Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Freistaat und Bahn unterzeichnen Planungsvereinbarungen für drei S-Bahn-Projekte im Raum München

Der S-Bahn-Ausbau in der MVV-Region macht weiter Fortschritte. Der Freistaat Bayern und die Bahn AG haben heute vereinbart, für drei Vorhaben konkrete Planungen zur Erlangung des Baurechts aufzunehmen.

"Mit den nunmehr unterschriebenen Planungsvereinbarungen ist ein wichtiger Schritt zum weiteren Ausbau des Münchener S-Bahn-Systems getan", betont Bayerns Verkehrsminister Erwin Huber. "Zusammen mit der 2. S-Bahn-Stammstrecke ist der MVV-Raum damit für die Mobilitätsanforderungen der Zukunft gut gerüstet. Schließlich wollen wir den prognostizierten Zuwachs von 18 Prozent für den öffentlichen Verkehr bis 2015 noch übertreffen und durch attraktive Angebote mehr Menschen zum Umsteigen vom Auto auf den öffentlichen Verkehr bewegen".

Für folgende Projekte wurden heute die Planungsvereinbarungen unterzeichnet:

- Die Linie A von Dachau nach Altomünster wird elektrifiziert und Kapazitätsengpässe beseitigt. So ist mit attraktiven Fahrzeiten eine Integration der Linie A in den künftig dichteren Fahrplan der S 2 München - Petershausen möglich.

- Die S 7 wird über Wolfratshausen hinaus nach Geretsried verlängert. Damit ist die Anbindung der wachstumsstarken Stadt Geretsried ca. 9 km südlich von Wolfratshausen an das Münchener S-Bahn-System möglich.

- Nach Westen ist ein viergleisiger Ausbau der bisherigen S 8 zwischen Pasing und Buchenau vorgesehen. Die S-Bahn erhält dort eine eigenständige Schieneninfrastruktur und wird im Betrieb unabhängig vom Regional-, Fern- und Güterverkehr.

Die Münchner S-Bahn zählt mit täglich 720.000 Fahrgästen zu den wichtigsten Verkehrsträgern im Raum München. Mit fast 20 Mio. Zugkilometern jährlich bestellt der Freistaat rund 20 Prozent der Nahverkehrsleistungen in ganz Bayern allein bei der Münchner S-Bahn. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht werden zu können, hat der Freistaat bereits in den vergangenen Jahren in zahlreiche Ertüchtigungs- und Ausbaumaßnahmen investiert. Kernstück hierbei war das 1998 zwischen Freistaat und DB AG vereinbarte 520 Mio. DM - Programm. Mit der Einführung des 10-Minuten-Taktes auf der S 2 nach Dachau im Dezember 2005 konnte das Programm erfolgreich abgeschlossen werden. Nunmehr fährt die S-Bahn auf fünf nachfragestarken Linienästen in den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt.

Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie.


URL: Homepage Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie
Meldung vom 27.06.2006

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de