Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





GDBA: Eigentümer will integrierten Konzern

Nach der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn AG am 30. Juni 2006 in Berlin hat der Bundesvorsitzende der Verkehrsgewerkschaft GDBA das Bekenntnis des Bundes als Bahneigentümer zur Leistungsfähigkeit der Bahn AG und zum Erhalt des integrierten Konzerns begrüßt. Nur durch den Erhalt des Konzernverbundes könne sich das Unternehmen als leistungsfähiger Mobilitäts- und Logistikkonzern weiterhin positiv in einem globalisierten Umfeld entwickeln.

Der Erhalt des Verbundes sichere viele Zehntausend Arbeitsplätze, die im Falle einer Zerschlagung des Unternehmens insbesondere durch den Wegfall interner Leistungsbeziehungen vernichtet werden würden.

Nach entsprechenden Äußerungen von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat sich auch der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG auf seiner heutigen Sitzung einstimmig, und somit auch mit den Stimmen der Vertreter des Eigentümers, für den integrierten Konzern ausgesprochen. Mit der Möglichkeit der Rückkehr des Fahrwegs zum Bund unter bestimmten Voraussetzungen seien nach Einschätzung Hommels auch die Interessen des Eigentümers gewahrt.

Wichtig sei für den GDBA-Chef nun, dass - mit Blick auf die kommenden Entscheidungen - im Kreise der Bundestagsabgeordneten und Ländervertreter entsprechend qualifizierte Überzeugungsarbeit geleistet werde. Die Verkehrsgewerkschaft GDBA wird dazu ihren Anteil mit einbringen. Auch müsse, so Hommel, die Bundesregierung jetzt nachhaltig unter Beweis stellen, dass es ihr mit der Verkehrsverlagerung ernst sei. Dazu gehöre insbesondere die langfristige Finanzmittelzusage für den Schienenwegeausbau, aber auch die endgültige Beseitigung von Wettbewerbsverzerrungen. "Modelle allein bringen keine zusätzlichen Verkehrsanteile und auch keine Beschäftigungssicherung. Bund und Bahnvorstand bleiben in diesen Punkten weiterhin gemeinsam in erheblichem Maße in der Verantwortung", forderte der GDBA-Bundesvorsitzende nach den zurückliegenden Strukturdiskussionen endlich eine Rückkehr zur Behandlung der in der Praxis drängenden Probleme. Die Lösung hierfür heiße "nachhaltige und umfassende Förderung des Schienenverkehrs".

Pressemeldung der Verkehrsgewerkschaft GDBA.


URL: Homepage der Verkehrsgewerkschaft GDBA.
Meldung vom 01.07.2006

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de