Werbung
modellbahn-portal
eisenbahn-webkatalog
eisenbahn-termine
 


Login








Registrieren
Passwort vergessen?


Werbung

Themen

Service




Hier finden Sie das Fernsehprogramm von Fernsehsendungen die sich mit den Themen Eisenbahn und/oder Modelleisenbahn beschäftigen.
Für Informationen über die einzelnen TV-Sender klicken Sie bitte auf das jeweilige Logo. Sie kommen dann zu der Internetseite des Senders.

Wollen Sie auf Ihrer Homepage immer die aktuellen Fernsehsendungen rund um das Thema Eisenbahn haben? Dann klicken Sie hier.



 

Eisenbahnsendungen am Freitag, den 09.12.2016

DMAX 5:25 bis 6:10 Uhr - Railroad Alaska - Der Frühling naht

Eisige Temperaturen und riesige Schneemassen: Danny Forsman und seine Eisenbahnerkollegen liegen in Alaska permanent im Clinch mit der Natur.
Mal machen ihnen Lawinen das Leben schwer, dann wieder der Dauerfrost. Die Arbeitsbedingungen im nördlichsten Bundesstaat sind extrem, doch die Züge müssen rollen. Denn für viele Siedler in der Region sind sie die einzige Verbindung zur Zivilisation.
Deshalb machen Danny und seine Arbeitskollegen bei klirrender Kälte den Weg frei für den nächsten Schienentransport. Die Lokführer, Schlosser und Schienenarbeiter trotzen jedem Wetter, egal, ob es hagelt oder schneit.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Tief im Odenwald

Folge 861.
Mitten im Odenwald gibt es seit zwei Jahren die Modellbahnwelt Odenwald. Ein privater Modellbahnsammler wollte seine vielen Modelle nicht mehr in der Vitrine stehen haben, sondern sie in interessanten Modellbahnlandschaften einem breiten Publikum zeigen. Eisenbahn-Romantik stellt vier Anlagen der Modellbauwelt vor: das 150 m lange Ruhrgebiet in einer Länge von 150 Metern mit allen Sehenswürdigkeiten des Potts, die Deutschland-Anlage „Von der Küste zu den Alpen“, die größte Modellkirmes im Maßstab 1:87 und die wunderschöne, Wachau, angefertigt von Modellbaumeister Josef Brandl.
Eine ganze Familie kümmert sich um den Fahrbetrieb und um die Weiterentwicklung der Anlagen. Immer mehr Besucher entdecken die „tief im Odenwald“ versteckte Modellbahnwelt an der Grenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg.


TNT Serie 23:40 bis 0:30 Uhr - Hell on Wheels

Westernserie.
Nach dem Ende des amerikanischen Bürgerkrieges 1865 begann die Reconstruction in den USA. Der ehemalige Sklavenhalter und konföderierte Soldat Cullen Bohannon macht sich nach dem Ende des Krieges auf die Suche nach den Mördern seiner Frau, Soldaten der Nordstaaten. Seine Suche nach Rache führt ihn westwärts nach Nebraska in die gesetzeslose Stadt Hell on Wheels, welche sich mit dem Bau der ersten transkontinentalen Eisenbahn immer weiterbewegt. Die Zeltstadt bewegt sich mit der Eisenbahn Richtung Westen. Dabei kommt es zu Konflikten innerhalb der Arbeiterschaft.


 

Eisenbahnsendungen am Samstag, den 10.12.2016

SWR  16:30 bis 17:00 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


 

Eisenbahnsendungen am Montag, den 12.12.2016

SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


Schweiz 1 21:40 bis 22:40 Uhr - Gotthard - Das Jahrhundert-Bauwerk

Dokumentation.
CH 2016 Laufzeit: 60 Minuten Ende des 19. Jahrhunderts begannen visionäre Unternehmer und Ingenieure mit einem kühnen Projekt: Sie wollten den längsten Eisenbahntunnel der Welt bauen, gebohrt durch unbekannte Gesteinsschichten, erstellt mit neuester Technik. Um das Bauwerk in Rekordzeit fertigzustellen, einigten sich die Ingenieure auf ein besonders riskantes Vorgehen: Sie begannen, den Berg von zwei Seiten her gleichzeitig zu durchbohren, und vertrauten dabei auf modernste Vermessungstechnik. Diese sollte sicherstellen, dass sich die beiden Tunnel in der Mitte treffen. Fast wäre das Unternehmen missglückt - doch am 29. Februar 1880, rund acht Jahre nach Baubeginn, gelang die Sensation: Die beiden Röhren von rund je sieben Kilometern Länge trafen aufeinander. Die Abweichung war minimal: 33 Zentimeter in der Horizontalen und 5 Zentimeter in der Vertikalen. Eine technologische Meisterleistung, die international Aufsehen erregte. Der Erfolg aber war teuer erkauft: Fast 200 Mineure starben bei Unfällen, eine unbekannte Zahl an Krankheiten - die Arbeitsbedingungen waren miserabel. Die Arbeiter hausten in erbärmlichen Unterkünften, die hygienischen Bedingungen waren katastrophal. Die lokale Bevölkerung jedoch profitierte: Sie vermietete ihre Häuser zu überhöhten Preisen an die Tunnelarbeiter - es herrschten Bedingungen wie im Wilden Westen während des Goldrausches.



Werbung

 

Eisenbahnsendungen am Dienstag, den 13.12.2016

Schweiz 1 5:35 bis 6:30 Uhr - Gotthard - Das Jahrhundert-Bauwerk

Dokumentation.
CH 2016 Laufzeit: 55 Minuten Ende des 19. Jahrhunderts begannen visionäre Unternehmer und Ingenieure mit einem kühnen Projekt: Sie wollten den längsten Eisenbahntunnel der Welt bauen, gebohrt durch unbekannte Gesteinsschichten, erstellt mit neuester Technik. Um das Bauwerk in Rekordzeit fertigzustellen, einigten sich die Ingenieure auf ein besonders riskantes Vorgehen: Sie begannen, den Berg von zwei Seiten her gleichzeitig zu durchbohren, und vertrauten dabei auf modernste Vermessungstechnik. Diese sollte sicherstellen, dass sich die beiden Tunnel in der Mitte treffen. Fast wäre das Unternehmen missglückt - doch am 29. Februar 1880, rund acht Jahre nach Baubeginn, gelang die Sensation: Die beiden Röhren von rund je sieben Kilometern Länge trafen aufeinander. Die Abweichung war minimal: 33 Zentimeter in der Horizontalen und 5 Zentimeter in der Vertikalen. Eine technologische Meisterleistung, die international Aufsehen erregte. Der Erfolg aber war teuer erkauft: Fast 200 Mineure starben bei Unfällen, eine unbekannte Zahl an Krankheiten - die Arbeitsbedingungen waren miserabel. Die Arbeiter hausten in erbärmlichen Unterkünften, die hygienischen Bedingungen waren katastrophal. Die lokale Bevölkerung jedoch profitierte: Sie vermietete ihre Häuser zu überhöhten Preisen an die Tunnelarbeiter - es herrschten Bedingungen wie im Wilden Westen während des Goldrausches.


Schweiz 1 11:15 bis 12:15 Uhr - Gotthard - Das Jahrhundert-Bauwerk

Dokumentation.
CH 2016 Laufzeit: 60 Minuten Ende des 19. Jahrhunderts begannen visionäre Unternehmer und Ingenieure mit einem kühnen Projekt: Sie wollten den längsten Eisenbahntunnel der Welt bauen, gebohrt durch unbekannte Gesteinsschichten, erstellt mit neuester Technik. Um das Bauwerk in Rekordzeit fertigzustellen, einigten sich die Ingenieure auf ein besonders riskantes Vorgehen: Sie begannen, den Berg von zwei Seiten her gleichzeitig zu durchbohren, und vertrauten dabei auf modernste Vermessungstechnik. Diese sollte sicherstellen, dass sich die beiden Tunnel in der Mitte treffen. Fast wäre das Unternehmen missglückt - doch am 29. Februar 1880, rund acht Jahre nach Baubeginn, gelang die Sensation: Die beiden Röhren von rund je sieben Kilometern Länge trafen aufeinander. Die Abweichung war minimal: 33 Zentimeter in der Horizontalen und 5 Zentimeter in der Vertikalen. Eine technologische Meisterleistung, die international Aufsehen erregte. Der Erfolg aber war teuer erkauft: Fast 200 Mineure starben bei Unfällen, eine unbekannte Zahl an Krankheiten - die Arbeitsbedingungen waren miserabel. Die Arbeiter hausten in erbärmlichen Unterkünften, die hygienischen Bedingungen waren katastrophal. Die lokale Bevölkerung jedoch profitierte: Sie vermietete ihre Häuser zu überhöhten Preisen an die Tunnelarbeiter - es herrschten Bedingungen wie im Wilden Westen während des Goldrausches.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  15:15 bis 16:00 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


 

Eisenbahnsendungen am Mittwoch, den 14.12.2016

3sat  10:15 bis 10:45 Uhr - Dampfromantik im Erzgebirge - ein tschechisches Wintermärchen - Ein tschechisch-deutsches Wintermärc

Dokumentation.
D 2007 Laufzeit: 30 Minuten Sechs verschiedene Dampflokomotiven bringen die Atmosphäre der 1970er- und 1980er-Jahre zurück, als es auf den Höhen des Erzgebirges noch mächtig dampfte. Es werden Ziele angefahren, die jedes Eisenbahner-Herz höher schlagen lassen. Der legendäre Markersbacher Viadukt wird in luftiger Höhe überquert, am renovierten Bahnhof Schlettau werden erzgebirgische Spezialitäten gereicht. Nach der Überquerung des Erzgebirgskamms, mit einem Doppelpack tschechischer Dampfloks an der Zugspitze, geht es durch das Egertal ins mondäne Karlsbad. Fahrten auf der Pressnitztal- und Fichtelbergbahn runden die Dampfrundfahrt durch das winterliche Erzgebirge ab.


3sat  11:15 bis 11:45 Uhr - Dampfromantik im Erzgebirge - ein tschechisches Wintermärchen - Schmalspurvergnügen zwischen Preßnit

Dokumentation.
D 2007 Laufzeit: 30 Minuten Bimmelbahnromantik mit fauchenden Dampfrössern kann man noch jeden Tag im Erzgebirge erleben. Auf 750 Millimeter breiten Gleisen zuckeln die Züge durch das prächtige Panorama. Täglich verkehren mehrere Züge von Cranzahl ins 17 Kilometer entfernte Oberwiesenthal. Hier scheint die Zeit ebenso stehen geblieben zu sein, wie auf der nur wenige Kilometer entfernten Preßnitztalbahn. Dabei ist diese fast nagelneu. Nach dem Abbau der Strecke von Wolkenstein nach Jöhstadt in den 1980er-Jahren, hat sich eine Gruppe von Eisenbahnfreunden das Ziel gesetzt, die Bahnlinie in Teilen wiederzubeleben. Sie wurden als ""die Verrückten von Jöhstadt"" bezeichnet, doch sie schafften es tatsächlich, acht Kilometer der Strecke wieder aufzubauen. Und zwar so originalgetreu, dass man sich ein wenig in königlich-sächsische Eisenbahnzeiten zurückversetzt fühlt.


3sat  11:45 bis 12:30 Uhr - Mit dem Zug durchs ... Erzgebirge

Über die Höhen und durch die Täler des Erzgebirges fährt ein dampfgetriebener Sonderzug durch das deutsch-tschechische Grenzland. Dabei überquert er unter anderem das Göltzschtalviadukt, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Das mondäne Karlsbad, heute Karlovy Vary, liegt ebenso auf der Strecke wie das Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf.


SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


 

Eisenbahnsendungen am Donnerstag, den 15.12.2016

SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Bahnschatz Südtirol - Von Meran auf den Ritten

Folge 889.
Südtirol bietet Eisenbahnfreunden eine Vielzahl interessanter Bahnen. Um sie zu erkunden bietet Meran einen idealen Ausgangspunkt. Wir nehmen den Zug und fahren ins 31 Kilometer entfernte Bozen immer entlang der Etsch.
Durch die Brennerbahn wurde Bozen schnell zu einem wichtigen Bahnknotenpunkt. Dort steigen wir um in die Seilbahn, die uns auf das fast 1.000 Meter höher gelegene Hochplateau Ritten bringen. Das Paradies für Sommerfrischler wurde einst mit der Rittnerbahn erschlossen. Teile davon existieren noch heute – ein nostalgischer Ausflug in die Bahngeschichte Südtirols. Für die Entwicklung der Kurstadt Meran hatte die 1881 eröffnete Bahnstrecke Bozen – Meran eine zentrale Bedeutung. Kaiserin Elisabeth, vielen besser bekannt als Sissi, oder auch der russische Hochadel kamen mit der Bahn. Es gab sogar Kurswagen St. Petersburg – Meran.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


 

Eisenbahnsendungen am Freitag, den 16.12.2016

SWR  14:15 bis 14:45 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


SWR  14:45 bis 15:15 Uhr - Eisenbahn-Romantik

Dokumentation.
Die Fülle der Themen erstreckt sich von historisch bis aktuell, von Zügen bis zu bekannten und unbekannten Eisenbahnstrecken.


ARD ALPHA 22:30 bis 23:00 Uhr - Eisenbahn-Romantik: Per Bahn zu Shiva und Buddha

Folge 858.
Eine Reise von Indien nach Nepal mit der Bahn gelingt nur bis zur Grenze zwischen den beiden Staaten. Schon ein Jahr vor dem heftigen Erdbeben in Nepal im April und Mai 2015 ist die einzige grenzüberschreitende Personenzugverbindung stillgelegt worden - ein beschwerlicher Reiseumstand für die vielen Pilger, die die hinduistischen und buddhistischen Stätten von Nordostindien und Nepal besuchen wollen.
Während der Dreharbeiten des SWR-Teams im Herbst 2014 stand auf dem Plan der nepalesischen Regierung, die Strecke der Janakpur Railway von Schmalspur- auf Breitspurweite umzuspuren und generell das Eisenbahnnetz Nepals auszubauen. Ob dies auch nach der Katastrophe ausgeführt werden kann, ist ungewiss.


Quellen: Homepage der jeweiligen Sender.

Gefunden beim Eisenbahn-Webkatalog.
http://www.eisenbahn-webkatalog.de