Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





RAIL4CHEM fährt ersten kommerziellen Zug auf der Betuwe-Route

Den allerersten kommerziellen Güterzug auf der am vergangenen Samstag feierlich eingeweihten Eisenbahnstrecke hat die private Eisenbahngruppe RAIL4CHEM ge-zogen. „Die Jungfernfahrt auf der Betuwe-Route durchführen zu können, war für uns eine Ehre. Wir sind stolz, dass wir den Startschuss für den kommerziellen Güterver-kehr auf der neuen Strecke so erfolgreich geben konnten“, freut sich Markus Bert-ram, Geschäftsführer der RAIL4CHEM benelux.

Das Vertrauen, das das niederländische Ministerium und die Betreibergesellschaft Keyrail der RAIL4CHEM-Gruppe mit der Überlassung der ersten Fahrt ausgesprochen haben, hat das private Eisenbahnverkehrsunternehmen mit dem reibungslosen Ablauf der Jungfernfahrt voll gerechtfertigt.

Jungfernfahrt und erste praktische Erfahrungen auf einen Streich
Am frühen Morgen des 18. Juni 2007 ging es um 7:30 Uhr ab dem Rangierbahnhof Kijfhoek, dem Beginn der Betuwe-Route nahe dem Hafen Rotterdam, los. Zeitgleich mit der ersten kommerziellen Fahrt auf der Strecke haben zwei RAIL4CHEM-Triebfahrzeugführer auch die ersten praktischen Erfahrungen auf der Strecke ge-sammelt. Die theoretische Prüfung haben die Beiden bereits am 12. Juni 2007 er-folgreich absolviert. "Die Triebfahrzeugführer-Ausbildung war von den autorisierten Stellen sehr kurzfristig vor der Inbetriebnahme der Betuwe-Route angesetzt und darüber hinaus nicht ganz einfach. Wir freuen uns daher ganz besonders über den großen Einsatz und die Flexibilität unserer Lokführer, die sie auch bei der Zusatz-ausbildung gezeigt haben", resümiert Bertram die Vorbereitungen für die Jungfern-fahrt der letzten Wochen.

Neben dem Triebfahrzeugpersonal mussten auch die Triebfahrzeuge selbst für die neue Güterzugstrecke gerüstet werden: "Für den Betrieb der Betuwe-Route müssen die Fahrzeuge mit ETCS (European Train Control System) ausgerüstet sein", erklärt Sven Flore, Geschäftsführer der RAIL4CHEM-Muttergesellschaft mit Sitz in Essen, und zuständig für Produktion und Technik der RAIL4CHEM-Gruppe. "Für die Her-steller der Triebfahrzeuge ist der Einbau der ETCS-Module eine echte technische Herausforderung. Wir freuen uns umso mehr, dass wir auch diese Hürde gemeistert und den ersten kommerziellen Verkehr auf der Betuwe-Route erfolgreich durchge-führt haben."

Nur knapp drei Stunden hat die Jungfernfahrt von Kijfhoek bis zum Ende der Betuwe-Route in Zevenaar, kurz vor der deutsch-niederländischen Grenze, gedau-ert. Die Fahrtzeit wird in den nächsten Tagen auf unter zwei Stunden reduziert.

Pressemeldung der Rail4Chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH.


URL: Homepage der Rail4Chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH.
Meldung vom 20.06.2007

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de