Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Veolia Verkehr wächst weiter - Zum Fahrplanwechsel gehen zwei neue Bahnnetze in Betrieb

Zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, den 14. Dezember 2008, übernimmt Veolia Verkehr den Betrieb auf zwei neuen Bahnnetzen. Die Tochterbetriebe Veolia Verkehr Regio Ost sowie die Bayerische Regiobahn betreiben dann Linien in Sachsen (zunächst zwischen Halle - Delitzsch - Eilenburg) und in Bayern zwischen Augsburg - Schongau. Damit stärkt Veolia Verkehr seine Marktposition als führender privater Nahverkehrsanbieter in Deutschland.

Auch im Bereich Public-Private-Partnership (PPP) hat die Gruppe Positives zu vermelden. In Pforzheim hat die aktuelle Fahrgastbefragung sehr erfreuliche Ergebnisse gebracht und belegt den Erfolg der Partnerschaft mit der Stadt. Der Charterverkehr für den Fuhrpark der Bundeswehr hat sich ebenfalls positiv entwickelt. Der Auftrageber ist mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Dies unterstreicht das Ergebnis der jüngsten Imagebefragung von Veolia Verkehr. Demnach liegt die Kundenzufriedenheit, befragt wurden Aufgabenträger und kommunale Partner, insgesamt bei der Note 2,07.

Die Schiene legt zu
Am 14. Dezember 2008 wird die Mitteldeutschen Regiobahn (Veolia Verkehr Regio Ost GmbH) den Betrieb auf zwei Linien des Schienenpersonennahverkehrs im Land Sachsen sowie Sachsen-Anhalt übernehmen. Der Auftrag umfasst 939.000 Zugkilometern im Jahr 2009. Ein Jahr später, im Dezember 2009, kommen sechs weitere Linien im Großraum Leipzig hinzu. Insgesamt drei Millionen Zugkilometer p. a. umfasst der Auftrag für die Mitteldeutsche Regiobahn. Eingesetzt werden, zunächst bis 2011, 20 Regio-Shuttle und zwei Dieseltriebzüge vom Typ Desiro. Die Realisierung des Betriebs erfolgte in Rekordzeit - zwischen Auftragsvergabe und Betriebsaufnahme liegen nur sieben Monate. Erst Ende April diesen Jahres vergab der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) die Leistung auf dem 219 km langen Streckennetz an Veolia Verkehr.

Die zu Veolia Verkehr gehörende Bayerische Regiobahn (BRB) startet ebenfalls zum 14. Dezember 2008 den Personenverkehr auf der Strecke Augsburg - Weilheim und Weilheim - Schongau. Ein Jahr später kommen die zwei Strecken
Augsburg - Ingolstadt und Ingolstadt - Eichstätt hinzu. Kern des Netzes ist Augsburg, in dessen Umland der Freistaat Bayern den S-Bahn-ähnlichen Regio-Schienen-Takt einrichtet. Das Streckennetz beträgt insgesamt 199 Kilometer. Zum Einsatz kommen 26 Dieseltriebwagen vom Typ LINT 41 des Herstellers Alstom.

Allerdings muss Veolia Verkehr auch erstmals eine SPNV-Linie (Cottbus-Görlitz-Zittau) einem Wettbewerber überlassen. Die Lausitzbahn übergibt den Betrieb zum Fahrplanwechsel an die ODEG.

Auftragsgewinne 2008
Neben dem Neustart zweier Bahnlinien kann Veolia Verkehr zwei weitere Auftragsgewinne im Schienenpersonenverkehr sowie einen neuen Auftrag im Busverkehr vermelden. Im Februar dieses Jahres erteilte der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) der NordWestBahn den Auftrag für vier Linien im Niers-Rhein-Emscher-Netz. Das neue Netz mit rund 3,2 Millionen Zugkilometern soll im Dezember 2009 an den Start gehen. Ein außerordentlicher Erfolg für die NordWestBahn war darüber hinaus der endgültige Zuschlag für das Bremer Regio-S-Bahn-Netz. Die Betriebsaufnahme des 4,7 Millionen Zugkilometer umfassenden Netzes erfolgt im Dezember 2010. Und bereits zu Beginn des Jahres erhielt Veolia Verkehr den Auftrag für bundesweite Charterfahrten für die Bundeswehr. Den Vertrag bis zum Frühjahr 2010, mit Option auf weitere zwei Jahre, erteilte die BwFuhrparkService.

Verbesserungen bei InterConnex
Der Fernverkehrszug InterConnex verzeichnet eine positive Entwicklung. Die Fahrgastzahlen konnten 2008 im Vergleich zum Vorjahr um gut 60 Prozent gesteigert werden. Veolia Verkehr wird somit 2009 an dem bestehenden Konzept festhalten. Täglich gibt es zwei Verbindungen zwischen Leipzig und Berlin. Einmal am Tag fährt der InterConnex die gesamte Strecke von Leipzig über Berlin bis nach Rostock/Warnemünde und zurück. Der Super-Sparpreis bleibt mit 12 Euro günstig.

Public Private Partnership mit Veolia auf Erfolgskurs
Für die Teilprivatisierung der Städtischen Verkehrsbetriebe Pforzheim (SVP) kann nach zwei Jahren eine positive Zwischenbilanz gezogen werden. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Befragung von Fahrgästen. Im Auftrag der Stadt Pforzheim wurden 500 Kunden der SVP nach ihrer Zufriedenheit mit dem Verkehrsangebot befragt. Die Befragten vergaben insgesamt die Note 2,2 - auf der fünfwertigen Meßskala von „vollkommen zufrieden" bis „unzufrieden". Eine nochmalige Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Und so Andreas Winter, Bereichsleiter Marktentwicklung und Kommunikation: „Im Vergleich ist dies weit über Bundesdurchschnitt". Für die Stadt Pforzheim wird die Einsparung bei gleich bleibender Verkehrsleistung 13 Millionen Euro über zehn Jahre betragen.

Pressmeldung der Veolia Verkehr GmbH.


URL: Homepage Veolia Verkehr GmbH
Meldung vom 12.12.2008

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de