Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service





Homepage der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Internet-präsenz der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Aktuelle Meldungen - umfangreiches Archiv.
URL: http://www.gdl.de/

Fehlerhaften Link melden 

GDL: Arbeitskampf bei den privaten SPNV-Unternehmen: G6 verweigern die Verhandlungen zu inhaltsgleichen Rahmentarifverträgen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer der privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) − G6 vom 28. bis 29. März 2011 von 2.30 bis 2.30 Uhr (24 Stunden) zum Arbeitskampf auf. mehr
Meldung vom 27.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Verhandlungen werden fortgesetzt

In den Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn (DB) wurden weitere Fortschritte erzielt. „Wir haben die feste Zusage, dass der von uns geforderte Bundes-Rahmen-Lokomotivführertarifvertrag (BuRa-LfTV) in Verknüpfung mit dem Haustarifvertrag der DB ohne Einschränkung gilt“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky heute in Berlin. mehr
Meldung vom 26.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Rahmentarifvertrag bei der DB steht

Die Deutsche Bahn hat bestätigt, dass sie uneingeschränkt bereit ist, mit uns den Bundesrahmen-Lokomotivführertarifvertrag (BuRa-LfTV) ohne weitere Vorbedingungen abzuschließen. Das erklärte der Bundesvorsitzende Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky nach der heutigen Tarifverhandlung mit der Deutschen Bahn in Frankfurt am Main. mehr
Meldung vom 21.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Veolia vor dem Arbeitsgericht Frankfurt gescheitert

„Die Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH (VVSA) ist mit dem Versuch, eine einstweilige Verfügung gegen die Arbeitskampfmaßnahmen der GDL vor dem Arbeitsgericht Frankfurt zu erwirken, auf ganzer Linie gescheitert. Das Arbeitsgericht hat den Versuch der Prozess-Hanselei unterbunden und dem Unternehmen klar gemacht, dass die Streiks der GDL zulässig sind“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky nach der heutigen Verhandlung über die einstweilige Verfügung. mehr
Meldung vom 17.03.2011

Weitere Meldungen

 

GSL: Rahmentarifvertrag im privaten Schienengüterverkehr abgeschlossen

Tarifabschluss mit den Schienengüterverkehrsunternehmen: (v. r. n. l.): GDL: Thomas Gelling, Claus Weselsky, Sven Grünwoldt, Thomas Schütze; Arbeitgeber: Lutz Ludewig (MEV Eisenbahnverkehrsgesellschaft) Heinz-Gerhard Jaeger-Beschorner (Verhandlungsführer) „So geht das, wenn man die Augen nicht vor den Tatsachen verschließt“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky zum Abschluss des Rahmentarifvertrags für Lokomotivführer (BuRa-LfTV) im privaten Schienengüterverkehr heute in Königswinter/Thomasberg. mehr
Meldung vom 16.03.2011

Weitere Meldungen

 

Private Schienengüterverkehrsunternehmen: Der Abschluss ist in Sicht

Bei den Verhandlungen am 10. März 2011 haben die GDL und die vier großen privaten Schienengüterverkehrsunternehmen (assoft GmbH Unternehmensbereich railmen, MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft GmbH, rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft GmbH und SBB Cargo Deutschland GmbH) einen großen Schritt nach vorne getan und die Zielgerade erreicht. mehr
Meldung vom 11.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Streiks im Güter- und Personenverkehr: Lokomotivführer kämpfen für Flächentarifvertrag

Beim ersten Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nach der Urabstimmung sind im Güter- und Personenverkehr bundesweit über 80 Prozent der Züge ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 10.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Bundesweiter Arbeitskampf - Trotz Urabstimmung: Arbeitgeber bleiben stur!

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer zum bundesweiten Arbeitskampf auf. Die Streiks beginnen am heutigen Tag um 20 Uhr im Güterverkehr. Am Donnerstag, 4 Uhr, erweitert die GDL die Maßnahmen um den Personenverkehr. Die Streiks werden am Donnerstag um 10 Uhr enden. mehr
Meldung vom 09.03.2011

Weitere Meldungen

 

Urabstimmung der GDL: Über 90 Prozent stimmen für Streik!

Die Signale stehen auf Streik. Bei der am Montag ausgezählten Urabstimmung der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) stimmten über 92 Prozent der GDL-Mitglieder bei der DB und 96 Prozent der GDL-Mitglieder bei den Privatbahnen mit Ja und gaben damit den Weg frei für weitere Arbeitskampfmaßnahmen. Die Wahlbeteiligung betrug hervorragende 81 Prozent. mehr
Meldung vom 07.03.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Arbeitskampf am 4. März von 8.30 bis 11.30 Uhr

„Das ist kein Angebot, sondern ein Stück aus dem tarifpolitischen Tollhaus." Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky das neue Angebot der Deutschen Bahn. Die DB fordert die GDL-Führung darin ultimativ auf, die bis 4. März 2011 laufende Urabstimmung unter ihren Mitgliedern abzubrechen. „Das heißt im Klartext, dass wir Gremienbeschlüsse und damit die Meinung unserer Mitglieder ignorieren sollen,“ so Weselsky. „Auf diese Dreistigkeit werden unsere Mitglieder an diesem Freitag die passende Antwort mit einem zusätzlichen Warnstreik geben". mehr
Meldung vom 03.03.2011

Weitere Meldungen

 

Weit mehr als 80 Prozent der Züge ausgefallen oder verspätet

Bundesweit sind heute von 8.30 bis 11.30 Uhr weit mehr als 80 Prozent der Züge der Deutschen Bahn (DB) und der sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 25.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Güterverkehrsunternehmen Weiterhin auf Zielkurs Flächentarifvertrag

Auch die gestern stattgefundenen Verhandlungen mit den vier großen Schienengüterverkehrsunternehmen – SGV4 – (assoft GmbH Unternehmensbereich railmen, MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft GmbH, rail4chem Eisenbahnverkehrsgesellschaft GmbH und SBB Cargo Deutschland GmbH) waren von der Zielstellung, gemeinsam den Flächentarifvertrag (BuRa-LfTV) zu schaffen, geprägt. Zwar gab es wiederum Annäherungen, jedoch erfordert die Komplexität der Materie eine weitere Verhandlung. Diese findet am 10. März 2011 statt. mehr
Meldung vom 25.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Gelbe Karte für das Spiel auf Zeit: Arbeitskampf am 25. Februar von 8.30 bis 11.30 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer am 25. Februar 2011 von 8.30 bis 11.30 Uhr zu einem weiteren bundesweiten Arbeitskampf auf. „Damit zeigen wir den Arbeitgebern die gelbe Karte für ihr perfides Spiel auf Zeit“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Das Vergießen von Krokodilstränen und öffentliche Beteuerungen der Verhandlungsbereitschaft sind kein Ersatz für tragfähige Angebote.“ mehr
Meldung vom 24.02.2011

Weitere Meldungen

 

80 Prozent der Züge ausgefallen oder massiv verspätet

Bundesweit sind heute von 6 bis 8 Uhr rund 80 Prozent der Züge der Deutschen Bahn (DB) und der sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. mehr
Meldung vom 22.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Arbeitskampf am 22. Februar von 6 bis 8 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer am 22. Februar 2011 von 6 bis 8 Uhr zum bundesweiten Arbeitskampf auf. Betroffen sind die Deutsche Bahn (DB) und die sechs großen Schienenpersonennahverkehrsunternehmen – G6 – (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen). mehr
Meldung vom 21.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL:Kein Streik vor dem 21. Februar!

„Wir werden vor dem 21. Februar 2011 nicht streiken, weil wir die Skiweltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen nicht beeinträchtigen wollen.“ Das erklärte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, heute gleich zu Beginn der Protestveranstaltung der GDL in Berlin vor rund 1 000 Lokomotivführern. mehr
Meldung vom 16.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Arbeitskämpfe bei der DB und im privaten Schienenpersonennahverkehr beschlossen

Die Bundestarifkommission hat einstimmig ihre Zustimmung zu Arbeitskämpfen erteilt. © Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer Die Bundestarifkommission der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat heute nach eingehender Beratung einstimmig Arbeitskämpfe beschlossen. Zudem wurde der geschäftsführende Vorstand aufgefordert, erforderlichenfalls eine Urabstimmung einzuleiten. Die Verhandlungen sowohl mit der Deutschen Bahn als auch mit den sechs privaten Schienenpersonennahverkehrsunternehmen G6 (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) sind Ende Januar gescheitert. mehr
Meldung vom 03.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn gescheitert!

Die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn zum Flächentarifvertrag für Lokomotivführer (BuRa-LfTV) und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Haustarifvertrag (LfTV) sind heute in Berlin gescheitert. „Die DB hat das völlig unzureichende Angebot, das wir schon im Dezember vergangenen Jahres abgelehnt haben, nicht wesentlich verbessert“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky. mehr
Meldung vom 01.02.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Eisenbahnunfall von Hordorf hätte wohl vermieden werden können

„Wir sind tief betroffen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Opfern des schweren Zugunglücks“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky heute in Berlin. Am späten Samstagabend waren bei der Kollision eines Nahverkehrszuges des HarzElbeExpress (HEX) mit einem Güterzug der Verkehrsbetriebe Peine Salzgitter bei Hordorf (Oschersleben) zahlreiche Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. Der HarzElbeExpress und der mit Kalk beladene Güterzug waren auf einer eingleisigen Strecke zusammengestoßen. mehr
Meldung vom 31.01.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: G6 bringen Verhandlungen zum Scheitern – Streiks nicht länger auszuschließen

In der gestrigen sechsten Verhandlungsrunde widerriefen die G6 (Abellio GmbH, Arriva Deutschland GmbH, BeNEX GmbH, Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, Veolia Verkehr GmbH und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen) in Berlin ihre Zusage, den Bundes-Rahmen-Lokomotivführertarifvertrag (BuRa-LfTV) mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) abzuschließen.
„Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Lokomotivführer, die in den vergangenen sechs Monaten geduldig darauf gehofft haben, dass das Lohndumping im deutschen Eisenbahnverkehr beendet wird, und dass der Wettbewerb im Eisenbahnverkehr künftig nicht mehr auf ihrem Rücken ausgetragen wird", so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. mehr
Meldung vom 21.01.2011

Weitere Meldungen

 

GDL: Fusion? Nein danke!

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) lehnt das Fusionsangebot der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) dankend ab. „Dass die EVG ein Interesse daran hat, uns unter ihre Fittiche zu bringen und uns damit zähmen zu wollen, können wir zwar nachvollziehen. Diesem Wunsch werden wir aber nicht nachkommen.“ mehr
Meldung vom 01.12.2010

Weitere Meldungen

 

Tarifkonflikt Kommunaler Nahverkehr Bayern: Morgen Streiks bei den kommunalen Nahverkehrsunternehmen in München, Augsburg und Nürnberg

Im Tarifkonflikt des Kommunalen Nahverkehrs Bayern haben die dbb tarifunion und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ihre Mitglieder in den kommunalen Nahverkehrsunternehmen der Städte München und Nürnberg am morgigen Dienstag, 26. Oktober 2010, zu einem befristeten Streik von 4.00 bis 19.00 Uhr aufgerufen. Auch in Augsburg wird das Fahrpersonal die Arbeit von 6.30 bis 19.30 Uhr niederlegen. mehr
Meldung vom 25.10.2010

Weitere Meldungen

 

GDL: Bahnvorstand verabschiedet sich vom eigenständigen Tarifvertrag

„DB-Chef Hartmut Mehdorn hat sich schon nach wenigen Verhandlungen von einem eigenständigen Tarifvertrag für Lokomotivführer verabschiedet, der diesen Namen auch verdient.“ Das erklärte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Manfred Schell, heute in Frankfurt. mehr
Meldung vom 20.12.2007

Weitere Meldungen

 

GDL erhält eigenständigen Tarifvertrag

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und die Deutsche Bahn AG beschließen die Schaffung eines eigenständigen Tarifvertrags für Lokomotivführer auf Basis des Moderationsergebnisses vom 27. August 2007.
Sie werden unverzüglich Tarifverhandlungen über Zeit und Geld beginnen und im Januar 2008 zum Abschluss bringen. mehr
Meldung vom 04.12.2007

Weitere Meldungen

 

Streik von Mittwoch 12 Uhr im Güterverkehr und von Donnerstag 2 Uhr im Personenverkehr bis Samstag morgen 2 Uhr

Die Deutsche Bahn hat der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) immer noch kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Aus diesem Grund ruft die GDL von Mittwoch, dem 14. November von 12 Uhr zum bundesweiten Streik im Güterverkehr und von Donnerstag, dem 15. November 2007 von 2 Uhr zum bundesweiten Streik im Regional- und Fernverkehr auf. Der Streik dauert für alle drei Transportbereiche bis Samstag morgen um 2 Uhr. mehr
Meldung vom 13.11.2007

Weitere Meldungen

 

Rechtsauffassung bestätigt - GDL erhält volles Streikrecht

Das Landesarbeitsgericht (LAG) Sachsen hat heute im Berufungsverfahren das erstinstanzliche Urteil zum Streikverbot im Güter- und Fernverkehr aufgehoben und damit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) das Streikrecht im gesamten Schienenverkehr der Deutschen Bahn zugesprochen. „Das ist ein Sieg auf ganzer Linie" so der GDL-Bundesvorsitzende Manfred Schell heute in Chemnitz. mehr
Meldung vom 02.11.2007

Weitere Meldungen

 

Streik am Donnerstag

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat nunmehr die 250-seitige Langfassung des Tarifangebots der Deutschen Bahn intensiv geprüft. „Wir haben keine substanziellen Verbesserungen im Vergleich zu den vorherigen Angeboten finden können“, so der stellvertretende GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. mehr
Meldung vom 17.10.2007

Weitere Meldungen

 

GDL-Lokführer streiken am 12.10.2007

Wie die GDL auf Ihrer Homepage mitteilit, werden Ihre Mitglieder am Freitag den 12.10.2007 von 2 bis 24 Uhr den Regionalverkehr bundesweit bestreiken. mehr
Meldung vom 11.10.2007

Weitere Meldungen

 

Streik von 8 bis 11 Uhr

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft ihre Mitglieder zu einem bundesweiten Streik von 8 bis 11 Uhr am morgigen Freitag auf. „Wir wollen mit diesem befristeten Arbeitskampf ein Signal setzen. Die Deutsche Bahn soll sich nun endlich bewegen und der GDL bis Anfang nächster Woche ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch legen“, so der GDL-Bundesvorsitzende Manfred Schell. mehr
Meldung vom 04.10.2007

Weitere Meldungen

 

GDL verschließt sich keinen Gesprächen mit einem unparteiischen Moderator

„Wenn die DB den auf vier Stunden befristeten Streik im Güterverkehr am kommenden Donnerstag verhindern möchte, dann sollte sie der GDL ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen. Sofort säßen wir wieder am Verhandlungstisch und würden den Streik am Donnerstag absagen“, so der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Manfred Schell, am heutigen Dienstag in Frankfurt. mehr
Meldung vom 07.08.2007

Weitere Meldungen

 

Es wurden 30 von 61 Meldungen gefunden.

vorherige 30 Meldungen   nächste 30 Meldungen




Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de