Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





CTL Logistics steuert Getreidetransporte durch vier Länder

Seit Juli dieses Jahres verantwortet die CTL Logistics GmbH schienengeführte Getreidetransporte von Osteuropa in die französischen Städte Beinheim und Lestrem. Voraussichtlich noch bis Ende dieses Jahres wird der Logistikdienstleister auf dieser Relation insgesamt knapp 35.000 Tonnen Getreide im Auftrag von DHL Rail Europe transportieren.

Für CTL bedeutet der neue Auftrag eine zweifache Premiere: "Zum einen transportieren wir erstmals in der Unternehmensgeschichte Getreide", erklärt Peter Plewa, Geschäftsführer der CTL Logistics GmbH, "und zum anderen verantworten wir nun zum ersten Mal Frankreich-Verkehre - in Zusammenarbeit mit der französischen Staatsbahn SNCF."

Kooperation von Privat- und Staatsbahnen

Zweimal wöchentlich starten die aus insgesamt 22 Waggons bestehenden Getreide-Ganzzüge ihre mehr als 1.450 Kilometer lange Fahrt von Osteuropa in den Westen. "Dabei überschreitet der Transport drei europäische Staatsgrenzen", sagt Matthias Raith, für die internationale Entwicklung des Konzerns zuständiges Vorstandsmitglied der CTL Logistics S.A., Warschau. "Gerade bei solchen internationalen Schienengütertransporten besteht zurzeit noch erhebliches Optimierungspotenzial. Unser neues Projekt ist hier zukunftsweisend: Unter der Verantwortung von CTL kooperieren wir mit mehreren nationalen Partnern, die auf ‚ihren' Streckenabschnitten jeweils die eisenbahnrechtliche Verantwortung tragen - und dazu gehören sowohl private Bahngesellschaften, wie LTE in Österreich, als auch die Staatsbahn SNCF."

Gemeinsame Optimierungen

Das Projekt konnte mit einer sehr kurzen Vorbereitungszeit von nur zwei Wochen gestartet werden, am Beginn allerdings mit einer durchschnittlichen Transportlaufzeit von fünf Tagen. Hier sieht CTL weiteres Optimierungspotenzial: "Gemeinsam mit den beteiligten Partnerunternehmen stimmen wir derzeit die Zeitfenster noch besser aufeinander ab. Wir wollen in Kürze jeden Transport innerhalb von maximal zwei Tagen realisieren", sagt Plewa.

Dabei ziehen alle beteiligten Partner an einem Strang: "Die Eisenbahn ist dann am leistungsfähigsten, wenn alle Beteiligten gleichermaßen daran mitwirken, alle Kundenanforderungen zu erfüllen", sagt Raith. "Bei diesem Projekt beweisen wir erneut, dass grenzüberschreitende Bahnverkehre bei richtiger Disposition und bei Einsatz optimaler Geräte und Teams alle Möglichkeiten hat, besser als das Schiff oder die Straße zu sein."

Pressemeldung der CTL Logistics S.A..


URL: Homepage der CTL Logistics S.A..
Meldung vom 09.08.2007

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de