Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Eisenbahn-Technikzentrum wird gebaut - WHE und ABELLIO unterzeichnen Dienstleistungsvertrag für Regionalbahnstrecken RB 40 und RB 46

Noch in diesem Jahr soll der Startschuss für das neue Eisenbahn-Technikzentrum (ETZ) der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH (WHE) auf dem Gelände des Übergabebahnhofs in Herne-Wanne fallen. Rund 3,5 Millionen Euro investiert das kommunale Unternehmen in das neue Instandhaltungswerk und hofft so, in naher Zukunft bis zu 100 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Schon im kommenden Jahr soll der Betrieb im ETZ beginnen.

Ein wichtiges Kriterium für die Entscheidung zu Gunsten des circa 2.400 Quadratmeter großen Geländes (1.400 Quadratmeter Werkstatt, 420 Quadratmeter Waschanlage, 260 Quadratmeter Innenreinigung, 180 Quadratmeter Sozialräume / Werkstattbüro, 174 Quadratmeter Tankanlage) war die Nähe zum Hauptbahnhof Wanne-Eickel und zum Gelände der ehemaligen Schachtanlage General Blumenthal XI. Damit ist ein direkter Anschluss an das Gleisnetz der Deutschen Bahn AG sowie ein optionale Erweiterungsmöglichkeit auf dem ehemaligen Zechengelände in Anlehnung an die ursprüngliche Planung des ETZ - den Bau einer reinen Waggon-Reparaturwerkstatt - gegeben. Für die WHE wird damit ein wichtiges Zukunftsprojekt realisiert, das den Logistikstandort Herne nachhaltig stärkt.

Die Gremien der Stadt Herne haben die Investition nur gebilligt, wenn vor dem Baubeginn ein externer Auftrag eingeholt wird. Diesen Wunsch haben die Verantwortlichen der WHE erfüllt und präsentieren heute mit der ABELLIO GmbH aus Essen einen neuen Partner.

Die ABELLIO GmbH betreibt ab Dezember 2005 zwei Regionalbahnlinien im Ruhrgebiet. Im vergangenen Winter erhielt das Essener Unternehmen vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) den Zuschlag für das ausgeschriebene Emscher-Ruhrtal-Netz mit den Linien RB 40 zwischen Essen und Hagen und RB 46 zwischen Gelsenkirchen und Bochum. Letztere, die sogenannte Nokia-Bahn, wird die kommenden zwölf Jahre von ABELLIO betrieben, die RB 40 sogar bis 2019.

Einen eigenen Betriebshof für Eisenbahnfahrzeuge hat die ABELLIO GmbH bisher nicht. Auf der Suche nach einem kompetenten Partner, der die ABELLIO-Fahrzeuge wartet, reinigt, betankt und Abstellmöglichkeiten bietet, ist das Essener Unternehmen bei der WHE fündig geworden. "Zusätzlich zu den Leistungen im Eisenbahn-Technikzentrum werden uns neun erfahrene und ausgebildete Eisenbahnfahrzeugführer von der WHE zur Verfügung gestellt", erklärt ABELLIO-Geschäftsführer Wolfgang Meyer den Umfang des Dienstleistungsvertrages. Insgesamt werden für den Betrieb des Emscher-Ruhrtal-Netzes rund 30 Mitarbeiter benötigt.

"Dieser erste Schritt heißt noch nicht, dass wir neue Arbeitsplätze schaffen", stellt WHE-Chef Karl-Heinz Wick klar. "Es geht erst einmal darum, vorhandene Arbeitsplätze zu sichern. Doch wir sind dabei, weitere Aufträge zu akquirieren, so dass wir langfristig eventuell das Personal aufstocken müssen." Verhandlungen mit weiteren Partnern laufen auf Hochtouren. Zusätzlich gibt es bereits neue Gespräche über Dienstleistungsverträge mit der ABELLIO GmbH. "Ab Dezember 2007 betreiben wir auch das sogenannte Ruhr-Sieg-Netz zwischen Essen und Siegen. Dort werden 17 weitere Elektrotriebwagen zum Einsatz kommen", so ABELLIO-Chef Wolfgang Meyer.

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2005 wird die ABELLIO GmbH auf der 16 Kilometer langen Regionalbahnstrecke RB 46 von Bochum über Wanne-Eickel nach Gelsenkirchen drei neue moderne Coradia LINT 41-Dieseltriebzüge des Herstellers ALSTOM einsetzen. Die Fahrzeuge sind technisch auf dem neuesten Stand und verfügen u.a. über eine Klimaanlage, großzügige Mehrzweckräume, Videoinnenraumüberwachung und eine behindertenfreundliche Ausstattung mit Überfahrrampe und modernem WC-System.

Auf der Regionalstrecke RB 40 Essen - Bochum - Witten - Hagen werden zunächst drei angemietete gebrauchte Zuggarnituren aus je einer E-Lok, zwei Mittel- und einem Steuerwagen eingesetzt. Da ABELLIO für die RB 40 zunächst nur einen Zweijahresauftrag vom VRR erhalten hat, war hier eine Neufahrzeugbeschaffung zunächst nicht zu rechtfertigen. Erst mit dem Anschlussauftrag für das Ruhr-Sieg-Netz in diesem Jahr, der auch für die RB 40 über weitere 12 Jahre läuft, kann ABELLIO neue Fahrzeuge bestellen, die aufgrund der langen Lieferzeiten aber nicht vor Sommer 2007 auf der Schiene stehen werden. Für die Fahrgäste soll die Fahrt in den gebrauchten Fahrzeugen der RB 40 aber durch guten Service möglichst angenehm gestaltet werden.

Pressemeldung der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH und der
ABELLIO GmbH.


URL: Homepage der Abellio GmbH
Meldung vom 24.08.2005

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de