Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





SBB: Projekte für 435 Millionen Franken genehmigt.

Der Verwaltungsrat der SBB hat an seiner jüngsten Sitzung vier Infrastruktur-Projekte im Umfang von 435 Mio. Franken gutgeheissen. Der Bahnhof Zürich-Oerlikon wird um zwei Gleise erweitert, das Rangier- und Baupersonal erhält moderne Funkgeräte, die Strecke Olten-Hammer-Luterbach-Attisholz wird modernisiert, und die Strecke Zürich-Winterthur baut die SBB für das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz aus.

Bahnhofausbau Zürich Oerlikon:
Die SBB erweitert den Bahnhof Oerlikon um die neuen Gleise 7 und 8. Damit wird die Kapazität von heute täglich 1000 auf künftig 1500 Züge erhöht. Zudem erhalten alle Perrons neu eine Länge von 420 Metern, mit Ausnahme des neuen Aussenperrons 8 (320 Meter). Der Ausbau erfolgt im Rahmen der Angebotserweiterungen durch ZEB (Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur) sowie der 4. Teilergänzung der S-Bahn Zürich. Die SBB setzt den Bahnhofausbau Zürich-Oerlikon als Teil der Projektes Durchmesserlinie Zürich (DML) um. Der 4. Abschnitt der DML, die Einbindung Oerlikon, wird durch das vorliegende Projekt ergänzt. Dank der gleichzeitigen Realisierung sind Einsparungen von rund 40 Mio. Franken möglich. Der Verwaltungsrat der SBB hat das entsprechende Vorprojekt mit geschätzten Investitionen in der Höhe von 187,5 Mio. Franken bewilligt. Die Ausbauten werden frühestens Ende 2013 in Betrieb genommen.

Bau- und Rangierfunk:
Die heute im Rangier-, Bau- und Lokalfunk verwendeten Funkgeräte und -systeme sowie die hierfür notwendigen festen Anlagen müssen ersetzt werden. Für die Beschaffung von rund 4800 neuen Funkgeräten bis Ende 2012 und dazugehörenden festen Anlagen hat der Verwaltungsrat 50,2 Mio Franken bewilligt. Die handelsüblichen Endgeräte (Handys) basieren auf dem GSM-R-Standard und erlauben den Verzicht auf die bisherigen 1500 Funk- Fixstationen. Der Funkverkehr wird ab 2012 grösstenteils über das sich im Aufbau befindliche GSM-R-Netz abgewickelt. Ein zusätzliches Bediengerät vervollständigt das Funk-Equipment des Rangierdienstes, um dessen Handhabung auch mit schweren Handschuhen zu gewährleisten.

Ausbau Olten-Hammer-Luterbach-Attisholz:
Für die Bewältigung des erwarteten Mehrverkehrs am Jurasüdfuss sind im Rahmen von ZEB Investitionen im Umfang von rund 87,3 Mio Franken erforderlich. Zur Steigerung der Kapazität sind zwei Überholgleise in Luterbach (je eines pro Richtung) und ein weiteres in Oensingen vorgesehen. Zudem haben auf der Strecke neun Stellwerkanlagen das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht. Der Abschluss der Arbeiten ist auf Ende 2013 vorgesehen.

GV-Anschluss, Korridor Zürich-Winterthur:
Im Rahmen des HGV-Anschluss-Gesetzes wird die Verknüpfung des Schweizer Eisenbahnnetzes mit dem europäischen Eisenbahn-Hochleistungsnetz weiter vorangetrieben. Für zwei entsprechende Vorprojekte hat der SBB Verwaltungsrat 110,2 Mio. Franken gesprochen. Davon betroffen ist einerseits die so genannte Überwerfung Hürlistein bei der Abzweigung Zürich-Flughafen/Dietlikon-Effretikon. Mit ihr werden künftig Abkreuzungskonflikte zwischen der S-Bahn Zürich und den EC-Zügen Zürich-München vermieden. Andererseits erfordert die Führung dieser Züge ein Überholungsgleis für Güterzüge im Bahnhof Winterthur am Südkopf. Die Fertigstellung beider Projekte ist spätestens auf Ende 2013 vorgesehen. Die Angebotskonzepte zu den Programmen ZEB und 4. Teilergänzung S-Bahn Zürich setzen die beiden Projekte zwingend voraus.

Pressemeldung der Schweizer Bundesbahnen (SBB).


URL: Homepage der Schweizer Bundesbahnen (SBB)
Meldung vom 01.09.2008

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de