Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





BLS AG: Höhere Verkehrsleistungen und mehr Ertrag

Die BLS AG war in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres gut unterwegs. Aus der positiven Entwicklung der Nachfrage sowohl im Personen- wie im Güterverkehr resultierte ein höherer Verkehrsertrag. Das Konzernergebnis der BLS AG für das erste Halbjahr 2008 beträgt – auf der Basis der Rechnungslegungsnormen Swiss GAAP FER – 12,9 Millionen Franken.

Die BLS AG ist gut ins Jahr 2008 gestartet. Im Personenverkehr wie auch im alpentransitierenden Güterverkehr konnten Leistungen und Erträge gesteigert werden. Der Vollbetrieb auf der neuen Basisstrecke am Lötschberg lief sehr gut an. Die Ziele bezüglich Verfügbarkeit wurden trotz hoher Auslastung übertroffen.

In der Konzernrechnung der BLS AG stieg der Betriebsertrag in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 6 % auf 396,0 Millionen Franken. Der Betriebsaufwand erhöhte sich um 8 % auf 377,6 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt damit 18,4 Millionen Franken gegenüber 23,8 Millionen Franken in der Vorjahresperiode. Als Konzerngewinn resultieren 12,9 Millionen Franken, im Jahr 2007 waren es 20,2 Millionen Franken. Das Ergebnis berücksichtigt wie im Vorjahr einen Beitrag von 5 Millionen Franken zugunsten von Sanierungsmassnahmen des Vorsorgewerks der BLS bei der Ascoop.

Personenverkehr

Der Verkehrsertrag im Personenverkehr stieg um 3,4 % auf 76,7 Millionen Franken. Im Regionalverkehr auf der Schiene entwickelte sich die Nachfrage sowohl im Bereich der S-Bahn Bern als auch bei den RegioExpress-Zügen positiv. Demgegenüber resultierte beim Autoverlad ein Minus von gut 4 %, was angesichts der hohen Anziehungskraft des neuen NEAT-Tunnels für den Personenfernverkehr nicht überrascht. Die Nachfrage beim Schiff lag auf der Höhe des Vorjahres. Beim Bus lösten neue Angebote im Raum Burgdorf einen Nachfragezuwachs aus. Anderseits fielen die bisherigen Leistungen im Kandertal weg. Sie werden neu durch die Automobilverkehr Frutigen–Adelboden AG erbracht.

Der im Dezember 2007 eingeführte RegioExpress Lötschberg zur Bedienung des Kandertals und der Südrampe erfreute sich einer guten Nachfrage, erhielt wegen des vorübergehend eingesetzten älteren Rollmaterials aber schlechte Noten bezüglich Komfort und Zuverlässigkeit. Zum Fahrplanwechsel 2008 werden die ersten neuen Triebzüge des Typs «Lötschberger» in Betrieb genommen und das Flügelzugkonzept Bern–Spiez–Brig/Zweisimmen ermöglichen.

Infrastruktur

Das Vorjahr war im Zeichen der Inbetriebnahme der Lötschberg-Basisstrecke gestanden. Der Vollbetrieb lief sehr gut an, die Anlagen funktionieren sicher und zuverlässig. Die Auslastung war von Beginn weg hoch, an einzelnen Tagen wurde die Kapazitätsgrenze nahezu erreicht. Als betriebliche Herausforderung erweist sich somit erwartungsgemäss der knapp 22 Kilometer lange Einspurabschnitt. Die BLS erarbeitet deshalb eine Konzeptstudie, um Machbarkeit, Kosten und Bauzeit von Ausbauschritten abzuklären.

Im Juni 2008 konnten sowohl die 2,2 Kilometer lange Doppelspurstrecke Toffen–Kaufdorf im Gürbetal als auch der 5,1 Kilometer lange Doppelspurabschnitt Ins–Fanelwald auf der Strecke Bern–Neuchâtel eröffnet werden. Die Arbeiten im Hinblick auf die Inbetriebnahme der Doppelspur Bümpliz Nord–Niederbottigen mit der neuen Haltestelle Bern Brünnen, die doppelspurige Einführung in den umgestalteten Bahnhof Burgdorf und die Modernisierung des Bahnhofs Walkringen liefen planmässig.

Güterverkehr

Die Güterverkehrstochter BLS Cargo AG steigerte ihre Verkehrsleistungen im ersten Halbjahr um 15 % und erhöhte damit ihren Marktanteil im Alpentransit durch die Schweiz auf 42 % (Vorjahr 38 %). Der Betriebserfolg erhöhte sich von 6,1 auf 6,5 Millionen Franken. Als Folge der Entwicklung des Euro-Kurses und wegen erhöhter Finanzierungskosten für die bestellten 10 Lokomotiven sank der Finanzerfolg, das Ergebnis der BLS Cargo AG nahm von 6,9 Millionen auf 4,4 Millionen Franken ab.

Die Konzernerfolgsrechnung der BLS AG im Überblick (in 1000 CHF)

Zeitperiode 01.01.–30.06.2008 (in Klammern: 01.01.–30.06.2007)
Betriebsertrag: 395.991 (373.434)

Betriebsaufwand: 377.564 (349'630)

Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT): 18.427 (23.804)

Finanzergebnis: –4.257 (–1.721)

Betriebsergebnis vor Steuern (EBT): 14.170 (22.083)

Steuern: –290 (–277)

Minderheitsanteile: –1.026 (–1.559)

Konzerngewinn: 12.854 (20.247)

Pressemeldung der BLS Lötschbergbahn AG.


URL: Homepage BLS Lötschbergbahn AG.
Meldung vom 27.10.2008

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de