Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





CTL Rail und LogServ übernehmen Spotgeschäfte für voestalpine.

CTL Rail mit Sitz in Hamburg und die Logistik Service GmbH (LogServ) aus Linz sind seit November 2005 für die österreichische voestalpine Rohstoffbeschaffungs GmbH tätig – und damit auch für einen der führenden europäischen Stahlkonzerne. Der Auftrag: LogServ, ein Tochterunternehmen der voestalpine Stahl GmbH, transportiert mit CTL Rail insgesamt 66.000 Tonnen Kohle vom Duisburger Hafen nach Linz in Oberösterreich. Die Logistikprofis sind für diese Spotgeschäfte bestens gerüstet: Sobald das Schiff anlegt, steht der Ganzzug schon zur Verladung und Abfahrt bereit.

Hohe Flexibilität, ein schnelles Reaktionsvermögen, professionelles Equipment sowie attraktive Konditionen - das waren die ausschlaggebenden Kriterien für die Vergabe des Geschäfts an LogServ und CTL Rail. "Als Generalunternehmer organisieren wir die gesamte Transportkette", sagt Gerhard Holzmüller, Geschäftsführer der LogServ. "Per Schiff gelangt die Kohle von Rotterdam zum Duisburger Hafen. Bei der Suche nach einem passenden Dienstleister für den Transport ab Duisburg hat uns CTL Rail durch seine Erfahrungen im Bereich der Spotgeschäfte und der grenzüberschreitenden Verkehre überzeugt."

Perfektes Timing

Sechsmal wöchentlich legt der Zug die 1.700 Kilometer lange Strecke zurück, um die Kohle von Deutschland nach Österreich zu befördern. Diese Leistung erfordert professionelles Projektmanagement bis ins letzte Detail. "Bei grenzüberschreitenden Verkehren - auch innerhalb der EU - müssen wir den Einsatz der Ressourcen im Vorfeld optimal planen", sagt Jaroslaw Pawluk, CEO der CTL Logistics S.A. "Nur so können wir sicherstellen, dass die Züge ohne Zeitverzögerungen an ihrem Ziel ankommen." Gemeinsam mit LogServ hat CTL Rail ein umfassendes Logistikkonzept inklusive Waggonstellung für die Kohletransporte entwickelt.

Gute Voraussetzungen

Im Duisburger Hafen starten 27 EAOS-Waggons mit rund 1.500 Tonnen Kohle. CTL Rail sorgt für die fachgerechte Verladung und transportiert die schwere Last bis nach Nürnberg. Ab hier übernehmen die Mitarbeiter von LogServ den Zug und bringen die Kohle bis nach Linz - inklusive Bewältigung der letzten Meile. Die Lokomotive ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich zugelassen. Dadurch ist ein technisch reibungsloser Transport in beiden Ländern sichergestellt.

Pressemeldung der CTL Logistics S.A..


URL: Homepage der CTL Logistics S.A..
Meldung vom 19.12.2005

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de