ausschreibungen sehr großer Volumina. Und jeder Ausschreibungserfolg vergrößert unseren Marktanteil, der aktuell bei rund fünf Prozent liegt.“ Wichtig sei es, sich auch künftig auf die passenden Ausschreibungen zu konzentrieren. „Nur dann kann man einerseits richtig Gas geben, andererseits aber auch den mit den Ausschreibungen verbundenen Aufwand in Grenzen halten“, so Dirksen.

Pressemeldung der BeNEX GmbH.


URL: Homepage BeNEX
Meldung vom 28.04.2009

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de