Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Kombiverkehr hat neue Rekordmenge transportiert

Die Kombiverkehr KG, Europas Marktführer für die Verlagerung von Transporten von der Straße auf die Schiene, hat 2008 trotz der beginnenden Rezession eine neue Rekordmenge transportiert. Die Zahl der von der Straße auf die Schiene verlagerten Lkw-Sendungen stieg gegenüber dem Vorjahr nochmals um gut 20.000 auf 1,021 Millionen (2,043 Mio. TEU). Das waren exakt 2,0 Prozent mehr als im Rekordjahr 2007, in dem Kombiverkehr als erster europäischer Operateur mehr als eine Million Sendungen transportiert hatte.

Angesichts der weltweiten Krisenstimmung können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein", bilanziert Robert Breuhahn, Geschäftsführer von Kombiverkehr. Es habe sich bislang gezeigt, dass Kombiverkehr durch seine breite Aufstellung weniger stark von der Krise getroffen ist als andere Unternehmen. Und das soll auch 2009 so bleiben. Breuhahn und sein Geschäftsführer-Kollege Armin Riedl sehen dafür vor allem drei Gründe: 1. „Wir haben einen relativ geringen Anteil von Container-Hinterlandverkehren, der in nahezu allen Seehäfen besonders starke Rückgänge zu verzeichnen hat." 2. „Unsere Kunden sind für unterschiedlichste Branchen tätig. Daher gibt es im Kundenportfolio keine signifikante Konzentration auf besonders betroffene Branchen wie die Automobilindustrie." 3. 2008 seien die Impulse vor allem aus dem internationalen Verkehr gekommen. Im Jahr 2009 könnte aber der nationale Verkehr wieder zulegen, wenn etwa die Konjunkturpakete in Deutschland Wirkung zeigen. „Deshalb ist es von Vorteil, dass wir neben unseren internationalen Verkehren nach wie vor ein starkes Standbein in den nationalen Verkehren in Deutschland haben", betont Breuhahn. Eine Gesamtprognose für das Jahr 2009 sei derzeit aufgrund der kaum einzuschätzenden gesamtwirtschaftlichen Entwicklung nur schwer möglich. Insgesamt rechnen die beiden Geschäftsführer für die zweite Jahreshälfte wieder mit einer Belebung der Nachfrage.

Flexible Antworten auf aktuellen Nachfragerückgang

Auf den aktuellen Nachfragerückgang, der im vierten Quartal 2008 begann, hat Kombiverkehr mit einer erhöhten Flexibilität im Leistungsangebot reagiert. Auch wenn unterjährige Änderungen und Modifizierungen im Leistungseinkauf bisher unüblich waren, kann Kombiverkehr vorübergehend das Angebot jetzt nach intensiven Verhandlungen mit den Bahngesellschaften flexibel gestalten. Die Kunden erhalten frühzeitig Monatsfahrpläne, in denen das Angebot an die jeweilige Nachfragesituation angepasst wird. „Wir analysieren die Lage sehr sorgfältig und haben nach genauer Abwägung Zugabfahrten entsprechend der Nachfrage temporär ausgelegt", erläutert Breuhahn. „Die Strategie dabei ist es, nicht ganze Verbindungen wegfallen zu lassen, sondern nur die Abfahrtsfrequenz einzelner Züge zu reduzieren. Für alternative Leitungswege kommt den Nutzern hierbei das ausgefeilte Gatewaysystem von Kombiverkehr zugute. Unseren Kunden bieten wir damit weiter die Alternative zu reinen Straßentransporten, die sie auch in der jetzigen Situation brauchen."

Kombinierter Verkehr erhöht seine umweltentlastende Wirkung

Die erneute Steigerung der Sendungsmenge hat 2008 auch den positiven Umwelteffekt der Arbeit von Kombiverkehr weiter verstärkt. „Durch die Verlagerung von der Straße auf die Schiene haben wir der Umwelt den Ausstoß von mehr als 993.000 Tonnen des Treibhausgases CO2 erspart", rechnet Riedl vor. „Der Kombinierte Verkehr ist und bleibt die umweltschonendere Alternative zum reinen Straßenverkehr und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die CO2-Einsparungsziele der verladenden Wirtschaft."

Über Kombiverkehr

Die 1969 gegründete Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co KG entwickelt, organisiert und vermarktet ein internationales Netz für kombinierte Transporte auf Schiene und Straße und ist der europäische Marktführer in diesem Segment des Schienengüterverkehrs. Das Unternehmen bietet Spediteuren und Transportunternehmen mit über 170 Direkt- und Shuttlezügen mehr als 15.000 Verbindungen pro Nacht quer durch Europa an. Anteilseigner der Kommanditgesellschaft sind rund 230 nationale und internationale Speditionen und Transportunternehmen sowie die DB Mobility Logistics AG. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main verlagerte in 2008 1,021 Millionen Lkw-Sendungen (2,043 Mio. TEU) von der Straße auf die Schiene. 169 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2007 einen Umsatz von 408 Millionen Euro.

Pressemeldung der Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co KG.


URL: Homepage Kombiverkehr
Meldung vom 02.02.2009

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de