Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Stolpe: Unser Weiterentwicklungsprogramm bringt den Transrapid zur Anwendung in Deutschland

"Die Bundesregierung steht zu ihrer Zusage, der Magnetschwebebahntechnik zu weiteren Anwendungen zu verhelfen" sagte Bundesminister Dr. Manfred Stolpe bei der heutigen Unterzeichnung des Vertrages zur Weiterentwicklung der Systemtechnik mit Siemens AG, ThyssenKrupp AG und Transrapid International. Damit werden Leistungen im Gesamtumfang von 113 Millionen Euro beauftragt.

Nach Aussage des Ministers sei es Ziel des Programms, die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten der Magnetschwebebahntechnik zu fördern. Das Magnetschnellbahnsystem sei ein hochwertiges, schnelles, vor allen Dingen aber auch umweltfreundliches Verkehrsmittel - nicht nur für den Fernverkehr. Auch als Premium-Produkt bei Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, wie beispielsweise die Anbindung des Münchner Flughafens an den Hauptbahnhof, sei es geeignet.

Technisch geht es dabei vornehmlich um die Anpassung der Teilsysteme Fahrzeug, Antrieb und Betriebsleittechnik. Genauso wichtig ist aber die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Systems über eine Reduktion von Investitions- und Betriebskosten.

Der Gesamtumfang des Programms Systemtechnik beläuft sich auf 151 Millionen Euro. Neben der Weiterentwicklung der Systemtechnik werden im Auftrag des Bundes noch zwei Fahrwegtypen entwickelt. Vorrangiges Ziel ist für Stolpe auch hier die Kostensenkung bei bevorstehenden Anwendungen. Insgesamt wird der Bund beginnend mit 2002 nach Abschluss des Programms rund 182 Millionen Euro zur Förderung der Technik aufgewandt haben.

"Mit diesem Programm werden nicht nur Arbeitsplätze im Hochtechnologiebereich in Deutschland gesichert, sondern durch die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten wird die Wettbewerbsposition der deutschen Systemindustrie nachhaltig gestärkt", erklärte der Minister. Nach Einleitung des Planfeststellungsverfahren sei dies ein weiterer wichtiger Schritt, um den Transrapid in Deutschland zur Anwendung zu bringen.

Hochwertige Punkt-zu-Punkt Verbindungen sind ein Marktsegment für die Magnetschwebebahntechnik, wie ernsthafte Interessensbekundungen auch aus dem Ausland zeigen. Das Programm könnte auch dem nächsten in China anstehenden Projekt Shanghai - Hangzhou zum Durchbruch verhelfen, da die Verbesserungen in Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit insbesondere durch Senkung der Betriebskosten auch Fernverkehrsanwendungen zugute kommen.

Pressemeldung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen.


URL: Homepage des Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW)
Meldung vom 18.08.2005

Weitere Meldungen




Weitere Meldungen:


Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de