Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





GDL: Bundesweit standen wieder 75 Prozent der Züge still - Aussperrungen bei Veolia

GDL: Bundesweit standen wieder 75 Prozent der Züge still - Aussperrungen bei Veolia © Bundesweit sind am ersten Streiktag der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) wieder rund 75 Prozent der Züge der bestreikten privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (SPNV) ausgefallen. Komplett stehen die Züge bei vectus still. mehr
Meldung vom 31.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Dammbruch bei Keolis – eurobahn vom Streik ausgenommen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) wird die Keolis Deutschland GmbH & Co. KG von den Streiks vom 31. März, 3.00 Uhr, bis 2. April 2011, 2.00 Uhr ausnehmen. Keolis, eines der sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (G6), hat heute ohne Vorbedingungen seine Bereitschaft zu Verhandlungen für einen inhaltsgleichen Rahmentarifvertrag für Lokomotivführer und die dazugehörige Verknüpfung mit einem Haustarifvertrag erklärt. mehr
Meldung vom 31.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: 47-stündiger Arbeitskampf bei privaten SPNV- und dem Güterverkehrsunternehmen Osthannoversche Eisenbahn

GDL: 47-stündiger Arbeitskampf bei privaten SPNV- und dem Güterverkehrsunternehmen Osthannoversche Eisenbahn © Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer der privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (Liste) von 31. März, 3.00 Uhr, bis 2. April 2011, 2.00 Uhr zu einem 47-stündigen Arbeitskampf auf. mehr
Meldung vom 30.03.2011

Weitere Meldungen

 

Nach der Landtagswahl: Deutsche Bahn zu Stuttgart 21

Der Vorstand der Deutschen Bahn für Infrastruktur, Dr. Volker Kefer, hat am Dienstag deutlich gemacht, dass die DB mit der neuen Landesregierung konstruktiv und vertrauensvoll zusammenarbeiten wird. Zugleich kündigte Kefer in Berlin an: „Bis zur Konstituierung der neuen Landesregierung wird die DB beim Bahnprojekt Stuttgart 21 keine neuen Fakten schaffen – weder in baulicher Hinsicht noch bezüglich der Vergabe von Aufträgen.“ mehr
Meldung vom 29.03.2011

Weitere Meldungen

 

Arbeitskampf bei den privaten SPNV-Unternehmen (G6): Drei Viertel der Züge standen still

Arbeitskampf bei den privaten SPNV-Unternehmen (G6) © Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Drei Viertel der Züge der bestreikten privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) − G6 − sind heute Morgen ausgefallen. mehr
Meldung vom 28.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Arbeitskampf bei den privaten SPNV-Unternehmen: G6 verweigern die Verhandlungen zu inhaltsgleichen Rahmentarifverträgen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer der privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) − G6 vom 28. bis 29. März 2011 von 2.30 bis 2.30 Uhr (24 Stunden) zum Arbeitskampf auf. mehr
Meldung vom 27.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Verhandlungen werden fortgesetzt

In den Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn (DB) wurden weitere Fortschritte erzielt. „Wir haben die feste Zusage, dass der von uns geforderte Bundes-Rahmen-Lokomotivführertarifvertrag (BuRa-LfTV) in Verknüpfung mit dem Haustarifvertrag der DB ohne Einschränkung gilt“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky heute in Berlin. mehr
Meldung vom 26.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Rahmentarifvertrag bei der DB steht

Die Deutsche Bahn hat bestätigt, dass sie uneingeschränkt bereit ist, mit uns den Bundesrahmen-Lokomotivführertarifvertrag (BuRa-LfTV) ohne weitere Vorbedingungen abzuschließen. Das erklärte der Bundesvorsitzende Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky nach der heutigen Tarifverhandlung mit der Deutschen Bahn in Frankfurt am Main. mehr
Meldung vom 21.03.2011

Weitere Meldungen

 

Pro Bahn: Verleihung der Fahrgastpreise 2011

Der bundesweit tätige Fahrgastverband PRO BAHN ehrt mit der Verleihung der Fahrgastpreise 2011 am 18. März 2011 Unternehmen und Persönlichkeiten, die sich für einen kundenfreundlichen und attraktiven Öffentlichen Verkehr eingesetzt haben. mehr
Meldung vom 18.03.2011

Weitere Meldungen

 

EBA erteilt Zulassung für "Talent 2"

Talent 2 von Bombardier © Bombardier Transportation Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat am 17. März 2011 nach langer, intensiver Abstimmung mit dem Hersteller die ersten vierteiligen Züge der Fahrzeugfamilie „Talent 2“ für den Schienenverkehr zugelassen. Dies teilte die Bonner Behörde am Freitag mit. mehr
Meldung vom 18.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Veolia vor dem Arbeitsgericht Frankfurt gescheitert

„Die Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH (VVSA) ist mit dem Versuch, eine einstweilige Verfügung gegen die Arbeitskampfmaßnahmen der GDL vor dem Arbeitsgericht Frankfurt zu erwirken, auf ganzer Linie gescheitert. Das Arbeitsgericht hat den Versuch der Prozess-Hanselei unterbunden und dem Unternehmen klar gemacht, dass die Streiks der GDL zulässig sind“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky nach der heutigen Verhandlung über die einstweilige Verfügung. mehr
Meldung vom 17.03.2011

Weitere Meldungen

 

EVG: Lokführerschein nicht verschleppen!

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft kritisiert die schleppende Umsetzung des EU-Lokführerscheins in Deutschland. Die EU hat der Bundesrepublik deswegen jetzt auch mit einem Verfahren gedroht. mehr
Meldung vom 16.03.2011

Weitere Meldungen

 

Private Schienengüterverkehrsunternehmen: Der Abschluss ist in Sicht

Bei den Verhandlungen am 10. März 2011 haben die GDL und die vier großen privaten Schienengüterverkehrsunternehmen (assoft GmbH Unternehmensbereich railmen, MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft GmbH, rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft GmbH und SBB Cargo Deutschland GmbH) einen großen Schritt nach vorne getan und die Zielgerade erreicht. mehr
Meldung vom 11.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Streiks im Güter- und Personenverkehr: Lokomotivführer kämpfen für Flächentarifvertrag

Beim ersten Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nach der Urabstimmung sind im Güter- und Personenverkehr bundesweit über 80 Prozent der Züge ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 10.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Bundesweiter Arbeitskampf - Trotz Urabstimmung: Arbeitgeber bleiben stur!

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer zum bundesweiten Arbeitskampf auf. Die Streiks beginnen am heutigen Tag um 20 Uhr im Güterverkehr. Am Donnerstag, 4 Uhr, erweitert die GDL die Maßnahmen um den Personenverkehr. Die Streiks werden am Donnerstag um 10 Uhr enden. mehr
Meldung vom 09.03.2011

Weitere Meldungen

 

EVG: Auseinandersetzung BranchenTV: Die GDL hat kein allgemeines Mandat für Lokführer

Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat das Ergebnis der GDL-Urabstimmung kritisch hinterfragt. „Die GDL spricht zwar von einer hohen Beteiligung bei den privaten Bahnen, verschweigt aber, dass Sie dort kaum Mitglieder organisiert“, sagte er. Zudem sei die Schlussfolgerung falsch, dass das Ergebnis der Urabstimmung die Bestätigung dafür sei, dass sich „die“ Lokführer für die Schaffung eines einheitlichen Flächentarifvertrages aussprechen würden. mehr
Meldung vom 07.03.2011

Weitere Meldungen

 

Urabstimmung der GDL: Über 90 Prozent stimmen für Streik!

Die Signale stehen auf Streik. Bei der am Montag ausgezählten Urabstimmung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) stimmten über 92 Prozent der GDL-Mitglieder bei der DB und 96 Prozent der GDL-Mitglieder bei den Privatbahnen mit Ja und gaben damit den Weg frei für weitere Arbeitskampfmaßnahmen. Die Wahlbeteiligung betrug hervorragende 81 Prozent. mehr
Meldung vom 07.03.2011

Weitere Meldungen

 

Privatbahnen: Ende des Verhandlungsmandats

Die sechs großen Unternehmen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Abellio, Arriva, BeNEX, Hessische Landesbahn, Keolis und Veolia Verkehr – haben heute ihr Verhandlungsmandat mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) beendet. mehr
Meldung vom 04.03.2011



 

GDL: Arbeitskampf am 4. März von 8.30 bis 11.30 Uhr

„Das ist kein Angebot, sondern ein Stück aus dem tarifpolitischen Tollhaus." Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky das neue Angebot der Deutschen Bahn. Die DB fordert die GDL-Führung darin ultimativ auf, die bis 4. März 2011 laufende Urabstimmung unter ihren Mitgliedern abzubrechen. „Das heißt im Klartext, dass wir Gremienbeschlüsse und damit die Meinung unserer Mitglieder ignorieren sollen,“ so Weselsky. „Auf diese Dreistigkeit werden unsere Mitglieder an diesem Freitag die passende Antwort mit einem zusätzlichen Warnstreik geben". mehr
Meldung vom 03.03.2011

Weitere Meldungen

 

Transrapidprozess: Fahrdienstleiter zu Freiheitsstrafen verurteilt

Die 10. große Strafkammer des Landgerichts Osnabrück hat soeben das Urteil im zweiten Transrapidprozess verkündet. Die Kammer hat die beiden Fahrdienstleiter wegen fahrlässiger Tötung in 23 rechtlich zusammentreffenden Fällen in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung in 11 rechtlich zusammentreffenden Fällen zu Freiheitsstrafen verurteilt. Der erste Fahrdienstleiter Günther M. ist zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und 6 Monaten und der zweite Fahrdienstleiter Wilhelm K. ist zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Beide Freiheitsstrafen wurden zur Bewährung ausgesetzt. Beide Angeklagte haben zusätzlich 4.000,- € an gemeinnützige Einrichtungen zu zahlen. mehr
Meldung vom 03.03.2011



 

Bayerische Eisenbahngesellschaft erhebt 2010 Vertragsstrafen in bisher nicht erreichter Höhe

Pünktlich, sauber, kundenorientiert – so sollte der Schienenpersonennahverkehr(SPNV) in Bayern aussehen. Erfüllen Bahnen diese Standards nicht, dann wird es für sie doppelt teuer: Neben Erlösrückgängen durch ausbleibende Kunden müssen sie auch Strafzahlungen leisten. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat für nicht vertragskonforme Leistungen für das Jahr 2010 Strafgelder in Höhe von rund 24 Millionen Euro erhoben – mehr als je zuvor. mehr
Meldung vom 28.02.2011

Weitere Meldungen

 

Weit mehr als 80 Prozent der Züge ausgefallen oder verspätet

Bundesweit sind heute von 8.30 bis 11.30 Uhr weit mehr als 80 Prozent der Züge der Deutschen Bahn (DB) und der sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 25.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Güterverkehrsunternehmen Weiterhin auf Zielkurs Flächentarifvertrag

Auch die gestern stattgefundenen Verhandlungen mit den vier großen Schienengüterverkehrsunternehmen – SGV4 – (assoft GmbH Unternehmensbereich railmen, MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft GmbH, rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft GmbH und SBB Cargo Deutschland GmbH) waren von der Zielstellung, gemeinsam den Flächentarifvertrag (BuRa-LfTV) zu schaffen, geprägt. Zwar gab es wiederum Annäherungen, jedoch erfordert die Komplexität der Materie eine weitere Verhandlung. Diese findet am 10. März 2011 statt. mehr
Meldung vom 25.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Gelbe Karte für das Spiel auf Zeit: Arbeitskampf am 25. Februar von 8.30 bis 11.30 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer am 25. Februar 2011 von 8.30 bis 11.30 Uhr zu einem weiteren bundesweiten Arbeitskampf auf. „Damit zeigen wir den Arbeitgebern die gelbe Karte für ihr perfides Spiel auf Zeit“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Das Vergießen von Krokodilstränen und öffentliche Beteuerungen der Verhandlungsbereitschaft sind kein Ersatz für tragfähige Angebote.“ mehr
Meldung vom 24.02.2011

Weitere Meldungen

 

80 Prozent der Züge ausgefallen oder massiv verspätet

Bundesweit sind heute von 6 bis 8 Uhr rund 80 Prozent der Züge der Deutschen Bahn (DB) und der sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 22.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Arbeitskampf am 22. Februar von 6 bis 8 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer am 22. Februar 2011 von 6 bis 8 Uhr zum bundesweiten Arbeitskampf auf. Betroffen sind die Deutsche Bahn (DB) und die sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen). mehr
Meldung vom 21.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL:Kein Streik vor dem 21. Februar!

„Wir werden vor dem 21. Februar 2011 nicht streiken, weil wir die Skiweltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen nicht beeinträchtigen wollen.“ Das erklärte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, heute gleich zu Beginn der Protestveranstaltung der GDL in Berlin vor rund 1 000 Lokomotivführern. mehr
Meldung vom 16.02.2011

Weitere Meldungen

 

Bahnen weisen GDL-Ultimatum zurück

Die sechs großen Unternehmen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Abellio, Arriva, BeNEX, Hessische Landesbahn, Keolis und Veolia Verkehr – weisen das Ultimatum der GDL, bis Ende der Woche ein neues Angebot vorzulegen, entschieden zurück und fordern die Gewerkschaft auf, ihrer tarifpolitischen Verantwortung gerecht zu werden und im Interesse der Beschäftigten und Fahrgäste an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die sechs großen Privatbahnen betonen nochmals, dass sie weiter bestrebt sind, einen Branchentarifvertrag für Lokomotivführer auch mit der GDL abzuschließen. mehr
Meldung vom 16.02.2011



 

DB: GDL muss willkürliche Streikdrohungen und permanente Verunsicherung unserer Kunden beenden

Konzernzentrale der Deutschen Bahn AG und DB ML AG am Potsdamer Platz in Berlin (Bahntower). Urheber: Volker Emersleben © Deutsche Bahn AG DB-Personalvorstand Ulrich Weber fordert die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) auf, ihre permanenten Streikdrohungen zu beenden und zur Sachlichkeit zurückzufinden. mehr
Meldung vom 16.02.2011

Weitere Meldungen

 

Eine gute Lösung für die Branche: Branchentarifvertrag SPNV unterzeichnet

Die sechs großen Unternehmen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Abellio, Arriva, BeNEX, Hessische Landesbahn, Keolis und Veolia Verkehr – haben gemeinsam mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sowie der DB den Branchentarifvertrag SPNV unterzeichnet. Auf den Branchentarifvertrag hatten sich die Parteien am 17. Januar 2011 nach einem Schlichtungsverfahren unter der Leitung von Peter Struck geeinigt. Übereinstimmend empfehlen die Unterzeichner den Aufgabenträgern, diesen Branchentarifvertrag zur Grundlage für künftige Ausschreibungen zu machen und dadurch einen Mindeststandard für alle Unternehmen der Branche zu setzen. mehr
Meldung vom 14.02.2011



 

Es wurden 30 von 572 Meldungen gefunden.

vorherige 30 Meldungen   nächste 30 Meldungen




Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de