Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service




Hier finden Sie das Fernsehprogramm von Fernsehsendungen die sich mit den Themen Eisenbahn und/oder Modelleisenbahn beschäftigen.
Für Informationen über die einzelnen TV-Sender klicken Sie bitte auf das jeweilige Logo. Sie kommen dann zu der Internetseite des Senders.

Wollen Sie auf Ihrer Homepage immer die aktuellen Fernsehsendungen rund um das Thema Eisenbahn haben? Dann klicken Sie hier.



 

Eisenbahnsendungen am Donnerstag, den 24.08.2017

DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2013 Laufzeit: 60 Minuten Regie: Gwyn Williams Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Bei Nacht und Nebel - Mit dem Gleisumbauzug auf der Mittelrheinstrecke

Folge 528.
Die linksrheinische Bahnstrecke zwischen Mainz und Koblenz wurde saniert. Dafür setzte die Bahn AG einen sogenannten Umbauzug ein.
Ein 600 Meter langer Stahlkoloss, der Beachtliches leistet: Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche trägt die rollende Maschine die alten Holzschwellen der Gleise ab, verlegt die neuen aus Beton, saugt den Schotter auf, reinigt ihn und spuckt ihn wieder aus.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Albula-Bahnkarussell - jodelnde Loks auf rhätischen Gleisen

Folge 527.
Als die "kleine Rote", als "Erlebnis- und Kulturbahn", oder als "Bahnkarussell" ist sie vielen ein Begriff, doch als Albulabahn hat sie sich Bekanntheit eingefahren. Ihren Lokomotiven hat die Rhätischen Bahn sogar das Jodeln beigebracht und in musikalischer Weise verbinden die Züge den Kanton Graubünden mit dem Engadin. Wir sind unterwegs auf dem Herzstück der Bahn zwischen Chur und St. Moritz und wir blicken zurück, erinnern an über fünftausend Männer, Frauen und Kinder, die beim Albulabahn-Projekt vor über 100 Jahren Arbeit gefunden haben und lassen uns vom über 70-jährigen Enkel eines Tunnelbauers die harten Arbeitsbedingungen schildern. Mit nostalgischen Zügen, dem Alpine Classic Pullman gezogen vom Rhätischen Krokodil und dem grünen Zug der Rhätischen Bahn und modernen Lokomotiven mit Panorama-Wagen sind die heutigen Projekte der Rhätischen Bahn einmalig und mit ihrem Schmalspur-Karussell sorgen sie für eine unvergleichliche Achterbahnfahrt auf Schienen.


ARD ALPHA 21:00 bis 21:45 Uhr - Mit dem Zug ... durch Ecuador

Die Eisenbahn in Ecuador erlebt ein Comeback: Präsident Rafael Correa hat sie zum Symbol der nationalen Einheit erklärt. Seit 2013 ist die Hauptstrecke zwischen der Küstenstadt Guayaquil und der Hauptstadt Quito wieder in Betrieb. Grund genug, dieses ferne südamerikanische Land mit dem Zug zu entdecken.
Auf ihrer Zugreise durch Ecuador werden die ARTE-Reporter von Mopedfahrern begleitet, die – in Ermangelung von Bahnschranken - unterwegs die Bahnübergänge sichern. Am Fuße der Anden lebt eine der ältesten Indianergruppen Ecuadors – die Shuar. Sie halten eine Begrüßungszeremonie ab, um herauszufinden, ob ein Fremder willkommen ist.
Weiter geht es mit dem Tren Crucero, dem "Kreuzfahrtzug”, dem einzigen durchgängigen Zug auf der Strecke. Er fährt nur alle zwei Wochen und hat Platz für 54 Fahrgäste. Tief unten in der Schlucht des Río Chanchán beginnt das Herzstück der „weltweit schwierigsten Eisenbahnstrecke”. Im Zickzack fährt der Zug die Nariz del Diablo, hinauf. Die „Teufelsnase“ ist ein 100 Meter großer Felsvorsprung, durchschnitten von Spitzkehren, in denen die Gleise fast übereinander liegen. 500 Höhenmeter werden hier überwunden.
Am nächsten Tag erreicht der Zug die Haltestelle von Urbina, die mit ihren 3.609 Metern über dem Meeresspiegel als höchster Bahnhof Ecuadors gilt. Noch einmal 500 Meter höher begleiten die ARTE-Reporter ein „lebendes Kulturerbe“, Baltazar Ushka, den letzten Eisstecher des Chimborazo. Entlang der „Allee der Vulkane“, wie Alexander von Humboldt das andinische Hochland hier nannte, erreichen die Reporter den Nationalpark Cotopaxi mit seinen Wildpferden. Endpunkt des Schienenabenteuers ist Quito, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt.


 

Eisenbahnsendungen am Freitag, den 25.08.2017

SWR  4:40 bis 5:10 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Albula-Bahnkarussell - jodelnde Loks auf rhätischen Gleisen

Folge 527.
Als die "kleine Rote", als "Erlebnis- und Kulturbahn", oder als "Bahnkarussell" ist sie vielen ein Begriff, doch als Albulabahn hat sie sich Bekanntheit eingefahren. Ihren Lokomotiven hat die Rhätischen Bahn sogar das Jodeln beigebracht und in musikalischer Weise verbinden die Züge den Kanton Graubünden mit dem Engadin. Wir sind unterwegs auf dem Herzstück der Bahn zwischen Chur und St. Moritz und wir blicken zurück, erinnern an über fünftausend Männer, Frauen und Kinder, die beim Albulabahn-Projekt vor über 100 Jahren Arbeit gefunden haben und lassen uns vom über 70-jährigen Enkel eines Tunnelbauers die harten Arbeitsbedingungen schildern. Mit nostalgischen Zügen, dem Alpine Classic Pullman gezogen vom Rhätischen Krokodil und dem grünen Zug der Rhätischen Bahn und modernen Lokomotiven mit Panorama-Wagen sind die heutigen Projekte der Rhätischen Bahn einmalig und mit ihrem Schmalspur-Karussell sorgen sie für eine unvergleichliche Achterbahnfahrt auf Schienen.


DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2013 Laufzeit: 60 Minuten Regie: Gwyn Williams Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Die Wachau - Im Bummelzug entlang an Weinbergen und Donauwellen

Folge 525.
Heimatfilme lügen nicht, zumindest wenn es um die Schönheiten der Landschaft geht. Dies gilt natürlich ganz besonders für das Weltkulturerbe Wachau. Entlang der österreichischen Hauptverkehrsachse, der Westbahn von Salzburg nach Wien, verläuft die kleine Wachauer Nebenbahn am nördlichen Donauufer.
Melk mit seinem Benediktiner Stift steht am Anfang der Wachau, hier kommen sich Westbahn und Wachauer-Bahn auf wenige hundert Meter nahe. Direkt an der Donau verläuft die Strecke zunächst nach Spitz. Weiter führt die Bahn durch die Weinbauorte Weißenkirchen und Dürnstein, dem Herz der Wachau. Von hier geht es weiter nach Krems, wo sich des enge Donatal wieder weitet.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


ARD ALPHA 17:15 bis 18:00 Uhr - Mit dem Zug ... durch Ecuador

Die Eisenbahn in Ecuador erlebt ein Comeback: Präsident Rafael Correa hat sie zum Symbol der nationalen Einheit erklärt. Seit 2013 ist die Hauptstrecke zwischen der Küstenstadt Guayaquil und der Hauptstadt Quito wieder in Betrieb. Grund genug, dieses ferne südamerikanische Land mit dem Zug zu entdecken.
Auf ihrer Zugreise durch Ecuador werden die ARTE-Reporter von Mopedfahrern begleitet, die – in Ermangelung von Bahnschranken - unterwegs die Bahnübergänge sichern. Am Fuße der Anden lebt eine der ältesten Indianergruppen Ecuadors – die Shuar. Sie halten eine Begrüßungszeremonie ab, um herauszufinden, ob ein Fremder willkommen ist.
Weiter geht es mit dem Tren Crucero, dem "Kreuzfahrtzug”, dem einzigen durchgängigen Zug auf der Strecke. Er fährt nur alle zwei Wochen und hat Platz für 54 Fahrgäste. Tief unten in der Schlucht des Río Chanchán beginnt das Herzstück der „weltweit schwierigsten Eisenbahnstrecke”. Im Zickzack fährt der Zug die Nariz del Diablo, hinauf. Die „Teufelsnase“ ist ein 100 Meter großer Felsvorsprung, durchschnitten von Spitzkehren, in denen die Gleise fast übereinander liegen. 500 Höhenmeter werden hier überwunden.
Am nächsten Tag erreicht der Zug die Haltestelle von Urbina, die mit ihren 3.609 Metern über dem Meeresspiegel als höchster Bahnhof Ecuadors gilt. Noch einmal 500 Meter höher begleiten die ARTE-Reporter ein „lebendes Kulturerbe“, Baltazar Ushka, den letzten Eisstecher des Chimborazo. Entlang der „Allee der Vulkane“, wie Alexander von Humboldt das andinische Hochland hier nannte, erreichen die Reporter den Nationalpark Cotopaxi mit seinen Wildpferden. Endpunkt des Schienenabenteuers ist Quito, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt.


 

Eisenbahnsendungen am Samstag, den 26.08.2017

SWR  16:00 bis 16:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.



Werbung

 

Eisenbahnsendungen am Montag, den 28.08.2017

DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2013 Laufzeit: 60 Minuten Regie: Gwyn Williams Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Desert-Express - Mit Namibias Luxuszug in den Norden des Landes

Folge 521
Springbok, Oryx, Meerkat, Kokerboom, Spitzkoppe und Welwitschia begleiten uns auf einer viertägigen Bahnreise durch Namibia. Diese Tier-, Pflanzen-, und Landschaftsnamen finden sich in der Wagen-Bezeichnung des Desert-Express wieder - ein Luxuszug, der mit allem Komfort ausgestattet durch eine von Trockenheit geprägte, ursprüngliche und unberührte Landschaft fährt.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


 

Eisenbahnsendungen am Dienstag, den 29.08.2017

DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2014 Laufzeit: 60 Minuten Mit: Bill Bivins, Ashley Camp, Bryce Dean, Farley Dean, Meghan Dean, Demetri Goritsas Regie: Peter Campion Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Mit Dampf & Diesel durch Alaska

Folge 517.
Alaskas Landschaften zählen zweifellos zu den beeindruckendsten der Erde. In diesem nördlichsten Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika türmen sich die höchsten Berge des Kontinents, stehen dichte, dunkle Wälder an klaren Flüssen und weite, unbesiedelte Tundra - Ebenen ziehen sich bis zum Horizont. Vieles davon können Touristen bei einem Abenteuer auf der Schiene bestaunen.
Die Alaska Railroad, die staatseigene Eisenbahngesellschaft, bietet mit ihrem Denali Star eine komfortable Reise vom südlichen Anchorage bis nach Fairbanks. Der Denali Star lockt jedes Jahr Tausende von Touristen auf die 356 Meilen lange Strecke, seine modernen Panoramawagen bieten beste Aussichten auf die Naturschönheiten des Landes und die 4000 PS starken Dieselloks arbeiten sich eindrucksvoll durch die hügelige Landschaft.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  15:15 bis 16:00 Uhr - Mit dem Zug auf ... Südhollands Inseln

Angefangen hat die Rotterdamsche Tramweg Maatschappij, abgekürzt RTM, im Jahr 1878 als Pferdestraßenbahn. Daraus entwickelte sich eine dampfbetriebene Überlandlinie, die ihr Schmalspurnetz nach und nach über das Festland und die Inseln südlich von Rotterdam ausbreitete. RTM-eigene Fähren brachten die Bahnpassagiere von Insel zu Insel.


 

Eisenbahnsendungen am Mittwoch, den 30.08.2017

DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2014 Laufzeit: 60 Minuten Mit: Bill Bivins, Sean Charlton, Robert Gerlach, Demetri Goritsas, George Huling, Steve Hupe Regie: Peter Campion Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Hammer Dampf- & Frauen-Power

Folge 514.
Eisenbahn-Romantik macht Station in Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt bei den Eisenbahnfreunden Hamm.
Diese zeichnet nicht nur ein reges Vereinsleben aus, natürlich mit Schwerpunkt auf Dampf, nein in Hamm ist auch eine junge Dame zuhause, die weniger den Männern im Verein, sondern vielmehr den Lokomotiven kräftig Dampf macht.
Der Film ist eine Liebeserklärung an einen Verein, der sich mit dem Bewahren alter Bahn-Traditionen um dem Erhalt von historischen Fahrzeugen verdient macht.


 

Eisenbahnsendungen am Donnerstag, den 31.08.2017

DMAX 14:15 bis 15:15 Uhr - Railroad Alaska

Dokuserie, GB 2014 Laufzeit: 60 Minuten Mit: Dave Baker, Bill Bivins, J.T. Evans, Demetri Goritsas, Bruce Gough, Kathy Lake Die Alaska Railroad ist durch die harten Wetterbedingungen eine der gefährlichsten Eisenbahnlinien der Welt. Die couragierten Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter der US-amerikanischen Staatsbahn haben alle Hände voll zu tun, um die ca. 500 Meilen lange Strecke durchgängig fahrbar zu halten. Doch wenn die Züge der Alaska Railroad nicht rollen, können keine lebenswichtigen Sachen transportiert werden und die Siedler der Region sind von der Außenwelt abgeschnitten.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Dampfwolken über Osteuropa - Teil 2

Folge 513.
Heute geht es auf die zweite Etappe der Reise durch Osteuropa. Wir fahren durch Ungarn, Tschechien und Polen und enden völlig unplanmäßig im Hochwasser. Wir machen Ausflüge auf Gleisen, die schon bald keine Züge mehr sehen werden.


3sat  16:35 bis 17:15 Uhr - Mit dem Zug ... durch Sri Lanka

Im 19. Jahrhundert bauten die Briten in ihrer damaligen Kolonie Ceylon die Eisenbahn als Transportbahn, um Tee vom Hochland zum Hafen nach Colombo zu bringen. Heute nutzen hauptsächlich Einheimische und Touristen die sogenannte Main Line. Diese Strecke gilt als eine der malerischsten in ganz Asien und ist der Höhepunkt einer jeden Bahnreise in Sri Lanka.
Die Entdeckungsreise führt von der Hauptstadt Colombo hinauf ins Hochland nach Ella. Dort macht ARTE Halt in einem der größten Elefantenwaisenhäuser, um den Dickhäutern beim Baden zuzuschauen. In der ehemaligen Hauptstadt des singhalesischen Königreiches Kandy steht der berühmte Zahntempel auf dem Programm – er soll den linken oberen Eckzahn Buddhas beherbergen. Danach geht es zu den berühmten Tanzdarbietungen, die in der Unesco-Stadt für Unterhaltung sorgen.
Der Zug schraubt sich nun durch riesige Teeplantagen das Hochland hinauf. Die Dokumentation beobachtet Teepflückerinnen bei ihrer anstrengenden Arbeit und lässt sich in einer der zahllosen Teefabriken erklären, woher das gute Aroma kommt. Auf einer Höhe von fast 1.900 Metern liegt das sogenannte Little England, Nuwara Eliya, die höchste Stadt Sri Lankas mit angenehmen Temperaturen. Eine Pferderennbahn und der feinste Golfclub Sri Lankas lassen hier die alte Kolonialzeit wiederauferstehen.
Auch an den Bahnhöfen findet man noch den kolonialen Charme, und zwar in Form des Zugsicherungssystems. Seit 1901 sorgt es unverändert dafür, dass es auf der 270 Kilometer langen Strecke keine Unfälle gibt. Wem die Strapazen in dieser Höhe nicht so gut bekommen, kann sich am Endpunkt der Reise in Ella durch den Besuch eines Spas wieder aufpäppeln lassen. Die Fahrt auf der Main Line in Sri Lanka zählt zu den schönsten Eisenbahnreisen der Welt.


Quellen: Homepage der jeweiligen Sender.

Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de