Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Verkehrsdienstleister Arriva in der Spur

Einer der größten deutschen Verkehrsdienstleister, die Arriva Deutschland GmbH, zieht ein positives Fazit des Geschäftsjahres 2008. Die Tochtergesellschaft des in zwölf Ländern Europas aktiven britischen Verkehrsunternehmens Arriva plc wird ihren Umsatz für 2008 auf voraussichtlich 440 Millionen Euro ausbauen können – dies entspricht einer Steigerung von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Auch in diesem Jahr konnten wir unser in Deutschland noch junges Unternehmen in allen Geschäfts-feldern sehr positiv weiterentwickeln. Dabei setzten wir insbesondere auf gezielte Zukäufe, neue eigenwirtschaftliche Verkehre und Betriebsaufnahmen aus gewonnenen Ausschreibungen“ betont Klaus Jacobs, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Wachstum im Schienenverkehr
Die Betriebsaufnahme der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) in der Lausitz, eine Kooperation mit der BeNex, bedeutete im Dezember einen Zuwachs um 80 neue Mitarbeiter und rund 1,5 Millionen jährliche Schienenkilometer im Geschäftsfeld Bahn. Im Bereich Cargo konnte die Osthannoversche Eisenbahn AG (OHE) ihren Vertrag mit der K+S Gruppe verlängern. Für das DAX-Unternehmen werden pro Jahr rund eine Million Tonnen Fracht befördert.

Neue Betriebsaufnahmen im Busbereich
Die Bussparte verzeichnete durch den Kauf der Südbrandenburger Nahverkehrs GmbH einen Zuwachs um über 100 neue Mitarbeiter und 2,1 Millionen Buskilometern pro Jahr. Die Autobus Sippel GmbH übernahm im Auftrag der traffiQ im Stadtverkehr Frankfurt/Main den Betrieb mit knapp hundert weiteren Mitarbeitern und über 2 Millionen jährlichen Buskilometern. Daneben konnte der hessische Busbetreiber auch in Mainz und Hattersheim im Dezember weitere Betriebsaufnahmen mit insgesamt circa einer Million jährlichen Buskilometern vollziehen. In Neustrelitz startete die Bustochter B.B.-Reisen im November eigenwirtschaftliche Stadtverbindungen.

Positive Entwicklung auch für 2009 erwartet
Geschäftsführer Klaus Jacobs betont, das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens auch in 2009 fortsetzen zu wollen: „Bereits heute ist absehbar, dass wir unser Umsatzwachstum auch im kommenden Jahr weiter steigern. Das Ziel ist, sinnvoll durch den Zukauf von Unternehmen und die Teilnahmen an Ausschreibungen zu investieren.“
Für das kommende Jahr steht bereits eine Betriebsaufnahme in Süddeutschland fest: unter Regie der Regentalbahn AG wird ab Dezember 2009 die Strecke Freilassing – Berchtesgaden als grenzüber-schreitender Verkehr in Kooperation mit der Salzburger Lokalbahn befahren werden.
Strategisch möchte sich Arriva auch im kommenden Jahr mit seinen Regionalmarken positionieren. Das Unternehmen ist in Deutschland insbesondere durch starke Marken wie zum Beispiel metronom, ODEG, Prignitzer Eisenbahn, Vogtlandbahn oder alex bekannt.

Pressemeldung der Arriva Deutschland GmbH.


URL: Homepage Arriva Deutschland GmbH
Meldung vom 16.12.2008

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de