Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





NOB nimmt Betrieb auf der Strecke Kiel – Eckernförde auf

Ein neuer Anblick erwartet die Fahrgäste auf der Bahnstrecke Kiel – Eckernförde: Die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) hat zum 4. April den Betrieb aufgenommen. Sie fährt ab sofort bis zum Dezember 2011 von der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt in das Ostseebad an der Eckernförder Bucht. Vor der ersten Fahrt schnitten NOB-Geschäftsführer Hagen Kalleja, Kiels Bürgermeister Peter Todeskino sowie Gettorfs Bürgermeister Jürgen Baasch zusammen mit Christian Sörensen vom Verkehrsministerium und Wolfgang Seyb von der LVS symbolisch ein Band durch und schickten so den ersten Zug der NOB morgens um 7.10 Uhr auf seine Reise nach Eckernförde. Dort komplettierte der Bürgermeister von Eckernförde, Jörg Sibbel, die Runde.

Vorangegangen war die Vereinbarung zwischen den beteiligten Parteien Land Schleswig-Holstein, Regionalbahn Schleswig-Holstein und NOB, die bestehenden Verkehrsverträge für das Netz Nord im Rahmen des Linientausches um ein Jahr bis Dezember 2011 zu verlängern. „Wir können mit dem Linientausch unsere Arbeitsplätze um ein weiteres Jahr sichern, was uns besonders freut“, so NOB-Geschäftsführer Hagen Kalleja. Auch die Fahrgäste profitieren von dem Wechsel: Neu ist, dass die Kunden ab sofort ein Ticket im Fahrzeug lösen können. In den Triebwagen des Typ Lint, die auf dieser Strecke fahren werden, befindet sich je ein Automat. Wichtig sei es allerdings, so Hagen Kalleja weiter, den Fahrschein unmittelbar nach Betreten des Fahrzeuges zu lösen. Für die Fahrgäste zieht der Wechsel auf die NOB ansonsten nur wenige Änderungen nach sich. Am augenfälligsten ist die Farbe der Fahrzeuge, die von rot zu blau-gelb wechselt. Was gleich bleibt ist der Fahrplan. „Wir wünschen uns, dass die Fahrgäste sich genau so auf uns freuen wie wir auf sie!“ schloss der Geschäftsführer seine Rede.

Kiels Bürgermeister Peter Todeskino begrüßte den Linientausch als wichtigen Beitrag, die Preise im Nahverkehr stabil zu halten: „Bahn fahren muss sich künftig gerade für Pendler aus dem Kieler Umland noch mehr lohnen als bisher. Nur so lässt sich der Verkehr von der Straße in den ÖPNV verlagern. Das zu schaffen, geht nur gemeinsam. Mit guten Angeboten zu guten Preisen.“

Der Fahrplan für Kiel – Eckernförde liegt wie auch der NOB-Fahrplan für die restlichen Strecken in den Zügen der NOB aus und ist im Internet unter www.nord-ostsee-bahn.de abrufbar. Für Fragen steht auch das Kundentelefon unter 0180/10 180 11 (zum Ortstarif, Mobilfunkpreise abweichend) zur Verfügung.

Hintergrund
Zum 4. April haben die NOB und die Regionalbahn Schleswig-Holstein (RB SH) die Linien getauscht. Ab dem ab 4. April 2009 fährt die NOB auf der Strecke von Kiel nach Eckernförde und die RB SH sämtliche Leistungen zwischen Kiel und Neumünster. Der Fahrplan zwischen Kiel und Eckernförde ändert sich durch den Betreiberwechsel nicht. Die NOB und die Regionalbahn Schleswig-Holstein (RB SH) hatten sich seit Dezember 2000 im Rahmen eines Kooperationsvertrages die Strecke Kiel – Neumünster zu je 50 Prozent geteilt. Die Leistungen der RB SH wurden mit den Fahrzeugen der NOB erbracht. Die RB SH fährt weiterhin im Stundentakt zwischen Kiel und Flensburg (über Eckernförde).

Pressemeldung der Nord-Ostsee-Bahn (NOB).


URL: Homepage Nord-Ostsee-Bahn (NOB)
Meldung vom 06.04.2009

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de